Tranquil PC ixL:
Kleiner Kraftklotz

Der Tranquil PC ixL sieht harmlos aus, hat es aber in sich. Immerhin erwartet einen ein i3 Core Prozessor.

Tranquil PC (Bild: Tranquil)

Tranquil PC (Bild: Tranquil)

Dass der Desktop-PC in Zukunft ein Nischenprodukt werden wird, erwarten zumindest viele Experten. Moderne CPUs leisten zumindest im Moment genug für viele Anwender, gleichzeitig schrumpfen die anderen Komponenten. All-in-One Rechner und Netops, also kleine Kästen, die auf dem Schreibtisch kaum auffallen, könnten mehr Marktanteile sammeln. Der Tranquil setzt da schon mal ein Zeichen.

Zum einen ist er sehr klein (240 x 250 x 110 mm), zum anderen erwartet einen ein Core i3 Prozessor, der immerhin mit 2.96 GHz getaktet ist. Das sollte für den Moment ausreichen. Natürlich gibt es keine Grafikkarte, man muss auf die im i3 integrierte HD-Grafik zurück greifen. Spiele sind also eher nicht drin.

Tranquil PC - Alles dran (Bild: Tranquil)

Tranquil PC - Alles dran (Bild: Tranquil)

Bei den Anschlüssen hat man allerdings nicht gespart. Es gibt 6 USB, 1 HDM, einen DVI-I und 3 E-Sata Ports. Damit kann man mehr als gut leben. Das Gewicht liegt bei 6 kg.

Günstig ist der Spaß allerdings nicht. Die Basisversion (ohne RAM, HDD, OS) kostet schon umgerechnet 470 Euro. Stopft man 4 GB RAM, eine 500 GB HDD und Windows 7 in den Rechner, erreicht man schnell 750 Euro.

Zu bekommen bei Tranquil

 

Mehr lesen

Alienware Area 51: Seltsames Design trifft auf edlen Gaming-Rechner

2.9.2014, 5 KommentareAlienware Area 51:
Seltsames Design trifft auf edlen Gaming-Rechner

Es muss nicht immer das 08/15-Towergehäuse sein. Das dachten sich offenbar auch die Verantwortlichen beim PC-Hersteller Alienware. Herausgekommen ist das 2014er-Modell der hauseigenen Area-51-Reihe. Der Komplett-PC richtet sich an ambitionierte Gamer, die sich ein unkonventionelles Design wünschen.

Der Test (2/2): Android als Desktop-Betriebssystem

16.8.2013, 24 KommentareDer Test (2/2):
Android als Desktop-Betriebssystem

Mit ein paar Handgriffen lassen sich Tastatur und Maus mit einem Smartphone koppeln und Android wird zu einem Desktop-Betriebssystem. Im Test bei uns zeigt sich aber: Noch ist das System nicht so weit, auch wenn nicht mehr viel bis dahin fehlt.

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

SMS Audio BioSport: Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

16.8.2014, 1 KommentareSMS Audio BioSport:
Intel und 50 Cent zeigen „smarten“ Fitness-Kopfhörer

Anfang des Jahres waren Intels „Smart Earbuds“ nicht mehr als eine Techdemo, nun kommen sie in Zusammenarbeit mit 50 Cents Unternehmen SMS Audio tatsächlich auf den Markt. Das Plus der In-Ear-Kopfhörer: Sie messen den Puls und benötigen dazu keine zusätzliche Stromversorgung.

Laptops: Intel und Google bringen 20 neue Chromebooks heraus

7.5.2014, 1 KommentareLaptops:
Intel und Google bringen 20 neue Chromebooks heraus

Den Chromebooks wollen Intel und Google eine glänzende Zukunft bescheren: Gleich 20 neue Modelle sollen noch in diesem Jahr erscheinen. Ob unter den vielen Neuvorstellungen aber ein Bestseller sein wird, bleibt zweifelhaft.

Es fährt ein Zug nach irgendwo: Google verschläft den Griff nach der Weltherrschaft

9.1.2014, 0 KommentareEs fährt ein Zug nach irgendwo:
Google verschläft den Griff nach der Weltherrschaft

Wer Angst vor Google hat, der könnte jetzt alarmiert sein: Die Systeme des Datenstaubsaugers sind nach Tablets, Smartphones und Laptops künftig auch auf PCs, Fernsehern und Autos zu finden. Er könnte sich aber auch entspannt zurücklehnen, denn einige Trendthemen hat Google nahezu sträflich verschlafen. Ein anderer Technikriese ist dafür aufgewacht.

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

9.9.2013, 0 KommentareThe Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Ein Controller ähnlich dem Wii U-Gamepad für PC, Xbox 360, PS3 und Ouya? Klingt nach einem praktischen Gadget für Gamer, oder?

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder