Swissvoice MP11:
Hässlich praktisch

Swissvoice verkauft mit dem MP11 ein Handy für die Generation 50+ mit Zusatzfunktionen wie Taschenlampe, Hörgerätekompatibilität, Direktwahltasten und über-Vibrator.

swissvoice MP11: Grosse, gut lesbare Tasten und drei Direktwahlknöpfe

swissvoice MP11: Grosse, gut lesbare Tasten und drei Direktwahlknöpfe

Nützliche Dinge müssen nicht hässlich sein. Aber auch im zehnten Jahr des 21. Jahrhunderts ist dieser banale Satz kein Garant dafür, dass seine Umkehrung zutrifft: Das MP11 von Swissvoice ist das wahrscheinlich hässlichste Mobiltelefon, das ich seit langem gesehen habe.

Dabei ist das Swissvoice MP11 (Affiliate-Link) ein Gerät mit einer Vision: Im Gadget-Bereich wird ja gerade die rasch wachsende ältere Generation gerne übersehen.

Swissvoice nimmt sich ihrer mit einem Gerät an, das so einfach und klar strukturiert ist, wie es sich manche ältere Semester von dem iPhone wünschen, das ihnen die Enkel zu Weihnachten geschenkt haben.

swissvoice MP11

swissvoice MP11

Die Funktionalität beschränkt sich nicht nur aufs nötigste – besonders grosse Tasten, SMS, Telefonie – sondern ist um einige Aufgabenbereiche erweitert, die so manches Smartphone zwar auch, aber irgendwo tief in den Menues vergraben aufweist: Drei Direktwahltasten, eine mechanische Tastensperre, eine Taschenlampe, besonders starken Vibrationsalarm und einen Notrufknopf (mit Schweizerkreuz) auf der Rückseite.

“Back to Basics” heisst das Programm, das Swissvoice damit fahren wolle, schreibt die PR-Agentur, die das Gerät als “edles Grosstastenhandy mit Farbdisplay” anpreist.

swissvoice MP11

swissvoice MP11

Leider scheint das nicht nur – durchaus lobenswert – auf die Funktionalität bezogen, sondern auch aufs Design: “Schick” ist dieses Gerät nun mal wirklich nicht, und wer glaubt, ältere Herrschaften fürchteten sich weniger vor potthässlichen als vor iPhone-edlen elektronischen Geräten, sollte sich mal wieder mit seinen Grosseltern unterhalten (oder ein iPad in die Finger nehmen).

Das praktische Swissvoice MP11 (Affiliate-Link) ist ab sofort für rund 80 Euro überall erhältlich, wo es Swissvoicegibt.

 

Mehr lesen

Samsung Security System babyView: Big Mother is watching you

12.1.2011, 0 KommentareSamsung Security System babyView:
Big Mother is watching you

Samsung babyView heißt die neueste Gerneration von Baby-Phones (oder besser: -Kameras), mit denen Samsung ab 2011 die Überwachung von Babys so einfach und effektiv machen will wie noch nie

Franklin DRP-4000 AnyBook: Ebook-Reader, der laut vorliest

17.9.2010, 0 KommentareFranklin DRP-4000 AnyBook:
Ebook-Reader, der laut vorliest

Der AnyBook Reader DRP-4000 von Franklin liest jedes Buch laut vor.

Loopa Babyschüssel: Babybreifütterung als Wissenschaft

3.9.2009, 3 KommentareLoopa Babyschüssel:
Babybreifütterung als Wissenschaft

Die Loopa Babybreischüssel minimiert durch eine kardanische Aufhängung Babybreiflecken.

Tonino Lamborghini 88 Tauri: 6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

14.12.2014, 0 KommentareTonino Lamborghini 88 Tauri:
6.000 Dollar teures Smartphone für Sportwagen-Enthusiasten

Lamborghini stellt nicht nur sündteure Super-Sportwagen her, sondern bringt bald auch ein Smartphone heraus. Das spaltet aber die Meinungen und wirft Fragen auf.

Mini-Power: Die externe Smartphone-Batterie mit Öko-Touch

28.11.2014, 1 KommentareMini-Power:
Die externe Smartphone-Batterie mit Öko-Touch

Wer unterwegs schnell für ein paar Stunden Handy-Strom braucht, der wird in Zukunft vielleicht auf die "Mini Power"-Batterien zurückgreifen können. Dieses mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnete Konzept setzt auf wiederverwertbare Batterien.

19.10.2014, 3 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

Doro PhoneEasy 740 im Kurztest: Androide für Senioren

7.2.2013, 1 KommentareDoro PhoneEasy 740 im Kurztest:
Androide für Senioren

Senioren-Handys bieten meist nur ein Minimum an Funktionen. Doch nicht jeder "Silver Ager" ist senil – inzwischen kennen auch Senioren das Internet und wollen es im Handy nutzen. Das Android-Smartphone 740 von Doro will diese Kundschaft zufriedenstellen. Gelingt das?

Emporia Elegance im Test: Wie vertragen sich das \

18.12.2012, 5 KommentareEmporia Elegance im Test:
Wie vertragen sich das "Senioren-Handy" und die Zielgruppe?

Die demografische Entwicklung macht nicht nur Sorgenfalten, wenn es um die Renten geht. Sie sorgt auch dafür, dass Produkte speziell für Senioren auf dem Vormarsch sind. Das ist ganz sinnvoll, denn der Markt wächst. Aber nur weil "Senior" draufsteht, muss es der Zielgruppe ja nicht unbedingt gefallen. Oder?

Doro PhoneEasy 615 und 715 im Test: Handys für Schwerhörige

10.10.2012, 1 KommentareDoro PhoneEasy 615 und 715 im Test:
Handys für Schwerhörige

Wer seh- oder hörbehindert ist, wird vom Augen- oder Ohrenarzt eine Seh- oder Hörhilfe verschrieben bekommen. Damit ist der Alltag wieder gut zu bewältigen, anders als vor 100 Jahren. Bei starker Behinderung - also fast oder ganz vollständiger Blindheit oder starker Schwerhörigkeit - kommt es jedoch bei der Benutzung moderner Technik zu Problemen. Spezielle Hardware wie ein "PhoneEasy"-Handy von Doro soll helfen.

Baboomi: Lautlosen Wecker übers Smartphone programmieren

4.9.2013, 3 KommentareBaboomi:
Lautlosen Wecker übers Smartphone programmieren

Baboomi hat kein Zifferblatt, besteht aus zwei Teilen plus App und soll - unter dem Kissen liegend - Schläfer mit lautlosen Vibrationen sanft aus dem Schlaf summen. Der Wecker der anderen Art sucht Unterstützer auf Kickstarter.

Quirky Chirp: Wecker mit Vibrationsclip

15.1.2012, 2 KommentareQuirky Chirp:
Wecker mit Vibrationsclip

Der Wecker Chirp ist mit einem Vibrationsclip ausgestattet, der an das Kissen oder den Schlafanzug geheftet werden kann, um zuerst stumm zu wecken, bevor es laut wird.

HCM 4M Bürstenroboter: Was die Welt im Innersten ...  vibrieren lässt

30.6.2011, 0 KommentareHCM 4M Bürstenroboter:
Was die Welt im Innersten ... vibrieren lässt

Ein Elektro-Bausatz lässt uns hinter die Geheimnisse vibrierender Alltagsgegenstände schauen.

5 Kommentare

  1. Seit wann ist dann ein Schweizerkreuz Rot auf weissem Hintergrund?

    Das Kreuz hinten drauf sollte wohl eher ein Symbolbild für das “Rote Kreuz” sein, welches allgemein als Notruf/Hilfe angesehen wird.

    • Stimmt. Als Schweizer bin ich wohl verwirrt, weil in den USA genau umgekehrt (weisses Kreuz auf rotem Grund) als erste-Hilfe-Zeichen benutzt wird. Was an Olympiaden immer wieder zur Frage führt, warum das Ärzteteam im Bobschlitten unterwegs sei.

  2. Schon erstaunlich, dass man so urteilt, wenn man das Handy gar nicht in der Hand hatte!

  3. Also ich find das Ding auch nicht wirklich schön.
    Aber hey eine Taschenlampe! Sowas find ich persönlich auch nützlich.
    Und für 90 Euro naja…da kann man die Rente ruhig für ausgeben. ;-)

  4. Ich sehe es anders, ich denke praktisch und die Farbe ist sicherlich Geschmacksache.
    Entscheidend für mich war folgendes.

    Netzteile aus irgendeiner Schublade heraus kramen
    ist für alte Menschen grausam, also Ladestation….

    SOS Taste …..ganz wichtig und große Tasten, die man mit einer Nummer belegen kann für die Familie oder den Hausarzt.

    Möglichst Hörgerätetauglich mit Tastenverriegelung, Freisprecheinrichtung auch Top

    Bei dem M11 finde ich dieses orange Display hässlich und die großen Zahlen sind praktisch, erinnern aber an meine erste Klasse……

    Das Amplicom M6000 hat für mich ein Akku Problem, wo doch alte Menschen gerne mal das Telefon herum liegen lassen

    So habe ich mich für das M22 Akku und es gibt es inzwischen
    ab 29€ – ein Top Preis/ Leistungsverhältnis ;-))

    Es ist mit 2,5 als gut getestet, was will man mehr

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder