Quirky Contort:
Flexibler Mehrfachstecker-Kabelknecht

Quirky Contort ist ein USB-Hub mit biegsamer Steckerverbindung und integriertem Kabelmanager. Wie bei allen Quirky-Produkten wird Contort erst produziert, wenn genügend Vorbestellungen eingegangen sind.

Quirky Contort - USB-Hub am Rechner

Quirky Contort - USB-Hub am Rechner

Quirky Contort soll auf einen Schlag Schluss machen mit Kabelsalat und USB-Buchsen-Mangel. Außer seinen 4 Buchsen besitzt der USB-Hub einen integrierten Kabel-Manager, das heißt, man kann seine USB-Kabel um den Hub wickeln und in der gewünschten Länge fixieren.

Außerdem ist der Stecker nicht starr, sondern flexibel, damit es auch bei eng nebeneinander platzierten Buchsen am Rechner keine Platzprobleme gibt. Contort lässt sich – wie der Name schon sagt – beliebig verbiegen und soll so nie im Weg sein. Eine Idee, die so simpel ist, dass man sich fragt, warum nicht schon andere Hub-Hersteller darauf gekommen sind. Leider gibt es bei Contort das Problem, mit dem alle Quirky-Produkte zu kämpfen haben.

Quirky Contort
Quirky Contort USB-Hub am RechnerQuirky Contort USB-Hub - Ordnung auf dem TischQuirky Contort USB-Hub - biegsamer SteckerQuirky Contort USB-Hub  -  kein Kabelsalat
Quirky Contort - USB-Hub am Rechner

Zuerst müssen genügend Vorbestellungen gesammelt werden, erst dann geht es an die Produktion. 1650 Stück will Quirky produzieren, bisher haben sich erst 33 Interessenten gefunden, die Contort für 29,99 US-Dollar (rund 22 Euro) kaufen wollen.

Die Abmessungen betragen 34mm Breite x 142mm Länge x 24mm Höhe. Damit mehr Kabel herumgewickelt werden können, lässt sich Contort auf 36mm Höheausziehen. Wirklich praktisch – USB-Hub mit Kabelaufwicklung. Mal sehen, wie lange es dauert, bis sich genug Interessenten gefunden haben. Vielleicht kommen ja durch den Artikel ein paar dazu.

Update: Contort befindet sich mittlerweile in Produktion.

via Geeky Gadgets

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

LaCie Mirror: Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

23.5.2015, 1 KommentareLaCie Mirror:
Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

Was auf den ersten Blick eher wie ein nutzloses, aber schickes Accessoire wirkt, entpuppt sich als externe Festplatte. Leider hat LaCie sein teures Konzept nicht ganz zu Ende gedacht.

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

Dicota Smart Connect im Test: Ein Schweizer Messer? Nein, ein Ladekabel-Adapter!

10.5.2015, 3 KommentareDicota Smart Connect im Test:
Ein Schweizer Messer? Nein, ein Ladekabel-Adapter!

Es sieht aus wie ein Schweizer Taschenmesser in Weiß. Und die Funktionsweise ähnelt ebenso dem Vorbild. Mit dem großen Unterschied, dass der Smart Connect von Dicota nicht für den Ernstfall in der Wildnis, sondern für Alltag von Technik-affinen Menschen gedacht ist.

bleep Smart Charging Cable: Ein Ladekabel, das auch Smartphone-Backups anlegt

29.8.2014, 2 Kommentarebleep Smart Charging Cable:
Ein Ladekabel, das auch Smartphone-Backups anlegt

Uhren, Schmuckstücke oder Klamotten: Dank Vernetzung und zusätzlichen Funktionen werden heutzutage immer mehr Gegenstände zu „Smart Devices“. Mit dem besonderen Konzept von „bleep“ wird plötzlich sogar ein simpel aussehendes Ladekabel zum schlauen Helferlein, indem es die Daten von iPhone & Co. automatisch sichert.

Griffin Wired Keyboard for iOS: Viele Geräte, eine Kabeltastatur

20.7.2014, 0 KommentareGriffin Wired Keyboard for iOS:
Viele Geräte, eine Kabeltastatur

Zubehörspezialist Griffin hat eine neue Tastatur für iOS-Geräte im Programm, die gegen den Trend geht: Sie verbindet sich nicht kabellos mit iPhone, iPad oder iPod touch, sondern per Lightning- oder 30-Pin-Kabel.

Hub+: Dieser Universal-Hub macht das MacBook wieder flexibel

9.5.2015, 0 KommentareHub+:
Dieser Universal-Hub macht das MacBook wieder flexibel

So schön das neue MacBook auch sein mag – der USB-C-Port sorgte nicht ohne Grund für Aufmerksamkeit. Denn wer herkömmliche USB-Geräte verwenden möchte, braucht einen Adapter. Mit dem Hub+ hat das Startup Nonda eine praktische Lösung am Start.

13.4.2015, 4 KommentareAnker Unibody 7-fach USB-3.0-Hub:
Power für viel Peripherie

Inateck HB7002 7-Port USB 3.0 HUB: Aktives Alu-Hub nicht nur für MacBook

20.1.2015, 0 KommentareInateck HB7002 7-Port USB 3.0 HUB:
Aktives Alu-Hub nicht nur für MacBook

Das USB-3.0-Hub HB7002 der Marke Inateck verfügt über 7 USB-Anschlüsse und wird inklusive USB-3.0-Kabel sowie einem Netzteil mit 4A geliefert. Der Namenszusatz "für MacBook" erklärt sich aus dem Aluminium-Design, das hervorragend zum Look der Apple-Rechner passt. Wir haben das Hub ausprobiert

3 Kommentare

  1. “Leider kann man Contort gibt es bei Contort das Problem, mit dem alle Quirky-Produkte zu kämpfen haben. ”

    Kann mir das bitte jemand erläutern? mit welchem Problem haben alle Quriky-Produkte zu kämpfen? Und was ist das eigentlich für ein seltsamer satz?

    • Hi Dominik, der seltsame Satz wurde schon vor einigen Stunden korrigiert – zitierst Du vielleicht aus dem Feed-Reader?
      Und das Problem mit dem alle Quirky (nicht Quriky ;)Produkte zu kämpfen haben, wird im folgenden Satz erläutert – erst müssen genug Vorbestellungen vorhanden sein, dann beginnt die Produktion. Die beiden stehen durch die Galerie vielleicht etwas weit auseinander, beziehen sich aber aufeinander. Alles klar? Das nächste Mal lasse ich mir mehr Zeit zum Korrekturlesen.

  2. Alles klar, nun hab auch ichs verstanden, danke ;)

    und nein ich lese ganz normal per HTTP GET ;)

Ein Pingback

  1. […] Quirky Split Stick – Zwei Sticks in einemSplit Stick ist mal wieder ein Quirky-Projekt, also eine Idee, die erst produziert wird, wenn sich genug Vorbesteller gefunden haben, wie Quirky Contort. […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder

  • Sponsoren:


  • Neueste Artikel

  • Newsletter

    Jeden Freitag stellen wir für euch die sieben spannendsten Gadgets und Artikel der Woche zusammen.

    Pflichtfelder
    OK
    Bitte füllen Sie das Feld "E-Mail-Adresse" aus.
    Bitte treffen Sie eine Wahl im Feld "Auswahl".
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
    OK
    Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
  • Neueste Tests