iPhone-Ladegerät im Vergleich (2/2):
Überlebenshilfe im iPhone-Alltag

Thumbs Up, Dexim P-Flip und Veho Pebble sind die mobilen Ladegeräte für iPhone und iPod, die in unserem Praxistest gegeneinander antreten und zeigen müssen, was sie im alltäglichen Einsatz auszeichnet.

Dreimal Saft für iPhone und iPod

Dreimal Saft für iPhone und iPod

Das mobile Ladegerät von thumbs Up ist zwar das schwächste, aber auch das kleinste und leichteste der drei Geräte. Es ist am schnellsten aufgeladen und hat keine extra Kabel oder klappbaren Teile. Einfach abziehen, in die Tasche stecken und das gute Gefühl genießen, dass man iPod oder iPhone zwischendurch mal schnell aufladen kann.

Ein weiterer Vorteil: Anders als beim Dexim P-Flip muss ich beim Thumbs Up meinen iPod Touch nicht aus der Hülle nehmen, um ihn aufzuladen. Der einzige Nachteil besteht darin, dass ich während des Aufladens keine Musik hören kann, weil das mobile Ladegerät die gesamte Breite des iPod Touch einnimmt und so den Ausgang für den Kopfhörer verdeckt. Aber beim Abfragen von Mails oder Lesen der Feeds etc. stört das Thumbs Up Ladegerät überhaupt nicht.

3 mobile Ladegeräte im Vergleichstest.
ladegeraeteiphoneVeho Pebble mit AdapternVeho PebbleVeho Pebble USB-Anschluss agedeckt
Veho Pebble USB-AnschlussVeho Pebble StromanschlussThumbs Up LadeanzeigeThumbs Up am iPod
Dexim P-Flip steht auch waagerechtDexim P-Flip stehendDexim P-Flip Mini-USBDexim P-Flip liegend
Dexim P-Flip LadeanzeigeDexim P-Flip beim Aufladen

Thumbs Up Ladeanzeige

Thumbs Up Ladeanzeige

Wie im ersten Teil des iPhone-Ladegerät-Vergleichstests beschrieben, hat das Dexim P-Flip mehr Power als das Thumbs Up, ist aber zusammengeklappt nur wenig größer. Mit dem dazugehörigen USB-auf-Mini-USB-Kabel wird es an den Rechner angeschlossen und geladen. Es dient als praktischer Ständer für iPhone oder iPod, bei dem ich mir nur wünschen würde, er ließe sich etwas weiter nach hinten klappen.

Dexim P-Flip stehend

Dexim P-Flip stehend

So steht mein iPod fast senkrecht, was zum Ablesen nicht optimal ist. Mit einer Feile und etwas Geduld ließe sich der Winkel wahrscheinlich leicht an die eigenen Vorstellungen anpassen, schließlich sind es nur zwei kleine Plastikvorsprünge, die das verhindern.

Aber auch so ist das Dexim P-Flip sehr praktisch. Man hat das Gerät im Blick, es ist immer voll geladen, und mit einem Handgriff zieht man das USB-Kabel ab, klappt das mobile Ladegerät zusammen und los geht’s. Leider passt mein iPod Touch nur ohne die Belkin-Schutzhülle (Affiliate-Link) in die Halterung, ich muss ihn also jedes Mal ein- und auspacken.

Dexim P-Flip Mini-USB

Dexim P-Flip Mini-USB

Das entfällt beim Veho Pebble, dem stärksten und vielseitigsten unserer getesteten mobilen Ladegeräte. Es lädt nicht nur iPod und iPhone, sondern über Adapter auch alle möglichen anderen Handys. Der Vorteil der Vielseitigkeit wird allerdings mit dem Nachteil eines zusätzlichen Kabels und mehrerer Adapter erkauft.

Zwar gibt es eine hübsche samtige Hülle, die das Veho Pebble schützt und umschließt wie ein Handschuh, aber wo lässt man Kabel und Adapter? Entweder man legt sich ein zweites Täschchen zu oder man lässt das Kabel mit dem am häufigsten benutzten Adapter am Veho Pebble und verwahrt die anderen Adapter an einem sicheren Ort, an dem man sie auch wieder findet.

Veho Pebble mit Adaptern

Veho Pebble mit Adaptern

Für den Transport sind Kabel und den Adapter also nicht so elegant, dafür blockiert aber das Ladegerät keine anderen Anschlüsse. Nur mit dem Veho Pebble kann ich während des Ladens mit meinem iPod Touch auch noch Musik hören. Und wenn mein iPod wieder einen vollen Akku hat, bleibt dem Veho Pebble immer noch genug, um auch das Handy meiner Frau, das meiner Tochter und den iPod der anderen Tochter zu laden.

Welches Ladegerät ist das Beste?

Kommt darauf an. Wer nur iPod und/oder iPhone besitzt, deswegen sparen muss und nur die Sicherheit einer kleinen Stromreserve für unterwegs braucht, ist mit dem Thumbs Up wahrscheinlich am besten bedient.

Mit dem Dexim P-Flip hat man gleichzeitig Ladegerät und Dock für iPod und iPhone, eine praktische Doppellösung, gerade auch für Pendler zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen. Schnell zusammengeklappt und Platzsparend, der Akku sowohl des Ladegerätes als auch des iGerätes ist durch den Anschluss per USB an den Rechner immer voll. Und synchronisieren kann man über das Dexim P-Flip auch.

Das Pebble ist unverzichtbar für Menschen, die nicht allein auf Apple bauen und bietet die größten Kraftreserven. Das einzige der drei, das zum Beispiel auf einer mehrtägigen Wanderung wirklich von Nutzen ist und genug Saft und Sicherheit bietet, um das iPhone oder GPS mehrfach mit dem nötigen Strom zu versorgen. Und das einzige, bei dem man auch beim Laden des iPod Touch Musik hören kann.

Für die Familienfahrt in die Ferien würde ich das Veho Pebble nehmen, für den Arbeitsalltag das Dexim P-Flip und für schnell mal zwischendurch aufladen das Thumbs Up.

Das mobile Ladegerät Thumbs Up (Affiliate-Link) gibt es für 24,95 EUR, das Dexim P-Flip Ladegerät (Affiliate-Link) für 59,95 EUR und das Veho Pebble (Affiliate-Link) für 64,95 EUR. Bei allen fallen noch 4,95 Euro Versandkosten an.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Go Kin Pack: Lade dein Gadget, während du läufst

20.6.2014, 2 KommentareGo Kin Pack:
Lade dein Gadget, während du läufst

Es gibt bereits einige Lösungen, die dabei helfen sollen, die begrenzte Energie, die ein Smartphone besitzt, aufzustocken oder mobil dafür zu sorgen, dass man seine Geräte laden kann. Go Kin Pack macht den Nutzer völlig autark von einer Steckdose, denn man erzeugt den Strom selbst.

Sonnenrepublik Clicc und ClicLite: Modularer Sonnenstrom für unterwegs

9.4.2014, 0 KommentareSonnenrepublik Clicc und ClicLite:
Modularer Sonnenstrom für unterwegs

Das Berliner Startup-Unternehmen Sonnenrepublik produziert Clicc - eine kleine, effiziente Solarzelle, um die herum ein ganzes System modularer Solargadgets entstehen soll. Momentan ist Clicc vor allem mit ClicLite benutzbar, einem Akku mit LED für das Schlüsselbund.

WakaWaka: Gelungene Kombination aus Solarladegerät und Solarlampe

24.7.2013, 5 KommentareWakaWaka:
Gelungene Kombination aus Solarladegerät und Solarlampe

WakaWaka ist ein Solarladegerät für Gadgets aller Art, das außerdem noch als praktische Taschenlampe dient. Nach acht Stunden in der Sonne ist der integrierte 2.200-mAh-Akku voll geladen.

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

27.8.2014, 9 KommentareIm Gerüchtecheck:
Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

Apples iPhone ist derzeit die einzige Bastion, die Androids enormem Erfolg standhalten kann und wie es scheint, erlebt die überaus profitable Smartphone-Reihe die bislang radikalste Erneuerung. Wir haben uns in der Gerüchteküche umgeschaut und bewerten für euch, was wir gefunden haben.

NomadPlus: Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

4.8.2014, 1 KommentareNomadPlus:
Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

Gar nicht doof: Wer sein iPhone-Ladegerät ohnehin immer mit sich herum trägt, braucht keinen Reserveakku mehr, wenn er den NomadPlus hat. Denn der kleine Stecker kombiniert beides.

Cyspo OmniStation: Ein Gerät, sie alle zu laden

22.8.2014, 2 KommentareCyspo OmniStation:
Ein Gerät, sie alle zu laden

Wer täglich mehrere elektronische Geräte aufladen muss, der sollte sich die Cyspo OmniStation anschauen. Die lädt bis zu neun Geräte gleichzeitig, eins davon auf Wunsch kabellos.

„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr: Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

25.7.2014, 3 Kommentare„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr:
Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

Fans des 1980er-Jahre-Kultfilms „Zurück in die Zukunft“ haben den Fluxkompensator für das Auto erfunden. Durch die Zeit reisen kann man damit leider nicht, aber eine praktische Funktion erfüllt er dennoch.

Uiee: Kunterbunter Stromlieferant für mobile Gadgets

6.5.2014, 1 KommentareUiee:
Kunterbunter Stromlieferant für mobile Gadgets

Uiee ist eine hübsche Kombination aus Ladegerät mit integriertem Kabel und Reserveakku. Auf Indiegogo wirbt das bunte Gadget um Unterstützer, die eine Serienproduktion finanzieren.

CyCell OwnFone Minimalhandy: Genial oder banal?

28.8.2012, 0 KommentareCyCell OwnFone Minimalhandy:
Genial oder banal?

Das OwnFone des britischen Unternehmens CyCell soll das erste personalisierte Mobiltelefon der Welt sein. Es besitzt allerdings kein Display und man kann höchstens 12 Personen anrufen

iDuck Stand: Entenschnabel für Smartphones und Tablets

25.6.2012, 2 KommentareiDuck Stand:
Entenschnabel für Smartphones und Tablets

Plattformübergreifend, innovativ, niedlich und orange - so sieht ein gut durchdachtes Gadget aus. Der iDuck Stand klebt sich an die Rückseite von Smartphones und kleinen Tablets und bietet so nicht nur Halt, sondern auch eine Aufbewahrung für Headsets.

Vitaminsdesign: Kreative Mobiltelefon-Verpackung

29.2.2012, 9 KommentareVitaminsdesign:
Kreative Mobiltelefon-Verpackung

Wer hat's erfunden? Nein, diesmal waren es nicht die Schweizer, die kreativen Köpfe der britischen Design-Schmiede vitaminsdesign zeigen uns wie man ein Mobiltelefon auch verpacken kann.

Bellroy Elements Sleeve: Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

8.8.2014, 0 KommentareBellroy Elements Sleeve:
Wetterfeste Minimalbörse schützt Karten, Scheine und mehr

Das australische Unternehmen Bellroy stellt Geldbörsen aus Leder her. Das Besondere daran: Bellroy-Börsen sind bei hoher Funktionalität besonders kompakt. Wir haben das wetterfeste Elements Sleeve ausprobiert.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Garmin vivofit: Fitnesstracker mit aussagekräftigem Display

23.4.2014, 7 KommentareGarmin vivofit:
Fitnesstracker mit aussagekräftigem Display

Vivofit vom GPS-Spezialisten Garmin ist einer der aktuellen Fitnesstracker, die sich in den letzten Monaten zum Trend-Gadgets entwickelt haben. Wir konnten den Tracker ausprobieren und sagen, wie er sich im Alltag bewährt.

Ein Kommentar

  1. Danke für den tollen Bericht. Habt Ihr auch andere Ladegeräte (für andere Phones oder MP3-Player) getestet? Muss ja nicht immer Apple sein ;-)

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder