Veho Mimi kabelloser Lautsprecher im Test:
Kleine Black Box, großer Klang

Der kabellose Lautsprecher Mimi von Veho ist ungefähr so groß wie eine Tasse Kaffee, sieht aber viel besser aus und hört sich deutlich besser an.

Veho Mimi Lautsprecher Verpackung

Veho Mimi Lautsprecher Verpackung

Über den kabellosen Lautsprecher Mimi von Veho haben wir vor kurzem schon einmal berichtet. Jetzt konnten wir ein Exemplar in einem Test begutachten.

Öffnet man den Deckel der dosenförmigen Verpackung, entdeckt man zuerst den Sender – ein USB-Stick, der die Daten vom Rechner an den Veho Mimi sendet. Darunter kommt der eigentliche Lautsprecher zum Vorschein: Kaffeebechergroß, schwarz und griffig.

Optisch und haptisch macht der kabellose Lautsprecher Veho Mimi trotz seiner geringen Größe ordentlich was her. Aber wie klingt so ein kleines Leichtgewicht?

Veho Mimi WiFi-Lautsprecher
lautsprecherkabellosVeho Mimi USB-Stick-SenderVeho Mimi Lautsprecher VerpackungVeho Mimi Lautsprecher mit Zubehoer
Veho Mimi Lautsprecher mit SenderVeho Mimi Lautsprecher mit Mini-USB- und KlinkenanschlussVeho Mimi Lautsprecher mit bodenseitiger SchalloeffnungVeho Mimi Lautsprecher  - seitliche Schalloeffnung

Erstaunlich klar und laut. Natürlich kann man keine Bässe erwarten, die das eigene Zwerchfell zum Resonanzkörper machen, aber der Veho Mimi Lautsprecher hat auch nichts vom Scheppern an sich, das man sonst so von Lautsprechern dieser Größe und Preisklasse kennt.

Auch die Übertragung der Töne via Sende-USB-Stick klappt anstandslos. Auf meinem Mac musste keine Zusatzsoftware installiert werden, der Stick wurde direkt als Ausgabegerät erkannt.

Veho Mimi Lautsprecher mit bodenseitiger Schalloeffnung

Veho Mimi Lautsprecher mit bodenseitiger Schalloeffnung

Lediglich ein leises, leicht flatterndes Hintergrundgeräusch war bei mir von Zeit zu Zeit hörbar. Ob ich zu weit vom Rechner entfernt war, ob unsere Wände zu dick sind oder einer unserer Nachbarn Amateurfunker ist – ich kann’s nicht sagen. Und das Geräusch trat eben auch nur ab und zu auf. Wir haben auch schon Radio über die AQSound Wireless Lautsprecher empfangen, über die wir schon einmal berichtet haben.

Abgesehen davon ist der kabellose Veho Mimi Lautsprecher wirklich klasse. Guter Look, guter Sound, gute Lautstärke, leicht zu bedienen. Mit eingebautem Akku und der Möglichkeit, alle denkbaren Geräuscherzeuger direkt über 3,5 mm Klinke anzuschließen. Und wer mag, kann bis zu 30 Veho Mimi Lautsprecher von einem Sender aus mit Musik versorgen.

Den kabellosen Lautsprecher Veho Mimi (Affiliate-Link) gibt es online für 59,95 Euro.

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

LaCie Mirror: Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

23.5.2015, 1 KommentareLaCie Mirror:
Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

Was auf den ersten Blick eher wie ein nutzloses, aber schickes Accessoire wirkt, entpuppt sich als externe Festplatte. Leider hat LaCie sein teures Konzept nicht ganz zu Ende gedacht.

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

Dokumentationsarchiv Funk: Geschichte lebendig erhalten

23.9.2014, 1 KommentareDokumentationsarchiv Funk:
Geschichte lebendig erhalten

Archive leistet sich der Rundfunk immer weniger: Bibliotheken werden reihenweise aufgelöst, Bänder wurden früher zur Kostenersparnis überspielt, heute entsorgt. Vorbildlich ist bis heute der österreichische Rundfunk; zusätzlich gibt es das mittlerweile unabhängige, doch vom ORF unterstützte Dokumentationsarchiv Funk.

Alterdings in Österreich: Die Funkhäuser des ORF

16.9.2014, 0 KommentareAlterdings in Österreich:
Die Funkhäuser des ORF

Der deutsche Rundfunk startete 1923 im Vox-Haus eher in einem Wohnzimmer. In Wien plante man kurz darauf weit größer, baute ein akustisch optimiertes Rundfunk-Gebäude, doch dann kam der Krieg dazwischen. Heute will der österreichische Rundfunk das denkmalgeschützte Funkhaus aufgeben. Wir waren zu einer Führung vor Ort.

Amateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2): Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

13.7.2012, 5 KommentareAmateurfunkmesse Ham Radio Friedrichshafen (2):
Das Funkgerät für das gepflegte Wohnzimmer

Der erste Teil des Messeberichts von der Ham Radio 2012 zeigte einige kuriose Flohmarktartikel und Vorträge. Diesmal wird es ernster: Welche technischen Neuerungen hatte die Amateurfunkmesse im Bereich der Funkgeräte zu bieten?

29.5.2015, 1 KommentareHigh End 2015:
Panasonic macht krumme Sachen und Nubert Verstärker

15.5.2015, 4 KommentareMarshall Kilburn:
Der erste tragbare Bluetooth-Lautsprecher von Marshall

Marshall Headphones und Marshall Amplifications haben Ihrer Reihe Lautsprecher einen neuen hinzugefügt. Der Marshall Kilburn ist der erste tragbare Bluetooth-Lautsprecher von Marshall. Er ist nicht auf einen Netzanschluss angewiesen, sondern verfügt über einen integrierten Akku, der für 20 Stunden Betrieb ausreichen soll

Jarre AeroTwist angeschaut: Ein Donut als mobiler Lautsprecher

28.3.2015, 1 KommentareJarre AeroTwist angeschaut:
Ein Donut als mobiler Lautsprecher

Wer die Musik seines Smartphones satt und laut hören will, der muss es entweder an seine Stereoanlage anschließen oder auf portable Boxen setzen. Diese kriegt man schon ab 15 bis 20 Euro. Wer es edler und damit auch deutlich teurer mag, könnte den AeroTwist von Jarre für über 300 Euro in Betracht ziehen. Wir haben ihn getestet.

Aiptek PocketCinema A100W: Der flexible Pico-Projektor im Praxistest

19.6.2015, 4 KommentareAiptek PocketCinema A100W:
Der flexible Pico-Projektor im Praxistest

Mit dem PocketCinema A100W hat Aiptek einen kleinen Projektor am Start, der vor allem eines ist: sehr flexibel. Der Praxistest.

Phonesoap im Test: Diese \

30.4.2015, 6 KommentarePhonesoap im Test:
Diese "Sonnenbank" killt (angeblich) Keime auf Smartphones

Phonesoap sieht aus wie eine geschrumpfte Sonnenbank, hat aber eine ganz andere Funktion: Mit UV-C-Licht sollen Keime auf Smartphones abgetötet werden. Wir haben uns das Reinigungsgerät angeschaut.

Demgo Smart Home LED: Konkurrenz für Philips Hue? Im Praxistest!

9.4.2015, 7 KommentareDemgo Smart Home LED:
Konkurrenz für Philips Hue? Im Praxistest!

Radbag Veho M4 360 Bluetooth Lautsprecher: Musik aus der Luft, über Kabel und von Micro-SD

8.2.2013, 3 KommentareRadbag Veho M4 360 Bluetooth Lautsprecher:
Musik aus der Luft, über Kabel und von Micro-SD

Der mobile Bluetooth-Lautsprecher Veho M4 360 ist klein genug, um immer dabei zu sein. Dabei hat er Musikfreunden trotz seiner geringen Größe einiges zu bieten.

Veho USB-Mikroskop mit LED: 400 mal grösser auf 2 Megapixeln

7.12.2009, 0 KommentareVeho USB-Mikroskop mit LED:
400 mal grösser auf 2 Megapixeln

Das USB-Mikroskop von Veho schafft 400-fache Vergrösserung, 2 Megapixel und nimmt Videos auf.

1.2.2015, 1 KommentareDoxie Go Plus und Doxie Go Wi-Fi:
Mobile Einzug-Scanner digitalisieren überall

Doxie hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit kleinen, trasportablen Scannern dem papierlosen Büro zum Durchbruch zu verhelfen. Neueste Ergänzungen der Produktreihe sind zwei Doxie Go-Modelle, der Doxie Go Plus und der Doxie Go Wi-Fi. Beide können dank integriertem Akku bis zu 300 Seiten digitalisieren, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Ein Rechner ist dazu nicht erforderlich

Peri Duo Case: iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

28.12.2014, 1 KommentarePeri Duo Case:
iPhone-Hülle mit Reserveakku und Bluetooth-/WiFi-Lautsprechern

Tubecore Duo: Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

3.5.2014, 0 KommentareTubecore Duo:
Kabelloser Lautsprecher mit Röhren-Herz und integriertem Rechner

Duo ist ein kabelloser Lautsprecher, der um einen Klasse-A-Röhren-Vorverstärker herum aufgebaut ist. Ein integrierter Rechner (Raspberry Pi oder UDOO QUAD) plus 24 Bit DAC ermöglicht es, so ziemlich jedes Audiosignal von beliebigen Quellen zu empfangen.

2 Pingbacks

  1. […] Veho Mimi kabelloser Lautsprecher im Test: Kleine Black Box, großer Klang […]

  2. […] Veho Mimi kabelloser Lautsprecher (Affiliate-Link) Ohne Kabel durch die Luft Musik hören Artikel lesen […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder