BPhone Linux Handy:
Große Klappe mit 5 Zoll

Das BPhone Linux-Handy bietet einen klappbaren Bildschirm mit riesigen 5 Zoll Diagonaler.

BPhone Linuxhandy - Riesiger Bildschirm mit Linux OS (Bild: China Grabber)

BPhone Linuxhandy - Riesiger Bildschirm mit Linux OS (Bild: China Grabber)

Klapphandys sind ziemlich aus der Mode gekommen, nur im unteren Preissegment und vereinzelte Exoten finden sich noch. Weniger exotisch sind Linux-Handys, wenn man Android mal unter die Haube schaut.

Das BPhone läuft ebenfalls mit Linux und protzt mit einem 5 Zoll Swivel-Bildschirm.

Linux hat sich sehr gewandelt und weist dank grafischer Oberfläche viel Ähnlichkeit mit Windows auf, weshalb nun der Schritt in den Massenmarkt zum Greifen nahe scheint. Das BPhone wird wohl nicht jedermanns Liebling werden, doch zumindest für etwas Aufmerksamkeit sorgen.

BPhone Linuxhandy - Die Oberfäche sieht ansprechend aus  (Bild: China Grabber)BPhone Linuxhandy - Dank Linux ist der Erweiterbarkeit fast keine Grenze gesetzt (Bild: China Grabber)BPhone Linuxhandy - Eine Ledertasche ist im Lieferumfang enthalten (Bild: China Grabber)BPhone Linuxhandy - Als Handy mit 4 Stunden Laufzeit eher unbrauchbar (Bild: China Grabber)
BPhone Linuxhandy - Dank Klappform braucht man keine Schutzhülle (Bild: China Grabber)BPhone Linuxhandy - Wahlweise als Tablet oder als Minilaptop nutzbar (Bild: China Grabber)BPhone Linuxhandy - Riesiger Bildschirm mit Linux OS (Bild: China Grabber)

Der ungewöhnlich große 5-Zoll-Touchscreen löst mit 800*480 Pixeln in WVGA-Qualität auf, im Inneren verbirgt sich ein Marvell PXA310-Prozessor mit 624 MHz, der mit den üblichen 256MB NAND-Flash und 128MB RAM für die täglichen Aufgaben gerüstet ist.

Bei so einem riesen Display kommen Filme dank MPEG4- und 3GP-Unterstützung richtig zur Geltung, daneben lassen sich auch Fotos bequem mit Freunden betrachten, und für die Alleinunterhaltung sorgen Radio und MP3-Player (nur MP3 und WAV). Die 256 MB interner Speicher sind ein Wort und können durch einen Speicherkartenslot bequem um bis zu 16 GB erweitert werden.

Bluetooth gehört ebenso zum Repertoire des BPhone wie WiFi, was auch bitter nötig ist, denn mehr als die althergebrachten GPRS-Geschwindigkeiten erreicht das Quadband-Handy im Mobilfunknetz nicht, glücklicherweise gehört auch GPS zum Funktionsumfang, welche Linuxanwendungen dies jedoch nutzen können, wird verschwiegen.

Bei einer Gesprächszeit von nur 4 Stunden und der ungewöhnlich großen Form scheint Das BPhone nicht zum Telefonieren prädestiniert zu sein. Wer will sich schon einen Ziegelstein ans Ohr halten, der 300 Gramm Kampfgewicht auf die Waage bringt.

Der große Bildschirm ist recht verlockend, das quelloffene aktuelle Linux verspricht uneingeschränkte Möglichkeiten, und mit dem umklappbaren Bildschim zieht man bestimmt die Blicke auf sich.

Versandkostenfrei zu bestelllen bei China Grabber für stolze 430 €.

 

Mehr lesen

Keepod Unite: Betriebssystem to go für ausrangierte PCs

8.2.2014, 3 KommentareKeepod Unite:
Betriebssystem to go für ausrangierte PCs

Wie verschafft man 5 Milliarden Menschen den Zugang zu einem PC? Die Organisation Keepod Unite will das mit alter Hardware und einem neuen Linux-Stick lösen: Nimm dir einen ausrangierten PC und bring dein modernes Betriebssystem einfach selbst mit.

CuBox-i: Mini-PC mit Android und Linux zum Schnäppchenpreis

10.9.2013, 0 KommentareCuBox-i:
Mini-PC mit Android und Linux zum Schnäppchenpreis

Der CuBox-i Mini-PC ist gegenüber seinem Vorgänger leistungsfähiger geworden und zugleich erheblich im Preis gesunken. Hersteller SolidRun setzt dazu auf einen neuen Chipsatz. Nutzer können den winzigen Würfel mit Linux oder Android betreiben und beispielsweise als Mediacenter einsetzen.

Spiri: Quadrocopter für autonome, programmierbare und intelligente Flüge

15.8.2013, 0 KommentareSpiri:
Quadrocopter für autonome, programmierbare und intelligente Flüge

Eine autonome, vielseitig programmierbare Drohne - das klingt doch verlockend, oder?

Musik-Center Denon Cocoon Portable im Test: Streaming wird tragbar

21.11.2012, 1 KommentareMusik-Center Denon Cocoon Portable im Test:
Streaming wird tragbar

Denon stellte vor kurzem die Cocoon-Serie vor: Diese Modellreihe startet mit zwei Netzwerk-Streaming-Clients, wovon einer als portables System ausgelegt ist. Nun kann Denons neuer Cocoon Portable im Test zeigen, wie portabel er wirklich ist.

iDuck Stand: Entenschnabel für Smartphones und Tablets

25.6.2012, 2 KommentareiDuck Stand:
Entenschnabel für Smartphones und Tablets

Plattformübergreifend, innovativ, niedlich und orange - so sieht ein gut durchdachtes Gadget aus. Der iDuck Stand klebt sich an die Rückseite von Smartphones und kleinen Tablets und bietet so nicht nur Halt, sondern auch eine Aufbewahrung für Headsets.

D-Link DIR-457: Soziales UMTS-Modem

4.5.2010, 6 KommentareD-Link DIR-457:
Soziales UMTS-Modem

Mit dem D-Link MyPocket DIR-457 kann man im Zug, in der Beiz oder irgendwo eine Netzparty mit Internetzugang über UMTS starten.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 4 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

19.10.2014, 2 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

9.10.2014, 4 KommentareSNAP!6:
Mit dieser Hülle wird das iPhone zur Kompaktkamera

Ein Kommentar

  1. Tja, wenigstens muss man des bei dem Gewicht nicht extra irgendwo anbinden, damits nicht davonfliegt :P

    cu, w0lf.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder