Toshiba Qosmio X500:
18-Zoll High-End Laptop

Toshiba hat die neue Qosmio X500 Serie vorgestellt. Die neue Laptop-Generation soll Desktop PCs ersetzen.

Toshiba Qosmio X500

Toshiba Qosmio X500

Sind große Desktop-PCs noch zeitgemäß, oder eine aussterbende Gattung? Gamer oder Nutzer, die am Rechner Videos schneiden wollen, werden weiterhin mit den Kästen unter dem Schreibtisch leben müssen, aber wie sieht es für alle aus, die nur Web- und Office-Anwendungen nutzen – wir brauchen selten die Leistung, die auch Laptops heute bringen. Toshiba Qosmio X500 (Affiliate-Link) liefert einen weiteren Grund, auf einen großen Rechner zu verzichten.

Vor allem der große Bildschirm wird einige umsteigewillige Nutzer interessieren. Immerhin misst das Display 18.4 Zoll und hat eine FullHD Auflösung. Angetrieben werden die Pixel von einer Nvidia GeForce GTX 460M Grafikkarte, die volle 1,5 GB eigenen Speicher für die Grafik mitbringt. Damit sollten auch neuere Spiele flüssig laufen.

Toshiba Qosmio X500 - Mit Nummernblock

Toshiba Qosmio X500 - Mit Nummernblock

Bei den Prozessoren kann man sich zwischen Intel Core i5 oder i7 CPUs entscheiden, leider verrät Toshiba nicht, welcher Prozessor als Spitzenmodell eingesetzt werden kann. Sicher ist aber, dass man neben einer HDD auch eine SSD für das Betriebssystem einbauen lassen kann. Auch ein Blu-ray Player ist optional erhältlich. Standard sind dagegen WLAN (n-Draft), drei USB 2.0-Anschlüsse, Express Card Slot, Webcam, ein Kartenleser und Harman/Kardon-Lautsprecher.

Toshiba Qosmio X500 (Affiliate-Link)
 

Mehr lesen

Alienware Area 51: Seltsames Design trifft auf edlen Gaming-Rechner

2.9.2014, 5 KommentareAlienware Area 51:
Seltsames Design trifft auf edlen Gaming-Rechner

Es muss nicht immer das 08/15-Towergehäuse sein. Das dachten sich offenbar auch die Verantwortlichen beim PC-Hersteller Alienware. Herausgekommen ist das 2014er-Modell der hauseigenen Area-51-Reihe. Der Komplett-PC richtet sich an ambitionierte Gamer, die sich ein unkonventionelles Design wünschen.

Der Test (2/2): Android als Desktop-Betriebssystem

16.8.2013, 24 KommentareDer Test (2/2):
Android als Desktop-Betriebssystem

Mit ein paar Handgriffen lassen sich Tastatur und Maus mit einem Smartphone koppeln und Android wird zu einem Desktop-Betriebssystem. Im Test bei uns zeigt sich aber: Noch ist das System nicht so weit, auch wenn nicht mehr viel bis dahin fehlt.

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

Hands on: Das Acer Chromebook 13 im Video

15.8.2014, 0 KommentareHands on:
Das Acer Chromebook 13 im Video

Im Zuge der Gamescom hatten wir eine Gelegenheit, uns das neue Acer Chromebook 13 anzuschauen. Wir stellen es euch hier im Video kurz vor.

Fünf ist Trümpf: Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

3.6.2014, 1 KommentareFünf ist Trümpf:
Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

Das Asus Transformer Book V vereint Smartphone, Tablet und Laptop in sich und funktioniert sowohl mit Windows als auch mit Android. Insgesamt ergibt das fünf verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Wir haben es uns auf der Computex in Taipei einmal für euch angesehen.

Booq Boa Flow: Flexibler Rucksack mit Platz für Rechner, Kamera und mehr

27.5.2014, 1 KommentareBooq Boa Flow:
Flexibler Rucksack mit Platz für Rechner, Kamera und mehr

Booq Boa Shift ist das neueste Mitglied der Familie von Rucksäcken und Taschen des Unternehmens. Der vielseitige und professionelle Laptoprucksack nimmt auch große Laptops mit bis zu 17 Zoll auf und hat darüber hinaus noch Platz für eine Spiegelreflexkamera oder Over-Ear-Kopfhörer sowie viele andere Dinge, die ein kreativer Nutzer gerne immer dabei hat.

MSI GS70: Auch Gaming-Notebooks werden schlanker

6.6.2013, 3 KommentareMSI GS70:
Auch Gaming-Notebooks werden schlanker

Wer zocken will, braucht Leistung. Und die lässt sich nur schwer in ein flaches Ultrabook pressen. Das Gaming-Notebook GS70, das MSI auf der Computex vorgestellt hat, ist trotzdem deutlich schlanker als seine Konkurrenz und bietet eine Fülle an Anschlüssen. Warum geht das eigentlich nicht auch bei Ultrabooks?

UltraLink UCube: Audiophile Designer-Brüllwürfel

20.12.2011, 0 KommentareUltraLink UCube:
Audiophile Designer-Brüllwürfel

Sollen Lautsprecher gut klingen oder doch lieber gut aussehen? Wer sich zwischen «gut» und «schön» nicht entscheiden kann und ausserdem stolze EUR 150 übrig hat, kann sich die UCubes mal ansehen.

Asus Bamboo U53SD: Bambusholz statt Plastik

20.12.2011, 2 KommentareAsus Bamboo U53SD:
Bambusholz statt Plastik

Asus stellt ein Notebook vor, das nicht nur mit guter Leistung punkten soll, sondern auch mit einer neutralen Öko-Bilanz.

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

9.9.2013, 0 KommentareThe Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Ein Controller ähnlich dem Wii U-Gamepad für PC, Xbox 360, PS3 und Ouya? Klingt nach einem praktischen Gadget für Gamer, oder?

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

Handykamera à la Lytro angekündigt: Welche Funktionen braucht eine Smartphone-Kamera?

29.12.2012, 1 KommentareHandykamera à la Lytro angekündigt:
Welche Funktionen braucht eine Smartphone-Kamera?

Toshiba will ein Kameramodul für Smartphones herausbringen, das mit seinen Fähigkeiten an die "Lytro"-Lichtfeldkamera erinnert. Damit lässt sich unter anderem der Schärfepunkt von Fotos nachträglich verändern. Ist das mehr als Schnickschnack?

Apple, Asus, Acer, Fujitsu, Toshiba: MacBook Air vs Ultrabooks - ein Marktüberblick

22.6.2012, 2 KommentareApple, Asus, Acer, Fujitsu, Toshiba:
MacBook Air vs Ultrabooks - ein Marktüberblick

Apple hat seinen Bestseller MacBook Air aufgefrischt, und auch die Konkurrenz aus dem Ultrabook-Lager ist mit neuen Geräten am Start. Dieser Artikel zeigt euch, was diese Laptops können und was sie voneinander unterscheidet.

Toshiba X770-11 im Test (2/2): Gaming-Laptop für fast alle Lebenslagen

20.3.2012, 3 KommentareToshiba X770-11 im Test (2/2):
Gaming-Laptop für fast alle Lebenslagen

Der Toshiba erntete im ersten Teil eine Menge Lob, nun geht es ihm aber an den Kragen. Doch trotz der vielen Kritik ist das Toshiba X770-11 am Ende eine Kaufempfehlung wert.

2 Kommentare

  1. Na toll dann geht die Arbeitsergonomie ab sofort total flöten, wenn man das Laptop als PC Ersatz nimmt. Denke ein Laptop kann immer dann ein PC Ersatz sein, wenn man den Laptop 1. in einer Größe belässt, so dass er auch weiterhin gut und gerne als “transportabel” gilt und “überall schnell eingepackt” dabei sein darf (und kein Rückschritt der die Altdefinition “Schlepptop” wieder aufleben lässt und 2. wenn man im Büro angekommen den Laptop an einen großen Bildschirm anschließen kann, so dass man in der richtigen Höhe für Stunden auf den Bildschirm sehen kann ohne Halswirbelsäulenverkrampfungen in Kauf nehmen zu müssen.

    • Richtig, so sehe ich das auch. Ein Net/Notebook verleiht Mobilität, muss also leicht sein und eine hohe Akkuleistung mitbringen. So ein schwerer Klotz ist unhandlich und die meisten Nutzer sind selbst mit dem 18″ Display noch nicht zufrieden, sodass sie das Notebook an einem großen TFT betreiben werden.
      Wie wäre es mit einer portablen Festplatte oder einem USB-Stick statt einem Notebook? Auf der kann man seine Daten noch viel preiswerter & mobiler mit sich führen und dann auch auf dem stationären Desktop am großen Bildschirm bearbeiten…

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder