Brother Vibration-powered Generating-Batterie:
Vibrationen laden Batterie

Das Unternehmen Brother hat Prototypen einer Batterie entwickelt, die sich durch Vibrationen selbst auflädt. Im Inneren der AA- und AAA-Batterien befindet sich ein winziger Generator.

Brother Prototyp: Batterie und Generator in einem

Brother Prototyp: Batterie und Generator in einem

Akkus haben ein Problem: Sie sind irgendwann leer und müssen geladen werden. Also braucht man entweder die doppelte Menge, um immer ein frischem Pack parat zu haben, oder viel Geduld, wenn die Akkus zum Laden stundenlang im Ladegerät stecken. Brother will das ändern und hat eine Batterie entwickelt, die sich immer wieder selbst auflädt.

Im Moment handelt es sich nur um Protoypen in den Größen AA und AAA, aber wenn die Technik so voranschreitet, wie es aussieht, braucht man bald nie mehr die Batterien in der Fernbedienung zu wechseln.

Es reicht dann einfach aus, sie ab und zu in die Hand zu nehmen und ein paarmal zu schütteln.

Das Geheimnis der sich selbst aufladenden Batterie? Ein winziger elektromagnetischer Induktions-Generator und ein Doppelschicht-Kondensator mit einer Kapazität von rund 500mF. Die durchschnittliche Energieabgabe des Generator der Größe AA beträgt 10 bis 180mW.

Diese neue Technik bietet sich besonders an für Geräte, die nicht ständig Strom verbrauchen und ungefähr 100 mW benötigen. Die durchschnittliche Energieaufnahme einer normalen Fernbedienung soll zum Beispiel zwischen 40 mW und 100 mW betragen.

Brother Industries wird die neue Batterie, die sich selbst auflädt, zum ersten mal bei der Techno-frontier Ausstellung präsentieren, die in Tokio vom 21. – 23. Juli stattfindet.

Mal sehen, wie lange es von dort in die Regale der Elektrofachmärkte dauert.

via Tech On

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Indiegogo-projekt „Charge 30 seconds use for 30 minutes“: Smartphones mit Handbetrieb aufladen - eine gute Idee, aber…

22.10.2014, 0 KommentareIndiegogo-projekt „Charge 30 seconds use for 30 minutes“:
Smartphones mit Handbetrieb aufladen - eine gute Idee, aber…

Wie kürzlich berichtet, bin ich mit einem externen Akku im Scheckkarten-Format ziemlich auf die Nase gefallen. Nichtsdestotrotz schaue ich mich immer noch gerne nach Möglichkeiten um, wie ich einfach und schnell mein Smartphone oder Tablet laden kann. Deswegen stieß das neue Indiegogo-Projekt bei mir auf Interesse. Doch beim genaueren Hinsehen stellt sich das als nächster potentieller Flop heraus. Warum, das will ich hier gerne erklären.

AMPY: Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

21.10.2014, 1 KommentareAMPY:
Smartphones und Smartwatches mit seinen Körperbewegungen laden

Braven BRV-Bank BRVPBB08: Spritzwassergeschützter Outdoor-Akku mit Taschenlampe und Bluetooth

11.10.2014, 1 KommentareBraven BRV-Bank BRVPBB08:
Spritzwassergeschützter Outdoor-Akku mit Taschenlampe und Bluetooth

Hersteller Braven produziert mit dem Outdoor-Akku BRV-Bank BRVPBB08 einen Reserveakku, der mehr kann als nur Smartphones und Tablets aufzuladen. Aber wozu braucht ein Akku ein Bluetooth-Modul und eine eigene App?

tizi Turbolader ausprobiert: Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

8.9.2014, 5 Kommentaretizi Turbolader ausprobiert:
Dreifach-Power aus der Kfz-Bordsteckdose

tizi Turbolader ist ein USB-Ladegerät für die Bordsteckdose von Kraftfahrzeugen. Mit dem Turbolader kann man gleichzeitig zwei Tablets und ein Smartphone laden. Wir haben es ausprobiert.

Cyspo OmniStation: Ein Gerät, sie alle zu laden

22.8.2014, 2 KommentareCyspo OmniStation:
Ein Gerät, sie alle zu laden

Wer täglich mehrere elektronische Geräte aufladen muss, der sollte sich die Cyspo OmniStation anschauen. Die lädt bis zu neun Geräte gleichzeitig, eins davon auf Wunsch kabellos.

„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr: Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

25.7.2014, 3 Kommentare„Zurück in die Zukunft“-Scherz wird wahr:
Der Fluxkompensator fürs Auto kommt - etwas anders als ihr denkt

Fans des 1980er-Jahre-Kultfilms „Zurück in die Zukunft“ haben den Fluxkompensator für das Auto erfunden. Durch die Zeit reisen kann man damit leider nicht, aber eine praktische Funktion erfüllt er dennoch.

Tablet-Prototyp «Bashful»: So sah Apples iPad von 1983 aus

9.3.2012, 0 KommentareTablet-Prototyp «Bashful»:
So sah Apples iPad von 1983 aus

Als 1983 Computer noch per Befehlszeile bedient wurden, dachte man bei Apple bereits über Tablets nach und liess einen Prototypen entwerfen. Dieser Urahn des Apple iPad wirkt modern und altertümlich zugleich.

Imerj 2-in-1 Smartpad: Doppel-Smartphone oder Falt-Tablet?

26.6.2011, 3 KommentareImerj 2-in-1 Smartpad:
Doppel-Smartphone oder Falt-Tablet?

Das Team von Imerj (gesprochen: I merge, also ich verschmelze) hat den Prototyp eines Smartpads entwickelt - eine Art Mittelding zwischen Smartphone und Tablet.

LG Dual Screen Handy: Sehen wir hier das Flip II?

16.6.2011, 1 KommentareLG Dual Screen Handy:
Sehen wir hier das Flip II?

Dieses ominöse Smartphone wurde noch nicht vorgestellt, stammt vom Hersteller LG und könnte auf den Namen Flip II hören

MoPi: Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

7.2.2014, 1 KommentareMoPi:
Vielseitige Stromversorgung macht den Raspberry Pi mobil

Das Kickstarter-Projekt MoPi will den Raspberry Pi in einen Mobile Pi verwandeln und unabhängig von der Steckdose machen. Die günstige unterbrechungsfreie Stromversorgung erweitert die Einsatzmöglichkeiten des Raspberry Pi für den Außeneinsatz und sorgt dafür, dass er auch weit entfernt von Steckdosen weiter seinen Dienst verrichten kann.

Ravpower Power Bank RP-PB11: Multi-Volt-Reserveakku lädt sogar Netbooks

1.11.2013, 6 KommentareRavpower Power Bank RP-PB11:
Multi-Volt-Reserveakku lädt sogar Netbooks

Der Reserveakku Power Bank RP-PB11 von Ravpower ist der stärkste, den wir bisher ausprobieren konnten. Mit 15.000 mAh besitzt er nicht nur genug Leistung, um Tablet und Smartphone mit 5 V gleichzeitig aufladen zu können. Über sechs mitgelieferte Adapter lädt er auch stromhungrigere Geräte wie Camcorder oder Netbooks mit 9V oder 12 V.

SolePower: Einlegesohle versorgt Smartphone beim Laufen mit Strom

11.6.2013, 2 KommentareSolePower:
Einlegesohle versorgt Smartphone beim Laufen mit Strom

Mit einer Einlegesohle, die beim Laufen Strom erzeugt, hat die Firma Solepower ein Kickstarter-Projekt organisiert. 50.000 Dollar braucht man für die weiteren Produktionsschritte.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder