Tuned Pale Ale:
Das muskalische Sixpack

Tuned Pale Ale ist ein Sixpack Beer, mit dessen Hilfe 6 und mehr Leute nicht nur ihren Durst löschen, sondern auch Musik machen können.

Tuned Pale Ale - da steckt Musik drin

Tuned Pale Ale - da steckt Musik drin

Ein musikalisches Ereignis, das ausnahmsweise völlig ohne Elektronik und Livestreams auskommt, ermöglicht das Tuned Pale Ale, also ungefähr gestimmtes bleiches Bier der Designer Matt Braun und Chris Mufalli.

Das Sixpack ist eine musikalische Wunderkiste, mit der 6 und mehr Leute testen können, ob Biergenuss das Zusammenspiel als Band eher fördert oder behindert.

Jede Flasche dient als Blas- oder, in Verbindung mit den Kronkorken, als Rhythmusinstrument. Der limitierte Träger verwandelt sich in eine gestimmte Trommel mit 6 Tönen.

Tunde Pale Ale - viel Spaß mit 6 Bier (Bilder: Matt Braun)
Tuned Pale Ale - viel Spaß mit 6 BierTuned Pale Ale - Flaschen als BlasinstrumenteTuned Pale Ale - ein sauberes ATuned Pale Ale - Träger als gestimmte Trommel
Tuned Pale Ale - Etikett mit AnleitungTuned Pale Ale - Rhythmus auf dem BieroTuned Pale Ale - Notenlesen für AnfängerTuned Pale Ale - da steckt Musik drin


Die Flaschen tragen Markierungen, an denen man ablesen kann, bei welchem Stand des Bieres welcher Ton beim Hineinblasen erzeugt wird. Außerdem ist der Hals so geformt, dass man bequem 2 Flaschen zwischen den Findern halten und mit den Kronkorken über die geriffelte Seitenfläche streichen kann, um einen lässigen Samba-Rhythmus zu erzeugen.

Das Ganze ist nicht nur ein Konzept, sondern wurde in einer Kleinstserie erfolgreich getestet. Jetzt ist man auf der Suche nach einer Brauerei, die das musikalische Sortiment in einen Hit verwandelt. So etwas würde ich mir auch für Deutschland wünschen. Das wäre mal ein eechtes Alleinstellungsmerkmal für ein Bier.

Mehr Infos über das Tuned Pale Ale auf der Seite von Designer Matt Braun.
via Gizmodo

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

Powerlace: Schuhe schnüren ohne Hände

20.11.2014, 2 KommentarePowerlace:
Schuhe schnüren ohne Hände

Powerlace ist ein System zum automatischen, freihändigen Schuhe schnüren. Es soll ohne Batterien, Akkus oder Motoren funktionere, allein durch das Gewicht des Anwenders. Auf Kickstarter sammeln die Entwickler Geld für die Finanzierung der Produktion.

Swissvoice L7: DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

30.10.2014, 0 KommentareSwissvoice L7:
DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

Das DECT-Telefon Swissvoice L7 fällt auf. Durch sein Retro-Design und die aufrechte Haltung. Das L-förmige Telefon steht auf seiner Ladeschale und auf seinem Standfuß, so dass es immer gut zu sehen ist. Neben seinem ungewöhnlichen Design mit Retro-Charme hat es auch einige technische Finessen zu bieten: einen strahlungsarmen Fulleco-Modus und die Funktion einer Gegensprechanlage mit der Basisstation.

Takara Tomy Beer Hour: Zapfhahn für die Bierdose

13.3.2011, 4 KommentareTakara Tomy Beer Hour:
Zapfhahn für die Bierdose

Das japanische Unternehmen Takara Tomy hat eine Art Zapfhahn für die Bierdose entwickelt. Der Aufsatz reichert das Getränk beim Einschenken mit Luft an und bildet so einen schönen standfesten Schaum wie frisch gezapft.

Photojojo Coffee Lens Mug: Nikon oder Canon?

21.1.2011, 4 KommentarePhotojojo Coffee Lens Mug:
Nikon oder Canon?

Photojojo bietet zwei Kaffeebecher im originalgetreuen Gehäuse eines Zoom-Objektivs für Spiegelreflexkameras.

Breville One Touch Tea Maker: Es muss nicht immer Kaffee sein

18.5.2010, 2 KommentareBreville One Touch Tea Maker:
Es muss nicht immer Kaffee sein

Der Breville Teeautomat ist der Versuch, Teetrinkern den Komfort zu bieten, den Kaffeetrinker schon lange geniessen: das Lieblingsgetränk, perfekt zubereitet auf Knopfdruck

Tipps für den Kaffee-Nerd: Ein Quartett brühend heißer Kaffee-Gadgets

13.8.2012, 5 KommentareTipps für den Kaffee-Nerd:
Ein Quartett brühend heißer Kaffee-Gadgets

Neben Hackerbrause ist es vor allem Kaffee, der Nerds und Geeks die langen Nächte vor dem Rechner durchstehen lässt. Wir stellen vier ungewöhnliche Gadgets vor, die bei der Zubereitung der unentbehrlichen Coffeein-Lösung helfen.

Wine Innovations Wegwerfweingläser: Ex und hopp

25.6.2010, 1 KommentareWine Innovations Wegwerfweingläser:
Ex und hopp

Aus Großbritannien kommen Weingläser von Wine Innovations, die erstens nicht aus Glas sind, sondern aus wiederverwertbarem PET und zweitens eine Art Joghurtdeckel als Verschluss tragen

Lo-Fi SES: Das Musikinstrument für Chiptunes-Liebhaber

5.11.2014, 0 KommentareLo-Fi SES:
Das Musikinstrument für Chiptunes-Liebhaber

Lo-Fi SES könnte das perfekte Musikinstrument für Retroliebhaber, Nostalgiker und ältere Semester sein, die mit Spielautomaten, C64 und NES aufgewachsen sind. Denn die kleine Peripherie erzeugt typische Chiptunes-Melodien.

Mogees: Alltagsgegenstände werden zu Musikinstrumenten

24.2.2014, 0 KommentareMogees:
Alltagsgegenstände werden zu Musikinstrumenten

Die Heizung, die Kaffeetasse, der Bleistift, die Fensterscheibe – geht es nach den Schöpfern von Mogees, kann alles auf dieser Welt zu einem Musikinstrument werden. Möglich machen dies ein Mikrofon und ein Smartphone.

Ototo: Aus allen Dingen Musikinstrumente basteln

5.2.2014, 0 KommentareOtoto:
Aus allen Dingen Musikinstrumente basteln

Ein Stück Holz aus dem Wald? Vielleicht ein Pappkarton? Oder doch lieber die Gurke? Mit Ototo wird nahezu alles, was man so herumliegen haben könnte, zu einem Musikinstrument.

Pioneer Steetz Boomboxen: Equipment für Strassentänzer

24.10.2011, 0 KommentarePioneer Steetz Boomboxen:
Equipment für Strassentänzer

Die neuen Steetz Boomboxen fallen schon bei ersten Blick durch ihr ungewöhnliches Design auf. Das ist auch beabsichtigt, denn als Zielgruppe für Steetz hat Pioneer vor allem Strassentänzer im Auge

Dallas Austin Beat Thang: Musik-Studio für unterwegs

21.7.2011, 1 KommentareDallas Austin Beat Thang:
Musik-Studio für unterwegs

Wenn einen die Muse küsst, dann kann es nicht warten, mit dem Beat Thang sind Musikkompositionen auch unterwegs möglich. Das Mischpult bietet eine Soundbibliothek, Effektfilter und einen 16 Track-Editor

La Boite Concept LD120: Klangvoller Laptop-Tisch

30.11.2010, 0 KommentareLa Boite Concept LD120:
Klangvoller Laptop-Tisch

Das französische Design-Studio La Boite Concept hat das LD120 entworfen, wobei LD für Laptop Dock steht und 120 für 120 Watt Musikleistung. Das 2.1 Musikmöbel für Laptops besitzt 7 Lautsprecher, 3 Verstärker und eine eigene Sound-Karte.

9.12.2014, 12 KommentareMipow Playbulb Candle:
stimmungsvolle Lichtspiele per Smartphone App

Bei der Playbulb Candle von Mipow ist der Name Programm. Koppelt man das schlicht gestaltete LED-Licht über Bluetooth mit seinem Smartphone, lässt sich herrlich damit herumspielen. Und auch ohne Smartphone sorgt die Playbulb Candle für stimmungsvolle Beleuchtung.

radbag Polar Pen Magnetstift: Kuli, Stylus und Neodym-Spielzeug in einem

30.10.2014, 3 Kommentareradbag Polar Pen Magnetstift:
Kuli, Stylus und Neodym-Spielzeug in einem

Der Polar Pen Magnetstift ist ein echtes Multitalent, das mit seinen unendlichen Möglichkeiten garantiert jede Schreibblockade löst. Er ist gleichzeitig hochwertiger Kugelschreiber, Stylus für Touch-Displays und Baukasten für Experimente mit Magnetismus. Sogar als Zirkel lässt er sich verwenden.

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder