Asus N71JV:
Grafik-Cleverle mit USB 3.0

Asus bringt ein 17-Zoll Notebook, das dank NVidias Optimus-Technologie je nach Bedarf die dedizierte Grafik-GPU oder die stromsparende interne Grafiklösung des Prozessors nutzt -und ausserdem hat das Asus N71JV USB 3.0 an Bord.

Asus N71JV mit NVidia Optimus-Technologie

Asus N71JV mit NVidia Optimus-Technologie

Mit dem brandneuen Intel Core i5 von Intel ausgerüstet, bringt das Asus N7JV (neben einem weiteren leicht merkbaren Namen in der zunehmend gigantischen Produktpalette von Asus…) ja bereits die integrierte HD-Grafik von Intel – aber daneben sitzt in dem Rechner auch noch ein NVidia-Grafikchip namens Geforce GT 325M.

Asus beweist damit einmal mehr, dass man alles an energieeffiziente Lösungen setzen will, um die Laufdauer der Akkus der Notebooks zu weiteren Rekorden zu pushen. Ich bin schon von den Akkuzeiten meines Ultralight-Asus (UL30A) mit 13-Zoll-Bildschirm beeindruckt, die dank der vier Stromspar-Stufen problemlos auf 10 Stunden hochgejagt werden kann.

Asus N71JV mit NVidia Optimus-Technologie

Asus N71JV mit NVidia Optimus-Technologie

Aber im N71JV, der einen spielgerechten 17-Zoll-Bildschirm mit 1600*900 Pixeln mitbringt, wird vollautomatisch umgeschaltet – und zwar nicht nur zwischen Prozessorgeschwindigkeiten, sondern direkt zwischen den Grafikkernen:

Solange nichts anspruchsvolle angezeigt werden muss, läuft der Rechner mit der internen Intel-Grafik, der Nvidia-Chip ist komplett ausgeschaltet.

Sobald schnelle 3D-Leistung gefragt ist, wird der dedizierte Chip aktiviert, und der Rechner entfaltet sein volles Potential.

Das dürfte, bei 2,26 GHz, 4GB RAM, Win Home 64Bit und 500 GB Harddisk durchaus respektabel sein.

Ein weiteres Schmankerl des Asus N71JV ist neben einer eSata-Schnittstelle und einem Express-Kartenslot, HDMI- und VGA und einem SD-Kartenleser eind der vier USB-Schnittstellen: Sie läuft bereits auf dem USB3.0-Standard, den die Intel Chips, wie Golem bemerkt, aber noch gar nicht beherrschen – Asus muss also einen speziellen Zusatzchip verbaut haben.

Mit 3,3 Kilogramm ist das Asus N71JV (Affiliate-Link) allerdings nicht grade ein Leichtgewicht. Der preis von 950 Euro scheint aber sehr angemessen.

Via Golem

 

Mehr lesen

Fünf ist Trümpf: Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

3.6.2014, 1 KommentareFünf ist Trümpf:
Das fünffache Multitalent Asus Transformer Book V im Video

Das Asus Transformer Book V vereint Smartphone, Tablet und Laptop in sich und funktioniert sowohl mit Windows als auch mit Android. Insgesamt ergibt das fünf verschiedene Nutzungsmöglichkeiten. Wir haben es uns auf der Computex in Taipei einmal für euch angesehen.

Vergesst Windows: Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

23.1.2014, 27 KommentareVergesst Windows:
Android ist das bessere Laptop-Betriebssystem

Wie funktioniert das, wenn auf einem Laptop nicht Windows oder Mac OS installiert ist, sondern Android? Unser Test zeigt: Schon jetzt erstaunlich gut! Google hat hier eine Geheimwaffe im Arsenal, die Microsoft das Fürchten lehren könnte, aber scheut sich noch, sie einzusetzen. Warum eigentlich?

Marktübersicht Phablets: Kampf der Titanen

15.10.2013, 4 KommentareMarktübersicht Phablets:
Kampf der Titanen

Anfang des Jahres rätselten wir noch, ob die Hersteller in diesem Jahr die Lücke zwischen Tablets und Smartphones schließen würden. Unsere Prognosen waren zu konservativ: Mittlerweile hat beinahe jeder Anbieter, der etwas auf sich hält, einen Sechszöller auf dem Markt oder in Vorbereitung. Eine Übersicht.

Jetzt verfügbar: Lacie Slim BR, HTC 7 Pro,  Rollei SL 60, Sweex Optimuo

9.2.2011, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Lacie Slim BR, HTC 7 Pro, Rollei SL 60, Sweex Optimuo

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

Jetzt verfügbar: Jaybird SB 2, Geforce GTX 460,  Logitech H555, Typhoon I-700

18.7.2010, 0 KommentareJetzt verfügbar:
Jaybird SB 2, Geforce GTX 460, Logitech H555, Typhoon I-700

Die folgenden Produkte sind seit ihrer Vorstellung auf neuerdings.com anderswo online erhältlich oder vorbestellbar geworden.

Dell Multi-touch Studio One 19: Dell setzt auf Design

12.3.2009, 1 KommentareDell Multi-touch Studio One 19:
Dell setzt auf Design

Beim Dell Multi-touch Studio One 19 setzt der US-Hersteller auf ein neues, sehr interessantes Design

MSI GS70: Auch Gaming-Notebooks werden schlanker

6.6.2013, 3 KommentareMSI GS70:
Auch Gaming-Notebooks werden schlanker

Wer zocken will, braucht Leistung. Und die lässt sich nur schwer in ein flaches Ultrabook pressen. Das Gaming-Notebook GS70, das MSI auf der Computex vorgestellt hat, ist trotzdem deutlich schlanker als seine Konkurrenz und bietet eine Fülle an Anschlüssen. Warum geht das eigentlich nicht auch bei Ultrabooks?

UltraLink UCube: Audiophile Designer-Brüllwürfel

20.12.2011, 0 KommentareUltraLink UCube:
Audiophile Designer-Brüllwürfel

Sollen Lautsprecher gut klingen oder doch lieber gut aussehen? Wer sich zwischen «gut» und «schön» nicht entscheiden kann und ausserdem stolze EUR 150 übrig hat, kann sich die UCubes mal ansehen.

Asus Bamboo U53SD: Bambusholz statt Plastik

20.12.2011, 2 KommentareAsus Bamboo U53SD:
Bambusholz statt Plastik

Asus stellt ein Notebook vor, das nicht nur mit guter Leistung punkten soll, sondern auch mit einer neutralen Öko-Bilanz.

Open Automotive Alliance: Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

6.1.2014, 7 KommentareOpen Automotive Alliance:
Googles cleverer Schachzug für Android im vernetzten Auto

Google hat heute auf der Technikmesse CES zusammen mit den ersten fünf Partnern die Open Automotive Alliance vorgestellt. Die Chancen auf einen ähnlich durchschlagenden Erfolg wie Android sind ungewiss, der Marketingschachzug ist aber definitiv clever.

Intel, Qualcomm, AMD: Die neue Chip-Generation verspricht Ausdauer

8.1.2013, 1 KommentareIntel, Qualcomm, AMD:
Die neue Chip-Generation verspricht Ausdauer

Was kann die neue Generation mobiler Chips? Intel, Qualcomm, AMD und Nvidia haben auf der CES jeweils ihre neuen Modelle vorgestellt. Wer gedacht hatte, mit Quadcore und etlichen Grafikkernen sei schon das Ende erreicht, der irrt. Jetzt geht es erst richtig los, mit immer besser integrierten Chips und ernst gemeinten Stromsparkonzepten.

Nvidia Project Shield: Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

8.1.2013, 5 KommentareNvidia Project Shield:
Leistungsfähige Handheld-Konsole für Android- und Windows-Spiele

Während sicherlich viele Technikfreunde mit der Vorstellung des Tegra 4-Chipsatzes für mobile Geräte gerechnet haben, überraschte Nvidia auf der eigenen Pressekonferenz vor dem Start der Entertainment-Veranstaltung CES 2013 mit der Präsentation einer eigenen Handheld-Spielkonsole. "Project Shield" möchte mit einer enormen Leistungsfähigkeit und aktuellen PC-Spielen auf kleinstem Raum punkten.

SanDisk Ultra Fit USB-Stick 3.0: Schneller Speicherzwerg

26.11.2014, 0 KommentareSanDisk Ultra Fit USB-Stick 3.0:
Schneller Speicherzwerg

SanDisk Ultra Fit ist ein USB-3.0-Stick, der dadurch auffällt, dass er nicht auffällt. Er ist nicht viel größer als der USB-Stecker selbst und steht gerade so weit aus dem USB-Schacht, dass man ihn mit den Fingerspitzen greifen und herausziehen kann. Wir haben ihn ausprobiert.

PK Paris K\'3: Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

1.10.2014, 1 KommentarePK Paris K'3:
Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

PK Paris hat einen neuen USB-Stick mit dem Namen K'3 im Programm. Das Besondere des USB-3.0-Winzlings: Am anderen Ende verbirgt sich unter einer Kappe ein Micro-USB-Stecker. Dadurch kann man ihn direkt mit Android-Geräten koppeln. Unterstützen diese OTG, können Sie auf die Inhalte des PK Paris K'3 zugreifen

PKparis K’1 und K’lip: USB-Sticks mit französischem Flair

24.4.2014, 1 KommentarePKparis K’1 und K’lip:
USB-Sticks mit französischem Flair

Das französische Unternehmen PKparis (kurz für Premium Keys of Paris) stellt USB-Sticks her, die man auf den ersten Blick erkennt. Sie sind in der Regel aus Metall, und fallen durch einen Farbakzent in orange auf. Wir haben den kleinen USB–3.0-Stick K1 und den Klip mit Karabinerhaken ausprobiert.

2 Kommentare

  1. “Das dürfte, bei 2,26 GHz, 4GB RAM, Win Home 64Bit und 500 MB Harddisk durchaus respektabel sein.”

    Na dann viel Spaß mit 500MB Harddisk ;-)

    • Ach, weisst Du, mein erster schneller DOS-Tower hatte einen Turbo-Mode, in welchem er mit 40MHz lief (das ganze System hat damals 5000 CHF gekostet). Wer aus der “cd../mkdir – ENTER” Generation stammt, findet 500 MB eben noch ganz respektabel. ;-)

Ein Pingback

  1. [...] Asus N71JV (Affiliate-Link) 17-Zoll-Notebook mit Grafikkarten-Automatik Optimus Artikel lesen [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder