Apple iPhone 4:
Vier gewinnt

Erwartungsgemäß stellte Apple heute sein neuestes Smartphone vor: das iPhone 4.

Apple iPhone 4

Apple iPhone 4

Das Design des iPhone 4 entspricht dem des Gefundenen: Gehäuserand aus Edelstahl, kratzfeste Glasoberfläche für Front und Rückseite. Trotz des breiten Randes sei es mit 9,3 mm Dicke das dünnste Smartphone aller Zeiten. Basis ist der Apple-eigene A4-Prozessor, der auch im iPad agiert (die nächste Vier…).

Vier Mal höher ist auch die Pixelzahl auf der gleichen Fläche (interner Name: Retina). Mit 960 x 640 Pixel kommt es bei 3,5 Zoll Diagonale auf eine Dichte von 326 ppi (Pixel pro Zoll) – damit sei es schärfer als ein gedrucktes Buch, sagte Steve Jobs auf seiner Präsentation. Das kommt nicht nur eBooks zugute, sondern auch Bildern und Videos. Verbessert wurde auch die Akkulaufzeit: 10 Stunden Surfzeit via WLAN (jetzt nach dem neuen 802.11n-Standard mit 300 MBit/s), 10 Stunden Video, 40 Stunden Musik, 300 Stunden Standby.

Der Neigungssensor wich einem “Drei-Achsen-Gyroskop”, was für “unglaublich weiche Drehbewegungen” bei Spielen sorgen soll. Ein Kompass, ein Näherungssensor und einer für das Umgebungslicht runden die Ausstattung ab.

Die Digitalkamera bleibt dagegen nur Mittelklasse: 5 statt bisher 3 Megapixel ist nicht State of the art. Immerhin kann sie jetzt auch 720p-HD-Videos aufzeichnen. Dazu gibt es iMovie für das iPhone (als App für 4,99 US-Dollar – dürfte bei uns 3,99 Euro entsprechen). Damit kann man die frisch gedrehten Meisterwerke direkt im Gerät schneiden, überblenden und mit Titeln versehen. Der Output kann in 360p, 480p oder 720p erfolgen.

Apple iPhone 4

Apple iPhone 4

Video gibt es auch für Telefonate – mit Front- und Rückkamera. Apple nennt das Facetime, allerdings funktioniert es (zunächst) nur mit WLAN-Verbindung. iBooks wird es auch für das (hochauflösende) iPhone geben, und: man braucht tatsächlich nur einmal zu bezahlen und darf das elektronische Buch auf allen Apple-Geräten lesen, die einem gehören (beim lauten Vorlesen diesen Part bitte mit entsprechendem Sarkasmus betonen).

Und noch eine 4 gewinnt: Das iPhone OS4 wird universal zu iOS4 (sinnvoll, da ja inzwischen auch Mioonen Nicht-iPhones damit unterwegs sind). Über 100 neue Funktionen werden integriert, darunter auch Multitasking oder Ordner – die Einzelheiten sind ja nichts neues. So wie überhaupt die Luft raus zu sein schien auf der WWDC-Konferenz, denn die wesentlichen Details der Neuheiten waren ja schon vorher bekannt.

Ein Bezahlmodell für kostenlose Apps ist iAd – statt einen Obolus zu bezahlen wird Werbung eingeblendet. Laut Apple beteiligen sich bereits namhafte Firmen wie Nissan, AT&T, Unilever und andere an diesem Modell.

Stichwort Bezahlen: die Preise. Das 16-GB-Modell wird mit AT&T-Vertrag 199 US-Dollar kosten, das 32-GB-iPhone ist für 299 US-Dollar zu haben. Das Gerät gibt es mit schwarzem und mit weißem Gehäuse. Verkaufsstart in den USA und bei uns (sowie Großbritannien, Frankreich und Japan): 24. Juni, vorbestellbar ab 15. Juni (Preise bei uns noch unbekannt, aber Vertrieb laut Deutsche Telekom wieder exklusiv durch sie). Moment, es gibt doch schon Preise, nämlich für die entschützten iPhone 4 im 3GStore: ca. 1.100 Euro für das 16-GB-Gerät und 1.200 Euro für die 32-GB-Variante.

Aber gute Dinge gibt es auch kostenlos: Am 21. Juni können Besitzer das OS-Update für die bisherigen Kleingeräte (iPhone 3/3GS, iPod touch) herunterladen.

Mehr zur WWDC:
» Produktiver mit PDF-Verwaltung und Notizen – über die Neuerungen bei der E-Reader-App iBooks hat unser Schwesterblog imgriff.com geschrieben.

 

Mehr lesen

Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

27.8.2014, 9 KommentareIm Gerüchtecheck:
Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

Apples iPhone ist derzeit die einzige Bastion, die Androids enormem Erfolg standhalten kann und wie es scheint, erlebt die überaus profitable Smartphone-Reihe die bislang radikalste Erneuerung. Wir haben uns in der Gerüchteküche umgeschaut und bewerten für euch, was wir gefunden haben.

Modbook Pro X: Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

11.8.2014, 2 KommentareModbook Pro X:
Dieses Über-iPad kann drei externe Displays antreiben

Ein 15,4-Zoll-Tablet, das mit OS X oder Windows läuft und dabei weit mehr Rechen- und Grafikpower hat als viele Laptops und Desktops? Ja, das könnt ihr haben. Wenn ihr denn wollt.

Lux iPhone 6: Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

30.7.2014, 0 KommentareLux iPhone 6:
Das iPhone 6 vorbestellen - zumindest in seiner Luxus-Variante

Während Apple noch immer Geheimniskrämerei um sein nächstes iPhone betreibt, sind die Zubehörhersteller deutlich offener. Die Veredlungsmanufaktur Brikk preist bereits offiziell „sein“ iPhone 6 an, inklusive vermeintlicher Fakten zu Größe und Speicher.

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Im Gerüchtecheck: Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

27.8.2014, 9 KommentareIm Gerüchtecheck:
Apples neues iPhone alias „iPhone 6“

Apples iPhone ist derzeit die einzige Bastion, die Androids enormem Erfolg standhalten kann und wie es scheint, erlebt die überaus profitable Smartphone-Reihe die bislang radikalste Erneuerung. Wir haben uns in der Gerüchteküche umgeschaut und bewerten für euch, was wir gefunden haben.

NomadPlus: Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

4.8.2014, 1 KommentareNomadPlus:
Reserveakku und iPhone-Ladegerät in einem

Gar nicht doof: Wer sein iPhone-Ladegerät ohnehin immer mit sich herum trägt, braucht keinen Reserveakku mehr, wenn er den NomadPlus hat. Denn der kleine Stecker kombiniert beides.

Kenu Airframe+ ausprobiert: Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

26.8.2014, 2 KommentareKenu Airframe+ ausprobiert:
Minimalistische Autohalterung fixiert jetzt auch Phablets im Auto.

Kenu Airframe ist eine der einfachsten und dabei vielseitigsten Autohalterungen für Smartphones und ähnliche Geräte. Mit dem Kenu Airframe+ gibt es jetzt eine Aktualisierung, die vor allem Besitzer größerer Geräte freuen wird.

NoPhone: Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

21.8.2014, 4 KommentareNoPhone:
Handschmeichler ohne jegliche Smartphone-Funktion

Das NoPhone ist ein Smartphone-großes Placebo aus - ja aus was eigentlich? Es bietet keinerlei elektronische Funktionen, es soll aber gut in der Hand liegen. Ein Entwöhnungsmittel für Smartphone-Süchtige.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

39 Kommentare

  1. Die einen kaufen sich einen neuen Mittel- bis Oberklasse PC, die anderen ein iPhone. Wer’s braucht *schulterzuck*.

    mfg SCORPiON

  2. Wie passt eigentlich die Überschrift zu eurem tendenziell eher negativen Review? ;)

  3. Gibt es eigentlich irgendwelche Gerüchte/Erfahrungswerte, wann ein iPod touch in ähnlicher Ausführung erscheint?
    Inwiefern werden die beiden Geräte identisch mit Ausnahme der Telefon-Funktionen sein? Muss man damit rechnen, dass der iPod touch in irgendeiner Form “beschnitten” sein wird (z.B. bei der Kamera)?
    (Ich bin Student und kann mir daher das iPhone incl. Telekom-Vertrag nicht wirklich leisten, aber die Funktionen des iPod touch sind schon klasse und der Preis im Rahmen.)

    • Bildern zufolge soll in Vietnam (wo ja auch schon die Bildern vom neuen iPhone 4 auftauchten, scheint also eine der zuverlässigen Quellen zu sein) ein iPod touch mit einer 2-Megapixel-Kamera gesichtet worden sein. Dieses Modell tauchte kurz bei einer eBay-Auktion auf, wurde aber wieder entfernt. Eine Kamera in den iPod touch einzubauen wäre technisch keine Schwierigkeit (siehe iPod nano, der hat allerdings nur eine Videokamera und angeblich keine Photokamera, da der Sensor zu gross gewesen sein soll für das dünne Gehäuse), doch Apple hat sicherlich ein Interesse daran, dass der iPod touch sich funktionstechnisch dem iPhone nicht zu stark nähert, da sonst das iPhone nicht attraktiv genug ist. Ich denke, dass GPS sicherlich beim iPhone bleibt, aber eine Kamera erscheint mir durchaus möglich für den kommenden iPod touch (und das wünsche ich mir natürlich auch als Besitzer eines solchen iPod…)

      Bei Interesse noch zwei Links:
      http://de.engadget.com/20…fgetaucht-mit-video/
      http://macwelt.de/artikel…kamera_aufgetaucht/1

  4. Wer die Qualität einer Digitalkamera einzig an der Megapixelzahl misst, hat von digitaler Fotografie wohl nicht viel verstanden.

    Dass die wichtigsten Features bereits bekannt waren, stimmt doch gar nicht. Anfangs Jahr gab es lediglich eine Vorschau auf das Betriebsystem. Für das iPhone an sich wichtig halte ich den A4-Chip, die Displayauflösung, die Kameras, das Gyroskop (welches übrigens nicht den Neigungssensor ersetzt, sondern ihn ergänzt) und die stärkere Batterie. Davon war vor der Präsentation nichts sicher bekannt.

    Ich war von der Präsentation überrascht. Ich hatte nicht mit so vielen Neuerungen gerechnet.

    • sehr richtig.
      Hat einer von euch mal darüber nachgedacht das 5 Megapixel irgendwo noch ein gutes stück nördlich von einer 2560 x 1440 Auflösung ist? Und das ist so ziemlch die höchste mir bekannte Auflösung, die man im Consumer-Bereich noch finden kann, die zudem noch weit über dem so viel gerühmten Full HD liegt.
      Der einzige Anwendungsbereich, in dem höhere Foto-Auflösungen noch sinnvoll sind, wäre der tatsächliche Druck der Fotos auf Papier aber:
      1) Wer von euch macht das denn noch? (Privat, nicht geschäftlich)
      2) Gibt es ganz andere Probleme bei Handy-Kameras als die Pixelzahl, die ein gutes Bild verhindern, beispielsweise minderwertige optiken.
      3) Die Bilder die auf der Keynote gezeigt wurden, waren mit abstand die besten Handy-Fotos die ich je gesehen habe, bleibt natürlich ab zu warten, bis das von einer “unabhängigen” Stelle geprüft wird, aber bis dahin wäre ich vorsichtig mit Aussagen wie:
      “Die Digitalkamera bleibt dagegen nur Mittelklasse”.

      Eigentlich hätte ich dieses Grundwissen bei dem Author eines Techblogs vorrausgetzt. Schade.

  5. Hui, 1100-1200 euro ist schon heftig….

  6. Sorry, hier sind viele Fehler im Artikel.

    1. Der A4 steckt im iPad, nicht im iPod.

    2. Der von euch “Neigungssensor” genannte Sensor ist eigentlich ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor und ist weiterhin vorhanden. Ein 3-Achsen-Drehratensensor (auch Gyroskop genannt) kommt nun hinzu.

    3. Wie gut die Kamera ist, bleibt abzuwarten und zu vergleichen. 5 Megapixel sollten aber völlig ausreichen und in Kombination mit einem ausreichend großen Sensor gute Fotos liefern. Wie der Vorkommentator schreibt: Megapixel sind nicht alles.

    4. ” (beim lauten Vorlesen diesen Part bitte mit entsprechendem Sarkasmus betonen).” Das ist sowas von lächerlich in einem News-Artikel. Sowas würde ich in einem Forum erwarten.

    5. Ich fand die Keynote interessant und habe mich über Neuerungen z.B. bei iBooks gefreut. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

  7. Vielen Dank für den Hinweis mit dem A4-Prozessor, wurde korrigiert.

  8. Ich verstehe den negativen Grundtenor dieses Berichts ehrlich gesagt nicht.
    Sicher einige der details waren vorab bekannt oder wurden wenigstens Vermutet, das kann man jedoch wohl kaum Apple zum Vorwurf machen.

    Meiner Ansicht nach ist das neue iPhone praktisch konkurrenzlos, wenn man es als Gesamtpaket betrachtet. Die Auflösung des neuen Displays sucht seines gleichen, die Akkulaufzeit ist solide (und liegt deutlich höher gegenüber den Ausstattungstechnisch vergleichbaren Angeboten), und die (effektive nicht GhZ-)Leistung des A4-Chips muss erst einmal von einem anderen Telefon erreicht werden.
    Sicher findet man beispielsweise unter den Android-Phones immer welche die das iPhone 4 in einzelnen punkten schlagen, mal mit einer “besseren” Kamera (zumindest eine mit mehr Megapixeln, was auch immer das letztendlich über die Bildqualität aussagen mag) oder mit einem 4G-Radio (wobei das beim derzeitigen Ausbau des 4G-Netzes in DE irrelevant ist) oder welcher Funktion auch immer. Meiner Meinung nach gibt es jedoch kein einzelnes Gerät, dass dem iPhone das Wasser reichen kann (und von der Software fang ich am besten garnicht erst an ;))

  9. wähhhh X_X
    ich in imeinen ihaus imuss isagen ich ifinds itoll….

    ich kann es nicht mehr sehen …
    ich kann es nicht mehr lesen …
    ich kann es nicht verstehen
    was bitte ist an dem apple zeug soooo toll das man es haben muss?

    OMG DA IST I VOR …
    wisst ihr … meine nichte hat sich nen I POD gewünscht wisst ihr was sie gekriegt hat?
    richtig ein ü-ei in einem eier bächer ;D na versteht ihr es? EI POD HÖHÖHÖHÖ

    nö mal im ernst … schön n handy wurde vorgestellt was total mistig ist da es einfach mal 1200 euro kostet dafür kann ich wie oft tanken?

    • dafür kannst du so um die 15 mal tanken.
      Und?
      Dann ist die Kohle weg.
      Die Kilometer sind gefressen.
      Wenn es Spaß gemacht hat: Gut!
      Das iPhone ist danach noch immer da.

      Was ereiferst du dich?

      Das iPhone ist für Leute, die einen ausgereiften PDA benötigen, ein komfortables Telefon nicht extra mit sich herumschleppen wollen, sich das Geld für einen MP3-Player sparen und zeitsouverän das Internet nutzen wollen.
      Alles in einem GErät! So billig kommst du da nicht mehr dran. Obendrein hat man seine Film- und Fotokamera immer dabei.
      Im Übrigen werden alle Kriterien auch von den alten Geräten erfüllt. Da kommt man gaaaanz billig dran!!!!

  10. @ minimuli

    Wennst Dir nicht gefällt kauf es nicht, ganz “i”nfach!!
    Das Ding ist einfach gut, frag Leute die eins (3gs) haben…

  11. Das neue iPhone ist ohne Zweifel ein schönes Teil und wird wieder zufriedene Käufer finden.
    Was mir dabei nur aufgefallen ist – das “Retina”-Display.
    Die Technik ist doch sicher nicht gestern entwickelt worden sondern steht schon ein paar Wochen/Monate zur Verfügung.

    Als Käufer eines iPads (immerhin schon über 2 Mio Leute) würde ich mich ein wenig verulkt vorkommen, wenn ich für viel Geld nur ein “second-best” Display bekommen habe.

  12. Das iPad hat eine höhere Auflösung als das iPhone 4. Eine höhere Pixeldichte würde zu noch mehr Pixeln führen, das könnte doch der Grafikchip gar nicht mehr. Also wo soll man sich “verulkt” vorkommen? Ich hätte wegen des Displays auch nicht noch mehr Geld bezahlen wollen.

    • Sorry – gibt es da unterschiedliche Werte?
      Die Apple-Seite sagt zum Pad:
      “Auflösung von 1024 x 768 Pixeln bei 132 ppi”
      Quelle:
      http://store.apple.com/de…/ipad?mco=OTY2ODA0NQ
      unter “Display”.
      Oben im Artikel zum Telefon werden 326 ppi (pixel per inch) genannt.
      Was ist denn die bessere Auflösung?
      Das neue iPhone soll doch Text “besser als das gedruckte Buch” darstellen – das habe ich vom iPad nicht gelesen.

    • Deine Verwirrung ist Verständlich. Ein kleiner Exkurs um das ganze zu erklären:

      - ppi steht für pixel per inch, also pixel pro (ca.) 2,5cm.
      Der Wert beschreibt nicht die Gesamtanzahl der Pixel, die ein Display besitzt, sondern deren Dichte. Je höher der ppi-Wert, desto schärfer das Display. Die Angabe hat in der Vergangenheit wenig beachtung gefunden, da Sie bei allen gängigen Displays um 96 dpi liegt.
      Bei Druckern jedoch (hier dpi genannt, aber der gleiche Wert) ist die Angabe häufig zu finden und bezeichnet auch das gleiche, nämlich wieviele dots (oder farbpunkte) der Druckkopf pro Zoll aufs Papier bringen kann.

      Die Angabe 1024×768 Pixel sagt wenig über die tatsächliche Qualität des Bildschirms aus, sondern ist lediglich eine Angabe über die Gesamtzahl der Pixel, die das Display darstellen kann.
      Im Falle des iPads also wird eine Auflösung, die früher für 17″-Bildschirme üblich war auf einer viel kleineren Oberfläche (10″) dargestellt, somit erhöt sich der ppi-Wert von den üblichen 96 auf 132.

      Das iPhone wiederum hat fast genauso viele Pixel wie sein großer Cousin auf einer noch viel kleineren Gesamtfläche und kommt somit auf über 300ppi.

      Ich hoffe jetzt ist einiges klarer ;)

    • @ Bastian:

      Jupp, glaub´ich jedenfalls.
      Also gleich viele Pixel auf kleinerer Fläche = besseres Bild.
      Nachvollziehbar.
      Danke für die Info!

    • @Ken hab mal kurz nachgerechnet. Um den gleichen ppi-Wert zu erreichen müsste der A4-Chip eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln ausspucken, ich denke das verkraftet er noch nicht so wirklich ;)
      An der Auflösung sind schon ganz andere gescheitert. Beispielsweise Fernseher oder Mittelklasse-Graphikkarten ;)

  13. Bin ich der einzige der das alte “Design” irgendwie besser fand?

    • “Bin ich der einzige der das alte “Design” irgendwie besser fand?”

      Da schließe ich mich an. Die Antenne im Rahmen ist eine schöne Idee, aber dem Design fehlt irgendwie das Besondere, “Magische”. So etwas könnten auch andere Hersteller in einem lichten Moment schaffen.

    • Kann ich endgültig erst etwas dazu sagen, wenn ich das gerät mal in freier Wildbahn gesehen habe. Aber so auf den ersten Blick bin ich auch… sagen wir mal Skeptisch.

    • Ich fand die älteren auch alle schöner :( Naja… ich kaufe mir sowieso keines, aber man muss ja zu allem seinen Senf dazugeben. :D

  14. Hat von Euch noch jemand einen Plan was das 3gs seinerzeit ohne Vertrag gekostet hat, also aus Belgien o.ä Ländern portiert.
    Weil ich nicht unbedingt zu T-Mobile wechseln möchte, aber das Iphone 4…äh, sagen wir mal, in meinen Besitz wechseln möchte :-)

  15. Eine Frage zur Auflösung des Displays: diese ist zwar hoch, doch aber bei weitem nichts Neues, oder?

    So hat doch die Ricoh CX3 auf noch kleinerer Fläche noch mehr Pixel (siehe: http://dejavu.myblog.de/d…y-Nichts-besonderes-), richtig?

    • Ich finde das wording von Ricoh mit “920.000 Anzeigepunkten” etwas fragwürdig.
      Ich bin bereit darauf zu wetten, dass diese Zahl durch 3 geteilt werden muss, weil Sie jeden Pixel einmal in Rot, Grün und Blau zählen. Das wäre dann immernoch eine beeindruckende Pixeldichte von 150ppi, macht aber deutlich mehr sinn als 450ppi (450ppi wären 150ppi mehr als das menschliche Auge auflösen kann, das macht keinen Sinn).

    • Tatsächlich – hab einen entsprechenden Eintrag gefunden:

      3in LCD 920,000 dots (307,000 pixels)(http://ephotozine.com/art…2-vs-Ricoh-CX3-13412)

      Hätte mich ehrlich gesagt auch ein wenig gewundert… Danke für den Tipp!

  16. Ich finde den Design super! Viel besser wie iPhone 3GS!

    • sehr hübsch. aber 1200 euro??????? haben die einen an der klatsche???????!!!!

    • Ja, haben sie.
      Mit sie meine ich jedoch die Jungs bei 3gstore.de die Ihre Preise offensichtlich einfach erfinden.

      Der unsubventionierte Preis für das iPhone 4 in den USA liegt bei $600, respektive $700 für das 32GB-Modell. Das ist zwar immer noch eine stolze Summe, aber nichts, was man nicht von den Vorgängern kennt.

  17. ok und deutschland dann wieder 600-700 euro.
    schade, das handy mit andro, das wäre sicher nett. aber mehr als 400 euro gebe ich nicht aus fürn handy ;)

  18. Solche Smartphones sind dazu da, um von einem Telekomanbieter subventioniert zu werden. Zugegeben, da haben wir in der Schweiz wohl die besseren Angebote. Ohne Vertrag würde ich das iPhone niemals kaufen.

    Eigentlich wollte ich ja noch ein Jahr warten, bis ich mein 3G ersetze, aber die Präsentation hat mich gerade extrem giggerig gemacht… :-)

    • Subventionierte Telefone sind NICHT billiger!!!
      Sie sind teurer!

      Man kauft mit “Gefangenschaft”, einer teuren Grundgebühr und überzogene Gesprächspreisen ein Gerät.

      Ist es nicht besser, das Geld auf den Tisch zu legen, und dafür ohne Gründgebühr und zu billigst-Preisen zu telefonieren?

      Dem einen ist ein Ratenkreditvertrag lieber (Telekom), dem anderen ist die Freiheit lieber.

  19. Bin schon sehr gespannt auf den Vergleichstest iPhone 4 vs. Samsung Galaxy S, das einen Tag später auf den Markt kommt. Letzteres läuft unter Android, punktet mit einem wechselbaren Akku und SD-Slot – und kostet ohne Vertrag <500 Euro.

  20. na, die Spannung war nicht mehr wirklich da, nachdem ein gefundener Prototyp von gizmodo schon ausführlich zerlegt und vorgestellt wurde.
    Die Neuererungen reizen einen auch nicht so wirklich vom Hocker.
    Ich bleib so lange bei meinem HTC…solange bis ich in irgendeinem Restaurant ein iphone finde ;)
    Mit Spannung sind, wie die Vorposter schon schreiben, die Vergleichstests zu erwarten.

  21. Die Digitalkamera bleibt dagegen nur Mittelklasse: 5 statt bisher 3 Megapixel ist nicht State of the art.

    Es ist schon dreist, die Qualität einer Kamera anhand der MP zu messen. Da kann man nur den Kopf schütteln und den technischen Verstand des Autors anzweifeln. Besonders im Smartphoneformat sind viel eher Qualität der Linse und größe des Sensors entscheidend. 5MP sind mehr als genug für eine Handykamera.

    . Moment, es gibt doch schon Preise, nämlich für die entschützten iPhone 4 im 3GStore: ca. 1.100 Euro für das 16-GB-Gerät und 1.200 Euro für die 32-GB-Variante.

    Hier hätte man doch schon erwähnen können, dass die Standardpreise für unlockde iPhone 3Gs sich um 600€-700€ bewegen. Das iPhone 4G wird wohl die gleichen Preise bekommen.

    So hat doch die Ricoh CX3 auf noch kleinerer Fläche noch mehr Pixel (siehe: http://dejavu.myblog.de/d…-Nichts-besonderes-), richtig?

    Falsch, Ricoh zählt dabei alle Subpixel (Rot, Blau, Grün). Somit muss man den Wert durch 3 Teilen, was die Pixelanzahl deutlich geringer als die des iPhone 4 macht.

    Insgesamt finde ich sowohl die negative Stimmung der Berichts als auch den Sarkasmus ectrem unangebracht. Das iPhone 4 und iOS4 bringt genügend Neuerungen, vor allem für Entwickler unzählige neue APIs. Das muss Android erstmal nachmachen. Das kommt in Punkto UI und Benutzerfreundlichkeit immernoch nicht annähernd an iOS ran…

  22. Bei den Objektiven der Handykameras genügen 2 Megapixel vollkommen. Vernünfige Bilder kann man mit den kleinen Bauteilen eh nicht machen.
    Von daher hätte Apple an der vorhandenen Kamera nicht änder brauchen.
    Das selbe gilt für das Display. Was nützt eine extrem hohe Displayauflösung auf den kleinen Dingern?
    Besser arbeiten kann man trotzdem nicht damit. Das alte Display war vollkommen ausreichend.
    Wichtig sind beim neuen iPhone die anderen Verbesserungen.
    Aber anscheinend geht das ein bisschen unter in der Diskussion.

  23. 5 statt bisher 3 Megapixel ist nicht State of the art.

    Äh wie war das mit Megapixel-Geilheit? Mehr Megapixel ist nicht gleich bessere Fotos. Ihr habt doch einen Schwesterblog fokussiert.com – einfach mal mit den Kollegen absprechen bevor solche total sinnfreien Floskeln online gestellt werden.

    Gruss Stefan

4 Pingbacks

  1. [...] Weiterlesen bei neuerdings.com Dieser Text ist mir was wert: var flattr_wp_ver = '0.9.2'; var flattr_uid = '11304'; var flattr_url = 'http://netzwertig.com/201…er-gewinnt/&#39;; var flattr_btn = 'compact'; var flattr_hide = 0; var flattr_lng = 'de_DE'; var flattr_cat = 'text'; var flattr_tle = 'Apple iPhone 4: Vier gewinnt'; var flattr_dsc = 'Erwartungsgemäß stellte Apple heute abend (früh) sein neuestes Smartphone vor: das iPhone 4.'; [...]

  2. [...] heutigen Entwicklerkonferenz WWDC war natürlich das neue iPhone 4 (die Kollegen bei neuerdings.com haben mehr dazu), aber auch die neuen Features von «iBooks» verdienen [...]

  3. [...] 4 Unser Schwesterblog neuerdings.com hat die wichtigsten Informationen zum kommenden iPhone 4 zusammengefasst, einige ergänzende [...]

  4. [...] Abend deutscher Zeit stellte Apple-Chef Steve Jobs nicht nur ein neues iPhone vor (Keynote anschauen / iPhone 4 Produktseite), sondern legte auch neue Zahlen für den iBookstore [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder