Steve Hoefner Stein-Schere-Papier-Handschuh:
Unnützer Spass

Mit einem Arduino-Mikrocontroller, ein paar anderen Kleinigkeiten und einer Menge genialer Durchgeknalltheit hat der verrückte Wissenschaftler Steve Hoefner einen lernenden Handschuh gebaut, gegen den man Stein-Schere-Papier spielen kann.

Stein Schere Papier Handschuh - Stein

Stein Schere Papier Handschuh - Stein

Langeweile? Hier ist ein Projekt, das Ablenkung und Spaß für viele Stunden verspricht. Ein Handschuh, der Stein-Schere-Papier (auch bekannt als SchnickSchnackSchnuck oder ChingChangChong) gegen den Träger spielt. Der Stein-Schere-Papier-Handschuh passt seine Strategie an die des Trägers an und gewinnt so immer öfter.

Grundlage des Handschuhs ist, neben einer gewissen Portion Verrückheit, das Open Source Projekt Arduino.

Steve Hoefner’s Handschuh nutzt Beugesensoren, Bewegungssensoren, ein paar LEDs und den Arduino Pro Mini. Nachdem der erste Handschuh sich als etwas steif erwies, verwendete er einen aus flexiblerem Material.

Der Stein-Schere-Papier-Handschuh hat vielleicht nicht den Wow-Faktor des T-Shirts, über das wir schon berichtet haben, ist aber meiner Meinung nach noch einen ganzen Zacken durchgeknallter, wenn man bedenkt, wie viel menschliche Intelligenz verschwendet wurde, um ein Problem zu lösen, das eigentlich gar nicht besteht.

Statt etliche einsame Stunden in der Bastelkammer zu verbringen hätte man ja die Energie auch darauf verwenden können, sich einen menschlichen Partner zum Spielen zu suchen.

Hier kann man den Stein-Schere-Papier-Handschuh in Aktion bewundern:

Alle Informationen plus Teileliste und Baupläne gibt’s bei dem Verrückten, der sich den Stein-Schere-Papier-Handschuh ausgedacht hat.

via Dvice

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

Selfie Mirror: Spieglein, Spieglein an der Wand – wer lächelt am schönsten im Twitterland?

11.4.2014, 3 KommentareSelfie Mirror:
Spieglein, Spieglein an der Wand – wer lächelt am schönsten im Twitterland?

Danach hat niemand gefragt, aber umso schöner, dass es das jetzt gibt: „Selfie“ ist ein Wandspiegel, der automatisch Fotos von dir macht und auf Twitter postet. Aber keine Angst: Ausgelöst wird er nur, wenn du lächelst.

Digital Habits Cromatica: Lautsprecherlampe mit Bluetooth

10.4.2014, 0 KommentareDigital Habits Cromatica:
Lautsprecherlampe mit Bluetooth

Das Team von Digital Habits in Rovereto, Italien, hat Cromatica entwickelt. Eine Kreuzung aus Bluetooth-Lautsprecher und mehrfarbiger Lampe mit einem Arduino-Herzen, die sich per App steuern lässt.

Gamebuino: Retro-Handheldkonsole auf Arduino-Basis

9.4.2014, 0 KommentareGamebuino:
Retro-Handheldkonsole auf Arduino-Basis

Der „Gamebuino“ klingt nicht nur dem Namen nach verdächtig nach „Gameboy“, er sieht auch ganz ähnlich aus, funktioniert aber auf Basis von Arduino und richtet sich vor allem an solche Interessenten, die gern selbst Spiele entwickeln wollen. Das soll auf der Handheldkonsole im 8-Bit-Retrostyle nämlich ganz einfach sein.

Smartphone Projektor: Simpler Selbstbau-Projektor aus Pappe

27.3.2014, 1 KommentareSmartphone Projektor:
Simpler Selbstbau-Projektor aus Pappe

Der Smartphone Projektor ist nicht viel mehr als ein nett gestalteter Pappkarton mit einer Lupe. Er funktioniert ohne Strom und mit so ziemlich jedem Smartphone.

Lasermad Nixie Chessboard: Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

17.12.2013, 0 KommentareLasermad Nixie Chessboard:
Das ultimative Nerd-Schachbrett mit Spielfiguren aus Nixie-Röhren

Auf der Seite Lasermad erfährt man, wie man sich ein Schachbrett mit funktionierenden Nixie-Röhren als Schachfiguren bauen kann. Bastelunwillige oder Ungeschickte können sich aber auch ein fertiges Schachbrett kaufen.

Verve Sensoren: Computer ohne Programmierkenntnisse mit Sensoren steuern

11.11.2013, 1 KommentareVerve Sensoren:
Computer ohne Programmierkenntnisse mit Sensoren steuern

Wer bisher selbst mit Sensoren arbeiten wollte, musste zumindest rudimentäre Programmierkenntnisse mitbringen. Das Selbstbau-Set "Verve" möchte jetzt die Vorteile der Bedienung des Computers mit Sensoren in jedes Wohnzimmer bringen. Die Einsatzzwecke sind vielseitig.

Sony Ericsson Yari und Aino: Lasset die Spiele beginnen

5.11.2009, 4 KommentareSony Ericsson Yari und Aino:
Lasset die Spiele beginnen

Mit Yari und Aino stellt Sony Ericsson zwei Mobiltelefone vor, die vor allem Spielefans begeistern sollen.

Ein Kommentar

  1. Mit Menschen spielen? Also nee, wie plebejisch! ;o)

Ein Pingback

  1. [...] Wenn zuviel Zeit bastelt: Der Schere-Stein-Papier-Handschuh [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder