Motorola Defy:
Kann man mit duschen gehen

Das Motorola Defy ist eines der ersten Smartphones das etwas mehr ab kann als die Konkurrenz.

Motorola Defy - Wasserfestes Smartphone (Bild: Motorola)

Motorola Defy - Wasserfestes Smartphone (Bild: Motorola)

Smartphones sind einigermaßen empfindlich – steckt ja auch ein Haufen Technik drin. Dem neuen iPhone 4 sagt man nach, dass die Glasoberfläche schnell hinüber ist, wenn es mal auf den Boden fällt.

Bei meinem Milestone konnte ich bisher dank einiger taktiler Unfähigkeiten meinerseits eine gewisse Robustheit feststellen, allerdings fiel es gnädigerweise auch immer auf irgendeine Ecke des Gehäuses. Das neue Defy von Motorola kann etwas mehr; es soll sogar eine kräftige Dusche überstehen.

Motorola Defy, wasserfest
Motorola Defy_1Motorola Defy_2Motorola Defy_3Motorola Defy_4
motoroladefy_5.jpgmotoroladefy_6.jpg

Das Gerät ist nach dem IP67-Standard gefertig, was bedeutet, dass es “staubsicher” ist, aber auf Dauer nicht jedes Sandkorn abwehren kann. In Sachen Wasser verträgt es einen kräftigen Schwall, zum Beispiel von einem umgeworfenen Glas oder dem Sturz in eine Pfütze. Richtig unter Wasser sollte man es aber längere Zeit nicht drücken, denn so weit reicht der Schutz dann doch nicht.

Motorola Defy - Leider nur mit a-GPS (Bild: Motorola)

Motorola Defy - Leider nur mit a-GPS (Bild: Motorola)

Als Smartphone macht es durchaus keine schlechte Figur. Das 3.7-Zoll Display hat eine Auflösung von 480 x 854 Pixel und natürlich eine berührungsempfindliche Oberfläche. Als Betriebssystem bekommt Android 2.1, allerdings hat man die Motoblur-Oberfläche auch dabei. Man wird bei Android Updates also etwas länger warten müssen, bis man an der Reihe ist.

Die sonstige Ausstattung ist wie gewohnt. WLAN, Bluetooth, HSDPA, a-GPS sind mit dabei, zusätzlich findet man auch ein UKW-Radio. Alles in allem bekommt man also ein vollständiges Smartphone, das zudem auch gar nicht so teuer ist. 400 Euro hätte Motorola gerne für das Motorola Defy (Affiliate-Link)

 

Mehr lesen

Wishbone im Test: Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

5.8.2015, 7 KommentareWishbone im Test:
Das heiß erwartete Thermometer, das sich als Technik-Schrott erwies

Wishbone startete als Crowdfunding-Projekt mit einem Höhenflug, legte aber in meinem Test eine astreine Crash-Landung hin. Mein Ergebnis ist eindeutig: Dieses Gadget ist ein Flop. Warum? Das verrate ich hier.

Marshall London: Smartphone mit Marshall-DNA

20.7.2015, 1 KommentareMarshall London:
Smartphone mit Marshall-DNA

Marshall Headphones produziert nicht nur Kopfhörer und Lautsprecher im typischen Look der legendären Marshall-Verstärker. Jetzt bringt das Unternehmen auch noch ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Marshall London

IK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert: Das professionellste Mikrofon der Serie

29.6.2015, 0 KommentareIK Multimedia iRig Mic Studio ausprobiert:
Das professionellste Mikrofon der Serie

IK Multimedia hat ein neues Mikrofon im Programm, dass an Smartphones, Tablets und Rechner angeschlossen werden kann. Das iRig Mic Studio ist ein Kondensatormikrofon mit einer 1 Zoll (2,54 cm) großen Kapsel und einem integrierten 24-bit Konverter mit einer Sampling Rate von 44.1/48 Khz. Wir haben es ausprobiert

Moto X2, G2, 360 und Hint: Motorolas neue Produktserie mit Hinguckern, aber auch Schwächen

5.9.2014, 1 KommentareMoto X2, G2, 360 und Hint:
Motorolas neue Produktserie mit Hinguckern, aber auch Schwächen

Motorola hat im Zuge der IFA in Berlin neue Versionen der Smartphones Moto G und Moto X vorgestellt. Auch der Moto Maker zur Personalisierung des Moto X kommt nach Deutschland. Darüber hinaus hieß es: Bühne frei für die sehnsüchtig erwartete Smartwatch Moto 360 und das interessante Headset Moto Hint.

Moto Stream: Simple und preisgünstige Musikstreamingbox

4.6.2014, 12 KommentareMoto Stream:
Simple und preisgünstige Musikstreamingbox

Wie bekommt man seine Musik drahtlos von Smartphone, Tablet oder Computer auf seine Hi-Fi-Anlage oder Aktivboxen? Das ungewöhnlich designte Moto Stream hat darauf eine einfach Antwort: Nutz doch Bluetooth. Und das kostet nicht einmal viel Geld.

Android für alle: Motorolas neue \

14.5.2014, 3 KommentareAndroid für alle:
Motorolas neue "Gut genug"-Klasse

Erst das Moto X, dann das Moto G, nun das Moto E: Motorola arbeitet sich im Alphabet nach vorn und in der Preisklasse nach unten. Das neue Moto E bietet viel für wenig Geld. Zugleich hat Motorola zwei wesentliche Kritikpunkte am Moto G behoben.

Marshall London: Smartphone mit Marshall-DNA

20.7.2015, 1 KommentareMarshall London:
Smartphone mit Marshall-DNA

Marshall Headphones produziert nicht nur Kopfhörer und Lautsprecher im typischen Look der legendären Marshall-Verstärker. Jetzt bringt das Unternehmen auch noch ein eigenes Smartphone auf den Markt. Das Marshall London

Dotlens Smartphone Microscope: Das halterlose Handy-Mikroskop für 3 Cent Produktionskosten

13.5.2015, 0 KommentareDotlens Smartphone Microscope:
Das halterlose Handy-Mikroskop für 3 Cent Produktionskosten

Kein Kleben und kein Arretieren: Diese spezielle Linse soll mit den meisten Smartphone- und Tablet-Modellen kompatibel sein und lässt sich ganz einfach einsetzen. Das Crowdfunding-Projekt hat aber zwei Haken.

Doro Liberto 820 Mini im Test: Wie gut ist das Smartphone für Senioren?

29.3.2015, 3 KommentareDoro Liberto 820 Mini im Test:
Wie gut ist das Smartphone für Senioren?

Ein 4“-Display, Android 4.2.2 und ein Preis von rund 170 Euro: Das neue Smartphone von Doro will nicht mit innovativen Leistungsdaten punkten, sondern mit einem perfekt abgestimmten Gesamtpaket für Senioren. Gelingt das? Wir haben das Liberto 820 Mini getestet.

Ein Kommentar

  1. Die Idee ist gar nicht mal so dumm, weil eine häufige Fehler-Quelle Wasserschaden ist. Das gilt auch für Handys, die nie mit Wasser in Berührung gekommen sind (jaja Kondenswasser etc.). Nicht Jeder will sein Handy exta in einer Wasser abweisenden, verschließbaren Tasche verstauen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder