Asus EeeKEyboard:
Tastenrechner als Spätlese

Asus bringt den EeeKeyboard, den in eine Tastatur integrierten PC, eineinhalb Jahre nach der Ankündigung nach Europa.

ASUS Eee Keyboard: Mini-Bildschirm als Multitouch-Trackpad

ASUS Eee Keyboard: Mini-Bildschirm als Multitouch-Trackpad

Die Eee-Linie von Asus ist längst nicht mehr nur eine Netbook-Serie: Es gibt Tischrechner, Zubehör und seit eineinhalb Jahren die Wiederauflage eines berühmten Konzepts, des PC in der Tastatur, mit dem Commodore und Atari bei frühen Geeks punkten konnten.

Richtigerweise ist zu bemerken, dass der EeeKEyboard vor 18 Monaten auch bei uns angekündigt und viel später nochmals verschoben wurde. Aber jetzt ist der EeeKeyboard endlich im Handel, und er bringt einige Eigenarten mit:

Allen voran unterscheidet das rechts neben der LED-hinterleuchteten Chiclet-Tastatur platzierte Touchpad den modernen “Brotkastenrechner” (Kosename für C64-Rechner aus grauer Vorzeit) von seinen Ahnen, und es bringt gleich noch ein paar hochmoderne Details mit:

ASUS Eee Keyboard: Sofa-Surfer mit Funk-HDMI

ASUS Eee Keyboard: Sofa-Surfer mit Funk-HDMI

Es reagiert auf Multitouch, und es ist mit einem Display unterlegt, auf dem sowohl der gesamte Desktop wie auch spezielle Bedienungs-Screens angezeigt werden können, beispielsweise eine Oberfläche mit Shortcuts zu den wichtigsten Programmen, das Wetter oder die Mailanwendung.

Natürlich ist das Mini-Display des EeeKeyboard nicht als Hauptbildschirm gedacht, der soll kabellos angebunden werden. Dazu bringt der Keyboard-PC noch eine Spezialität mit, nämlich die Ultra-Wideband-Funktechnologie mit Sender im EeeKeyboard und einem Empfänger als Dongle an einem HDMI-Stecker. Den kann man an jedem TV- oder sonstigen HDMI-fähigen Gerät anschliessen und auf eine Distanz bis fünf Meter ruckelfreies Video bis 720p übermitteln.

ASUS Eee Keyboard: Hinterleuchtete Tastatur, 16GB SSD

ASUS Eee Keyboard: Hinterleuchtete Tastatur, 16GB SSD

Weil in dem EeeKeyboard ein Intel Atom N270 mit 1,6 GHz mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher arbeitet, ist nicht übermässig Leistung zu erwarten. Aber der gesamte Rechner scheint auch mehr als Wohnzimmer-Netbook ohne Hauptbildschirm gedacht zu sein, das zum Surfen am Grossbild-TV, für den Medienkonsum und Sofa-Mailing-sitzungen eingesetzt wird.

Darauf deuten auch die 16GB SSD hin, die im EeeKeyboard verbaut sind: Schnell und stosssicher zwar, aber meiner Ansicht nach doch etwas wenig Platz bietend. Zumal die Maschine ansonsten alles bietet, was das Herz begehrt, von schnellem Gigabit-Lan über Bluetooth 2.1, die Ultra-Wideband-Funktechnologie und dazu auch Wlan bis Standard g, drei USB-, eine VGA-, eine HDMI- und die üblichen Audioanschlüsse, einen integrierten Akku für eine Betriebszeit von vier Stunden und ein geringes Gewicht von 1.1 Kilogramm mitbringt.

Das Asus EeeKEyboard (Affiliate-Link) ist ab sofort verfügbar und wird mit einer zwei-Jahre-Pickup-Garantie in Deutschland und Österreich für knapp 550 Euro verkauft – für die Schweiz warten wir noch auf die erbetenen Preis- und Lieferdaten.

 

Mehr lesen

Vergesst Windows: Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

23.1.2014, 21 KommentareVergesst Windows:
Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

Wie funktioniert das, wenn auf einem Laptop nicht Windows oder Mac OS installiert ist, sondern Android? Unser Test zeigt: Schon jetzt erstaunlich gut! Google hat hier eine Geheimwaffe im Arsenal, die Microsoft das Fürchten lehren könnte, aber scheut sich noch, sie einzusetzen. Warum eigentlich?

Marktübersicht Phablets: Kampf der Titanen

15.10.2013, 4 KommentareMarktübersicht Phablets:
Kampf der Titanen

Anfang des Jahres rätselten wir noch, ob die Hersteller in diesem Jahr die Lücke zwischen Tablets und Smartphones schließen würden. Unsere Prognosen waren zu konservativ: Mittlerweile hat beinahe jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, einen Sechszöller auf dem Markt oder in Vorbereitung. Eine Übersicht.

Asus Padfone Infinity: High-End zum kleinen Preis

19.9.2013, 0 KommentareAsus Padfone Infinity:
High-End zum kleinen Preis

Nach recht kurzer Zeit hat Asus ein neues Padfone vorgestellt. Dieses kann (muss aber nicht) in ein Dock gesteckt werden, um es auch als Tablet nutzen zu können. Das neue Padfone soll als High-End-Smartphone zum kleinen Preis erscheinen.

Coolship: Desktop-Computer mit Android und austauschbarem Board

23.2.2013, 5 KommentareCoolship:
Desktop-Computer mit Android und austauschbarem Board

Auch die Chinesen versuchen sich jetzt im Crowdfunding: Die Technikschmiede FocusWill aus Shenzhen will sich die Produktion eines Desktop-Computers mit Android auf Indiegogo finanzieren lassen. Die Technik ist in der Tastatur untergebracht und erinnert dabei an den alten C64. Das Projekt wirft die Frage auf, wie man bei Crowdfunding eigentlich Vertrauen erzeugt.

26.3.2012, 0 KommentareCommodore C64 und Amiga:
Legenden sterben nie

Commodore USA hält Legenden am Leben: zum C64 gesellt sich jetzt auch ein Amiga mini. Computer-Legenden erhalten so eine zweite Chance.

Commodore C64: Hurra, er lebt wieder!

29.8.2010, 5 KommentareCommodore C64:
Hurra, er lebt wieder!

Commodore USA bringt das Originalgehäse des C64 mit neuer Technik auf den Markt.

Asus EEE Tastatur und Maus im Test (2/2): Erstaunlich aufmerksam

3.6.2010, 13 KommentareAsus EEE Tastatur und Maus im Test (2/2):
Erstaunlich aufmerksam

Asus Eee-Tastatur erleichtert dank Chiclet-System das Tippen am Desktop und sorgt für Tempogewinn.

Asus Eee-Pad und Eee-Tablet: Asus geht aufs iPad los

1.6.2010, 8 KommentareAsus Eee-Pad und Eee-Tablet:
Asus geht aufs iPad los

Asus bringt zwei Eee-Pads und ein Tablet - alle drei unterscheiden sich in weit mehr als der Grösse.

Asus EEE Tastatur und Maus im Test (1/2): Unkompliziertes Hackbrett

27.5.2010, 16 KommentareAsus EEE Tastatur und Maus im Test (1/2):
Unkompliziertes Hackbrett

Die EEE-Tastatur von Asus ist eine Chiclet-Tastatur, von denen es für Desktops erst wenige gibt.

Lazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen: Holz trifft Alu

15.11.2013, 2 KommentareLazerwood Tastaturaufkleber für Apple-Tastaturen:
Holz trifft Alu

Lazerwood macht das, was der Name sagt: Das Unternehmen versieht Holz mit einer Lasergravur. In diesem Fall handelt es sich um hölzerne Aufkleber für die Tasten von Apples Bluetooth-Tastatur.

Woody’s iPad Tray im Test: Ein Brett von einem iPad-Halter

26.3.2013, 0 KommentareWoody’s iPad Tray im Test:
Ein Brett von einem iPad-Halter

Woody’s iPad Tray ist ein Zubehörteil, das Apples Wireless Keyboard mit einem iPad oder anderen Tablet verbindet. Aus passgenau zugeschnittenem Nussbaumholz, in das eine Mulde für die Tastatur und ein Schlitz als Halterung für das iPad gefräst wurde.

Acht Projekte, ein Ziel: Endlich bequemer Schreiben auf Smartphone und Tablet

4.12.2012, 2 KommentareAcht Projekte, ein Ziel:
Endlich bequemer Schreiben auf Smartphone und Tablet

Eine virtuelle QWERTZ-Tastatur mit Vollständigungsfunktion und Autokorrektur ist heute standardmäßig auf den meisten Smartphones und Tablets eingestellt. Weil sich damit nicht besonders gut tippen lässt, gibt es verschiedenste Ansätze, das Problem zu lösen. Das Zeug zu einer echten Revolution hat allerdings nur einer.

Palette: Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

5.2.2014, 1 KommentarePalette:
Echte Schaltknöpfe für die Lieblings-Apps

Viele Bildbearbeitungsprogramme und Musik-Apps ahmen für Werkzeuge oder die Lautstärke Schieberegler nach. Also warum die wichtigsten Funktionen der meist genutzten Apps nicht gleich mit echten Knöpfen ausstatten? Palette baut eine physische Steuerung für PCs und Tablets und zeigt: Es muss nicht immer ein Touchscreen sein.

The Cross Plane: Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

9.9.2013, 0 KommentareThe Cross Plane:
Gaming-Controller mit integriertem Bildschirm für PC und Konsolen

Ein Controller ähnlich dem Wii U-Gamepad für PC, Xbox 360, PS3 und Ouya? Klingt nach einem praktischen Gadget für Gamer, oder?

Der Test: Android als Desktop-Betriebssystem

12.7.2013, 20 KommentareDer Test:
Android als Desktop-Betriebssystem

Google hat ein solides und weit verbreitetes Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Android lässt sich aber auch mit Maus und Tastatur bedienen. Warum also nicht einmal ausprobieren, ob Android auch als Desktop-System taugt? Wir machen den Test - auf einem Smartphone als Desktop-Ersatz.

Ein Kommentar

  1. Die Details und der Preis des Keyboard-Rechners hören sich nicht schlecht an. Einzig und allein finde ich es schade, dass “nur” 16GB-Speicher verbaut sind. Da muss man doch schnell auf die externe USB-Festplatte oder auf die Festplatte im Netzwerk zugreifen, um zum Beispiel Filme zu streamen.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder