LG Optimus One / Chic:
Android für Smartphone-Anfänger

Die beiden LG Modelle Optimus One und Optimus Chic richten sich durch ihre einfache Bedienung an Smartphone-Einsteiger.

LG Optimus One

LG Optimus One

Das simple Handy hat sich längst zum Kleinstcomputer entwickelt: Schneller Prozessor, großer Speicher und eine fast genauso komplizierte Bedienung.

LGs Kundenbefragungen brachten zu Tage, “in erster Linie benötigen Smartphone-Erstnutzer einen einfachen Zugang zu Informationen (…) und praktischen Anwendungsdiensten”. Und so konzentrieren sich die LG Modelle Optimus Chic und LG Optimus One (Affiliate-Link) auf einfache Bedienung mit schnellem Zugang zu Informatinonsdiensten.

LG Optimus Chic und Optimus One
LG Optimus One - 600MHz sind nicht viel, aber ausreichend (Bild: LG)LG Optimus One - Sämtliche Google Services stehen zur Verfügung (Bild: LG)LG Optimus One - Dank GPS und digitalem Kompass verläuft man sich nie (Bild: LG)LG Optimus One - Sogar mit DLNA-Server ausgestattet (Bild: LG)
LG Optimus Chic - Der LG App Advisor schlägt alle 14 Tage 10 Apps vor (Bild: LG)LG Optimus Chic - Schick und flach (Bild: LG)LG Optimus Chic - Starker Akku und reichhaltige Ausstattungsliste (Bild: LG)

Das sieht erst mal ähnlich aus wie bei anderen Android Geräten, sämtliche Google Services stehen zur Verfügung – u.a Google Voice Search, Voice Actions, Goggles, Shopper und Google Maps inklusive Navigation. Zusätzlich zum verfügbaren Android-Shop Angebot schlägt der LG App Advisor alle zwei Wochen zehn führende Applikationen vor. Dadurch und auch wegen der speziell angepassten Oberfläche soll der Benutzer noch intuitiver von der aktuellen Android Version 2.2 (Codename “Froyo”) profitieren.

Weitere Vereinfachungen finden sich bei der Kamera, die mit Face Tracking und Smile Shot aufwartet. Wer auch auf andere Teile der Hardware Wert legt, findet alles vor, was ein gutes Smartphone ausmacht:

Die Quadband Handys verfügen über WLAN, 512MB RAM, 3,2 Zoll Touchscreen mit allerdings eher mässigen 320*480 Pixel Auflösung, digitalem Kompass und GPS. Das Chic bringt zwar den größeren Akku mit 1500mAh, dafür schießt es aber nur Fotos mit 3 statt 5 Megapixeln und der DLNA-Server ist nicht integriert, wie beim Optimus One. Etwas genügsam wirkt der Prozessor, der mit 600MHz zwar ausreichend dimensioniert ist, aber wie die Auflösung des Displays hinter der Konkurrenz bleibt.

Neu ist die LG Air Sync Applikation, womit man nicht nur mit Outlook, sondern auch jedem anderen Cloud-basierten Service seine Kontakte und Kalendereinträge synchronisieren kann.

Ab Oktober sollen beide Modelle erhältlich sein, angeblich zahlt man 249 Euro für das LG Optimus One (Affiliate-Link) und 299 Euro für das LG Optimus Chic.

 

Mehr lesen

Alcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test: Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

11.9.2014, 5 KommentareAlcatel OneTouch Idol 2 mini S im Test:
Langer Name, kleiner Preis, gutes Smartphone

Das Alcatel OneTouch Idol 2 mini S offenbarte bei uns im Test, dass die Einstiegsklasse mittlerweile alles bietet, was ein Smartphone-Fan braucht. Er muss dabei nur auf einige Spielereien verzichten - und mit einem etwas altbackenen Design Vorlieb nehmen.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

IFA 2014: Sony Xperia Z3 Tablet Compact im Video

8.9.2014, 0 KommentareIFA 2014:
Sony Xperia Z3 Tablet Compact im Video

Wer sich für ein besonders leichtes und dünnes Tablet interessiert, sollte sich einmal das neue Sony Xperia Z3 Tablet Compact anschauen. Johannes hat das für euch auf der IFA 2014 in Berlin getan und ein Video mitgebracht.

Smartwatches mit Android Wear: Was die Uhrzeit-Androiden können

4.9.2014, 4 KommentareSmartwatches mit Android Wear:
Was die Uhrzeit-Androiden können

Zur Elektronikmesse IFA 2014 in Berlin stellen etliche weitere Hersteller ihre Smartwatches mit Googles Android Wear vor. Ein guter Zeitpunkt, sich die Sinnfrage bei diesen schlauen Armbanduhren zu stellen. Ist ihre Zeit gekommen? Und falls ja: Warum sollte mich das überhaupt interessieren?

LG G Watch R offiziell vorgestellt: Jetzt geht\'s rund

28.8.2014, 1 KommentareLG G Watch R offiziell vorgestellt:
Jetzt geht's rund

Da ist LG im Vorfeld der IFA 2014 in Berlin aber ein schöner Coup gelungen: Ihre neue Android-Smartwatch „G Watch R“ ist ein Traum für Liebhaber klassischen Uhrendesigns. Im Gegensatz zur vielbestaunten Moto 360 ist sie dabei perfekt rund – ohne „Platten“.

Android Wear: Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

26.6.2014, 0 KommentareAndroid Wear:
Google-Smartwatches von LG und Samsung im Schatten der Moto 360

Die LG G Watch und die Samsung Gear Live sind die ersten beiden Smartwatches mit Googles nagelneuem System Android Wear. Jetzt kann man sie für 199 Euro vorbestellen. Sie haben allerdings einen schweren Stand – gegen Motorolas Moto 360.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

Kenu Airframe+ ausprobiert: Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

26.8.2014, 2 KommentareKenu Airframe+ ausprobiert:
Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

Kenu Airframe ist eine der einfachsten und dabei vielseitigsten Autohalterungen für Smartphones und ähnliche Geräte. Mit dem Kenu Airframe+ gibt es jetzt eine Aktualisierung, die vor allem Besitzer größerer Geräte freuen wird.

NoPhone: Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

21.8.2014, 4 KommentareNoPhone:
Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

Das NoPhone ist ein Smartphone-großes Placebo aus - ja aus was eigentlich? Es bietet keinerlei elektronische Funktionen, es soll aber gut in der Hand liegen. Ein Entwöhnungsmittel für Smartphone-Süchtige.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder