Motorola Defy:
Kann man mit duschen gehen

Das Motorola Defy ist eines der ersten Smartphones das etwas mehr ab kann als die Konkurrenz.

Motorola Defy - Wasserfestes Smartphone (Bild: Motorola)

Motorola Defy - Wasserfestes Smartphone (Bild: Motorola)

Smartphones sind einigermaßen empfindlich – steckt ja auch ein Haufen Technik drin. Dem neuen iPhone 4 sagt man nach, dass die Glasoberfläche schnell hinüber ist, wenn es mal auf den Boden fällt.

Bei meinem Milestone konnte ich bisher dank einiger taktiler Unfähigkeiten meinerseits eine gewisse Robustheit feststellen, allerdings fiel es gnädigerweise auch immer auf irgendeine Ecke des Gehäuses. Das neue Defy von Motorola kann etwas mehr; es soll sogar eine kräftige Dusche überstehen.

Motorola Defy, wasserfest
Motorola Defy_1Motorola Defy_2Motorola Defy_3Motorola Defy_4
motoroladefy_5.jpgmotoroladefy_6.jpg

Das Gerät ist nach dem IP67-Standard gefertig, was bedeutet, dass es “staubsicher” ist, aber auf Dauer nicht jedes Sandkorn abwehren kann. In Sachen Wasser verträgt es einen kräftigen Schwall, zum Beispiel von einem umgeworfenen Glas oder dem Sturz in eine Pfütze. Richtig unter Wasser sollte man es aber längere Zeit nicht drücken, denn so weit reicht der Schutz dann doch nicht.

Motorola Defy - Leider nur mit a-GPS (Bild: Motorola)

Motorola Defy - Leider nur mit a-GPS (Bild: Motorola)

Als Smartphone macht es durchaus keine schlechte Figur. Das 3.7-Zoll Display hat eine Auflösung von 480 x 854 Pixel und natürlich eine berührungsempfindliche Oberfläche. Als Betriebssystem bekommt Android 2.1, allerdings hat man die Motoblur-Oberfläche auch dabei. Man wird bei Android Updates also etwas länger warten müssen, bis man an der Reihe ist.

Die sonstige Ausstattung ist wie gewohnt. WLAN, Bluetooth, HSDPA, a-GPS sind mit dabei, zusätzlich findet man auch ein UKW-Radio. Alles in allem bekommt man also ein vollständiges Smartphone, das zudem auch gar nicht so teuer ist. 400 Euro hätte Motorola gerne für das Motorola Defy (Affiliate-Link)

 

Mehr lesen

Google nimmt den Markt auseinander: Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

18.8.2014, 10 KommentareGoogle nimmt den Markt auseinander:
Ein absichtlich verfrühter Nachruf auf alles, was nicht Android ist

Laut jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC vereint Android bei den mobilen Betriebssystemen 85 Prozent Marktanteil auf sich; bis auf Apple fällt der Rest unter ferner liefen. Einige Alternativen dürften bald vom Markt verschwinden, andere sind es schon. Um ihre Innovationen ist es schade. Ein Nachruf, teilweise absichtlich verfrüht.

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

Moto Stream: Simple und preisgünstige Musikstreamingbox

4.6.2014, 12 KommentareMoto Stream:
Simple und preisgünstige Musikstreamingbox

Wie bekommt man seine Musik drahtlos von Smartphone, Tablet oder Computer auf seine Hi-Fi-Anlage oder Aktivboxen? Das ungewöhnlich designte Moto Stream hat darauf eine einfach Antwort: Nutz doch Bluetooth. Und das kostet nicht einmal viel Geld.

Android für alle: Motorolas neue \

14.5.2014, 0 KommentareAndroid für alle:
Motorolas neue "Gut genug"-Klasse

Erst das Moto X, dann das Moto G, nun das Moto E: Motorola arbeitet sich im Alphabet nach vorn und in der Preisklasse nach unten. Das neue Moto E bietet viel für wenig Geld. Zugleich hat Motorola zwei wesentliche Kritikpunkte am Moto G behoben.

Android Wear: Alles, was du über Googles Smartwatches wissen musst

19.3.2014, 0 KommentareAndroid Wear:
Alles, was du über Googles Smartwatches wissen musst

Die Techwelt ist in Aufregung, denn nun hat Google "Android Wear" vorgestellt, seinen Vorstoß in den vieldiskutierten Markt der "Wearables". Erste Produkte sollen zwei Smartwatches von LG und Motorola werden, die im Sommer auf den Markt kommen. Das Konzept klingt interessant, aber es bleiben noch viele entscheidende Fragen offen.

NoPhone: Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

21.8.2014, 3 KommentareNoPhone:
Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

Das NoPhone ist ein Smartphone-großes Placebo aus - ja aus was eigentlich? Es bietet keinerlei elektronische Funktionen, es soll aber gut in der Hand liegen. Ein Entwöhnungsmittel für Smartphone-Süchtige.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

Stan: Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

2.7.2014, 5 KommentareStan:
Vielseitiger Retro-Halter für Tablets, Smartphones und E-Reader

Stan ist ein sehr flexibler Halter für mobile Geräte jeder Art: Smartphones, Tablets, E-Reader. Der Halter kombiniert das Gestell einer klassischen Architekten-Lampe mit einem flexiblen Halter, der Geräte von 113 bis 201 mm aufnimmt.

Ein Kommentar

  1. Die Idee ist gar nicht mal so dumm, weil eine häufige Fehler-Quelle Wasserschaden ist. Das gilt auch für Handys, die nie mit Wasser in Berührung gekommen sind (jaja Kondenswasser etc.). Nicht Jeder will sein Handy exta in einer Wasser abweisenden, verschließbaren Tasche verstauen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder