Verbatim Store’n’go Clip-Its im Test:
4 GB zum Anklippen

Verbatims Store’n’go Clip-Its – die Büroklammer-Speicher – kommen in den nächsten Tagen auf den Markt. Wir konnten ein Exemplar vorab testen und selber ausprobieren, wie praktisch die kleinen USB-Sticks sind, die aus nicht viel mehr bestehen als einem Plastik-Clip.

Verbatim Clip-Its - ziemlich flach

Verbatim Clip-Its - ziemlich flach

Erst vor kurzem haben wir Verbatims Store’n’go Clip-Its vorgestellt. Die Frage ist: sind die kleinen Clip-Its wirklich perfekt dazu geeignet, die digitale Welt mit der analogen zu verbinden? Wir konnten einen der kleinen USB-Sticks kurz vor Verkaufsstart testen. Und haben wenig daran auszusetzen.

Das kleine Clip-It ist ungefähr so groß wie ein Sandisk Reader, aber trotz Clip-Funktion viel flacher. Zudem lässt sich Store’n’Go Clip-It in gewissen Grenzen biegen, wie der Film nach dem Klick zeigt. Der Clip ist flexibel und fest genug, um sowohl 1 Blatt als auch einen Stapel von 10 oder mehr sicher zu halten.

Verbatim Store’n’go Clip-Its - 4 GB zum Anklippen
Verbatim Store'n'go Clip-ItsVerbatim Clip-Its mit microSD und Reader zum VergleichVerbatims Store’n’go Clip-Its Lesen und SchreibenVerbatims Store’n’go Clip-Its - Schreibgeschwindigkeit
Verbatims Store’n’go Clip-Its - LesegeschwindigkeitVerbatim Clip-Its mit 10 Cent zum VergleichVerbatim Clip-Its - ziemlich flach

Zwei bis drei Kritikpunkte sind es eigentlich nur, aus Sicht eines Online-Schreibers jedenfalls. Mir sind die Store’n’Go Clip-Its von der Speicherkapazität her fast zu groß geraten. Jetzt soll ein 2 GB Clip-It ca. 8 Euro kosten. Das ist nicht viel, aber zu viel, um sie zu streuen.

Musik: Skanking the Blues away von der Berliner Ska-Jazz Band Jazzbo

Wenn es Clip-Its mit 128 MB oder 256 MB gäbe, zu deutlich günstigeren Preisen, vielleicht im 10er-Pack zu 8 Euro (oder im 8er zu 10), dann würde die Hemmschwelle sinken, sie wirklich einzusetzen. Das digitale Manuskript könnte an den analogen Ausdruck geklippt werden, die Präsentation ans Handout, das Portfolio an die Visitenkarte. Und man hätte nicht das Gefühl, Gigabyte an Platz zu verschwenden.

Verbatims Store’n’go Clip-Its Lesen und Schreiben

Verbatims Store’n’go Clip-Its Lesen und Schreiben

Die Übertragungsraten der Clip-Its sind nicht berauschend, liegen aber im Rahmen des Üblichen. Ca. 4,5 MB/s Schreibgeschwindigkeit und rund 15 MB/s Lesegeschwindigkeit sind für diese Datenmengen ok. Hat man mal so 1 GB hin- und hergeschaufelt, fühlt sich das Clip-It auch gleich viel wärmer an.

Die vielen Farben regen dazu an, unterschiedliche Clips für verschiedene Aufgaben zu verwenden. In meiner Anfangszeit als Texter hatte ich für jeden Kunden eine Diskette, farblich und durch Beschriftung unterschieden. Das ginge mit den Clip-Its auch prima. Bevor ich sie so einsetze, müssten sie allerdings noch etwas billiger werden – dann gerne auch mit weniger Speicher.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Zoo Jeans: Jeanshosen, die von Tiger, Löwen und Bären „designt“ wurden

6.9.2014, 1 KommentareZoo Jeans:
Jeanshosen, die von Tiger, Löwen und Bären „designt“ wurden

Ein japanischer Zoo hat seine Wildtiere mit Jeans-Stoffen spielen lassen, um daraus einzigartige Hosen herzustellen. Diese wurden für einen guten Zweck versteigert.

Progresso Coffee: Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

25.8.2014, 2 KommentareProgresso Coffee:
Die mobile Kaffeemaschine fürs Auto, den Truck oder das Boot

Wer viel im Auto unterwegs ist, der sehnt sich mal nach einen frisch gebrühten Kaffee. Ein holländischer Designer hat dafür eine Lösung: eine speziell konstruierte, mobile Pad-Kaffeemaschine namens Progresso Coffee. Die Idee ist nicht neu. Und wirkt leider auch nicht gerade anwenderfreundlich.

Air Globe: Alpenduft, Strandbrise und Regenwald-Feeling fürs Wohnzimmer

3.8.2014, 0 KommentareAir Globe:
Alpenduft, Strandbrise und Regenwald-Feeling fürs Wohnzimmer

Eine Weltkugel mit Pfiff: Der Air Globe soll uns die Welt mit fast allen Sinnen erleben lassen, indem er unter anderem den Duft und die Temperatur der ganzen Welt in Echtzeit simuliert.

LyveHome: Ehemaliger Apple-Manager stellt den wohl ungewöhnlichsten digitalen Bilderrahmen der Welt vor

28.4.2014, 5 KommentareLyveHome:
Ehemaliger Apple-Manager stellt den wohl ungewöhnlichsten digitalen Bilderrahmen der Welt vor

Nein nein nein, das ist nicht bloß ein digitaler Bilderrahmen! Diese Bezeichnung zumindest wäre eine Beleidigung für den früheren Apple-Manager Tim Bucher. Seine Kiste LyveHome erfüllt zwar genau diese Funktion, soll aber natürlich mehr sein: ein digitales Gedächtnis für alle Bilder und Videos. Teuer genug dafür zumindest ist sie.

ODrive: Bis zu 192 GB mehr Speicher für Smartphones und Tablets

3.2.2014, 4 KommentareODrive:
Bis zu 192 GB mehr Speicher für Smartphones und Tablets

ODrive ist ein kleiner Kartenleser für bis zu drei Micro-SD-Karten, der als externes Laufwerk für Mobilgeräte dienen soll. Nicht nur für Android-Tablets und Smartphones, sondern auch für Apple-Geräte mit Lightning-Anschluss

SanDisk Connect Wireless Flash Drive: Kabellose Speichererweiterung für iOS, Android und Kindle Fire

29.1.2014, 2 KommentareSanDisk Connect Wireless Flash Drive:
Kabellose Speichererweiterung für iOS, Android und Kindle Fire

Sandisk Connect Wireless Flash Drive ist ein Micro-SD-Kartenleser mit integriertem WLAN-Modul, verpackt in Form eines USB-Sticks. Wir haben ihn ausprobiert

Marshall Mode ausprobiert: In-Ear-Kopfhörer mit dem großen M

6.10.2014, 1 KommentareMarshall Mode ausprobiert:
In-Ear-Kopfhörer mit dem großen M

Marshall hat sein Kopfhörersortiment um In-Ear-Kopfhörer mit 9-mm-Treibern erweitert. Durch ihre spezielle Form sollen Marshall Mode besonders gut im Ohr halten, dabei aber komfortabel sitzen. Wir haben die Kopfhörer ausprobiert

Wallum A1 und M1: Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

15.9.2014, 3 KommentareWallum A1 und M1:
Minimale Börsen bündeln Kreditkarten und Geldscheine und blocken NFC-Signale

Der Wiener Student Maximilian Mueller hat eine Börse für Scheine und Kreditkarten entwickelt, die aus zwei Aluminiumplatten und ein paar Gummiringen besteht. Eigentlich sind es sogar zwei minimalistische Börsen. Wir haben uns die Wallum A1 und die Wallum M1 angesehen.

Bellroy Elements Sleeve: Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

8.8.2014, 0 KommentareBellroy Elements Sleeve:
Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

Das australische Unternehmen Bellroy stellt Geldbörsen aus Leder her. Das Besondere daran: Bellroy-Börsen sind bei hoher Funktionalität besonders kompakt. Wir haben das wetterfeste Elements Sleeve ausprobiert.

PK Paris K\'3: Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

1.10.2014, 0 KommentarePK Paris K'3:
Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

PK Paris hat einen neuen USB-Stick mit dem Namen K'3 im Programm. Das Besondere des USB-3.0-Winzlings: Am anderen Ende verbirgt sich unter einer Kappe ein Micro-USB-Stecker. Dadurch kann man ihn direkt mit Android-Geräten koppeln. Unterstützen diese OTG, können Sie auf die Inhalte des PK Paris K'3 zugreifen

Brinell private Cloud: Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

31.7.2014, 0 KommentareBrinell private Cloud:
Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

Das Karlsruher Unternehmen Brinell erweitert seine Produktlinie von edlen Festplatten und USB-Sticks um eine sogenannte Private Cloud, eine kabellose Speichererweiterung für WiFi-fähige Geräte. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Hotspot mit abnehmbaren USB-Stick und Powerakku

Photofast i-Flashdrive HD ausprobiert: Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

25.6.2014, 11 KommentarePhotofast i-Flashdrive HD ausprobiert:
Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

Der Photofast i-Flashdrive ist ein USB-Stick mit einem zweiten Stecker für Lightning-Buchsen und einer dazugehörigen kostenlosen App. Damit können Inhalte zwischen i-Flashdrive HD und iOS-Gerät ausgetauscht werden - und zwar in beide Richtungen. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

Verbatim Store\'n Go USB 3.0 External SSD 32 GB im Test: SSD heißt \

16.5.2011, 4 KommentareVerbatim Store'n Go USB 3.0 External SSD 32 GB im Test:
SSD heißt "SuperSchnelleDaten"

Speicherspezialist Verbatim hat seine Store’n Go Reihe externer Datenträger um die USB 3.0 External SSD erweitert. Wir haben uns das kleine SSD-Laufwerk genauer angesehen

Jetzt verfügbar: Sony 7.1-Kopfhörer,  Edifier Breathe, Mini & Sonoro

13.11.2010, 1 KommentareJetzt verfügbar:
Sony 7.1-Kopfhörer, Edifier Breathe, Mini & Sonoro

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

Jetzt verfügbar: Sony Vayo X, Bodum Toaster, Mini-NAS, USB-E-Sata-Stick

20.11.2009, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Sony Vayo X, Bodum Toaster, Mini-NAS, USB-E-Sata-Stick

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

3 Kommentare

  1. Sehr schöner Bericht. Ich kann nur Verbatim raten: Bringt ne kleine Version raus – es wird sich lohnen! Schon quasi Jahrzehntelang gibt es keinen adaquäten Ersatz für die gute alte Diskette: CDs sind zu umständlich, USB-sticks zu teuer. Eine private Krankenversicherung hat mich nach dem Gespräch die Vertragsdaten auf einem 64MB-Stick gegeben – super praktisch und wenn er verloren geht egal – ausleihen, verschenken etc. – kein problem!
    Verbatim könnte auf genau diesen Zug aufspringen, mit dem Vorteil des praktischen Designs!

    • Man hätte auch das gute alte Diskettenlaufwerk missbrauchen können. Zwar ist die Datenrate geringer als bei USB 2.0, dennoch wäre dies kein Problem.

      Sprich: Eine Diskette mit Flashspeicher, welcher über den Lesekopf des Diskettenlaufwerks gelesen werden kann.
      Es ging bei Musik-Kassetten, also müsste es folglich auch hier funktionieren.

      Ich wette, dass ich damit eine Millionenidee verschenke, aber egal.

      mfg SCORPiON

    • Nicht schlecht, SCORPiON. Bloß wir armen Apple-Nutzer wären dann außen vor. Schließlich hat uns Steve in seiner weisen Vorausschau schon vor Jahren das Diskettenlaufwerk weggenommen. ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder