Messless im Test:
Universal-Ladestation im edlen Design

Messless ist eine zeitlos elegante elegante Universal-Ladestation für Gadgets aller Art, die sich in unserem Test beweisen muss.

Messless Universal-Ladegerät

Messless Universal-Ladegerät

Über die Universal-Ladestation Messless haben wir schon einmal berichtet. Jetzt konnten wir das gut designte Multi-Ladegerät ausgiebig testen.

Messless ist ein Ladegerät und Präsentierteller für mehrere der geliebten Gadgets. Bis zu 4 Handys, Spielekonsolen, MP3-Player oder Smartphones lädt Messless gleichzeitig. Und das Ganze dank eines narrensicheren Adaptersystems ohne Kabelsalat, dafür aber sehr stilvoll.

Messless Verpackung geöffnetMessless Stecker mit SicherungMessless mit praktischer KabelaufwicklungMessless mit 3 Adaptern
Messless beim AufladenMessless - Abziehen der SchutzfolieMessless Adapter für PSP und iPod


Messless Stecker mit Sicherung

Messless Stecker mit Sicherung

Hebt man den Deckel, erblickt man eine kleine Plattform, bestückt mit 4 Adaptern. Im Paket finden sich noch zwei weitere Adapter, Netzteil und Stromkabel. Nachdem man die Schutzfolie abgezogen hat, sucht man sich einen gut sichtbaren Platz in der Nähe einer Steckdose, bringt das Stromkabel mit Hilfe der praktischen Kabelaufwicklung im Fuß auf die ideale Länge und stöpselt die Messless Universal-Ladestation ein.

Der Originalstecker im UK-Format ist mit einer Sicherung versehen. Durch einen Adapter, der unserem Paket beigelegt war, ist er mit deutschen Schuko-Steckdosen kompatibel.

Messless mit praktischer Kabelaufwicklung

Messless mit praktischer Kabelaufwicklung

Das war’s dann auch schon. Die schlichte schwarze Messless Universal-Ladestation ersetzt bei uns eine selbstgebastelte Ladebox, die meiner Frau schon lange ein Dorn im Auge war.

Bei anderen kann die Mehrfachsteckdose mit den diversen Netzteilen und dem Kabelgewirr im Schrank verschwinden, vorausgesetzt, es handelt sich um gängige Nokia-Handys, Geräte mit Nokia Mini-Anschluss, iPod, iPhone, Geräte mit Mini-USB-Anschluss, relativ aktuelle Sony Ericsson Handys wie K750, K800 etc. oder PlayStation Portable. Diese Geräte lassen sich mit den Basis-Adaptern laden.

Adapter für Samsung Handys, ältere Sony Ericssons wie das T28 oder Nintendo DS sowie Gadgets mit Micro-USB-Anschluss können für 9,50 € das Stück nachbestellt werden. Und selbst exotische Geräte, für die es keinen Adapter gibt, lassen sich an Messless laden. Dazu kann man einfach einen Adaptersteckplatz freilassen und das entsprechende Gadget mit seinem eigenen USB-Kabel laden.

Der Austausch dauert nur Sekunden und lässt sich im wahrsten Sinn des Worte mit links bewerkstelligen, wie man hier sieht. (Meine rechte Hand hält die Kamera). Dazu drückt man die Glasplatte nach unten, zieht den unpassenden Adapter heraus und setzt den passenden ein. Idiotensicher. Ein weiterer Druck auf die Glasplatte, und sie hebt sich wieder auf die Ebene der Adapter.

Messless mit 3 Adaptern

Messless mit 3 Adaptern

Eine blaue LED in der Mitte der Platte zeigt an, dass Messless am Stromnetz hängt. Steckt man ein Gerät auf seinen Messless-Platz, leuchtet auch hier eine blaue LED auf, die zeigt, dass der Kontakt hergestellt ist.

Fazit: Zeitloses, edles Design, das überall passt, unkomplizierte Bedienung, für die meisten Geräte geeignete Adapter vorhanden. Statt unordentlichen Kabelgewirrs eine stylische Präsentationsplattform für die geliebten Gadgets. Uneingeschränkt empfehlenswert.

Messless (Affiliate-Link) gibt es online für knapp 80 €

 

Frank Müller

Frank Müller ist Vater von 4 Töchtern (mit 1 Frau) und vielseitig interessierter Mac-Nerd, der auch Linux nicht abgeneigt ist. Er arbeitet hauptberuflich als Creative Director und Werbetexter und bloggt ab und zu.

Mehr lesen

LaCie Mirror: Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

23.5.2015, 1 KommentareLaCie Mirror:
Die edle Designer-Festplatte fürs Nobel-Büro

Was auf den ersten Blick eher wie ein nutzloses, aber schickes Accessoire wirkt, entpuppt sich als externe Festplatte. Leider hat LaCie sein teures Konzept nicht ganz zu Ende gedacht.

myFC JAQ: kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

28.2.2015, 4 KommentaremyFC JAQ:
kleinstes Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt als Reserveakku

Das schwedische Unternehmen myFC (FC = Fuel Cell = Brennstoffzelle) hat sich auf die Entwicklung und produktion mobiler Brennstoffzellen spezialisiert. Nachdem das erste Produkt Powertrekk noch etwas klobig ausfiel, stellt myFC jetzt mit dem neuen JAQ auf dem Mobile World Congress in Barcelona das kleinste Brennstoffzellen-Ladegerät der Welt vor

Bulbing: LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

29.11.2014, 3 KommentareBulbing:
LED-Leuchte mit 3D Effekt als leuchtendes Design-Vorbild

Bulbing ist ein LED-Lichtobjekt, das aussieht wie das Drahtgittermodell einer riesigen Glühbirne. Schaut man jedoch genauer hin, bemerkt man: die scheinbar dreidimensionale Lichtskulptur ist ganz flach. Wunderbar schlichtes Design, bei dem man zweimal hinsehen muss. Das lässt die Augen von Ästheten strahlen.

SunnyBAG möchte das weltweit stärkste Solarladegerät für Smartphones und Tablets sein

14.8.2015, 0 KommentareSunnyBAG möchte das weltweit stärkste Solarladegerät für Smartphones und Tablets sein

Das DIN A5 große PowerTAB verfügt über ein neues Solarsystem, das zu den besten dieser Art gehört. Und genau dies soll zu allerlei Vorteilen führen.

Solar Paper: Hauchdünne Fläche lädt Smartphone in weniger als drei Stunden auf

3.8.2015, 1 KommentareSolar Paper:
Hauchdünne Fläche lädt Smartphone in weniger als drei Stunden auf

Ladegeräte mit Solar gibt’s mittlerweile einige – auch gute und leistungsstarke. Das US-Startup Yolk möchte allerdings den Grundgedanken perfektioniert haben.

tizi Turbolader 4x Mega: Das Turbo-Aufladegerät für den Zigarettenanzünder im Auto im Praxistest

12.6.2015, 4 Kommentaretizi Turbolader 4x Mega:
Das Turbo-Aufladegerät für den Zigarettenanzünder im Auto im Praxistest

Wer viel unterwegs ist und oftmals mehrere mobile Geräte gleichzeitig aufladen möchte, erhält mit dem Equinux tizi Turbolader 4x Mega eine echte Bereicherung.

Powerbrick Multiladegerät im Test: Energiezentrale für die ganze Familie

21.5.2012, 15 KommentarePowerbrick Multiladegerät im Test:
Energiezentrale für die ganze Familie

Powerbrick vom italienischen Unternehmen Feligan Technology ist ein extrem vielseitiges und individuell konfigurierbares Multiladegerät, das in der Lage ist, den Energiebedarf der Gadgets einer ganzen Familie zu decken.

Sengled Pulse: Das LED- und Lautsprecher-System im Praxistest

17.8.2015, 4 KommentareSengled Pulse:
Das LED- und Lautsprecher-System im Praxistest

Unauffällig, praktisch und akustisch alles andere als schlecht: Sengled Pulse bringt nicht nur helles LED-Licht in die Wohnung, sondern auch (Stereo-)Lautsprecher, die kaum Platz verschwenden. Der Praxistest.

Aiptek PocketCinema A100W: Der flexible Pico-Projektor im Praxistest

19.6.2015, 4 KommentareAiptek PocketCinema A100W:
Der flexible Pico-Projektor im Praxistest

Mit dem PocketCinema A100W hat Aiptek einen kleinen Projektor am Start, der vor allem eines ist: sehr flexibel. Der Praxistest.

Phonesoap im Test: Diese \

30.4.2015, 6 KommentarePhonesoap im Test:
Diese "Sonnenbank" killt (angeblich) Keime auf Smartphones

Phonesoap sieht aus wie eine geschrumpfte Sonnenbank, hat aber eine ganz andere Funktion: Mit UV-C-Licht sollen Keime auf Smartphones abgetötet werden. Wir haben uns das Reinigungsgerät angeschaut.

5 Kommentare

  1. Kann man diese Station nicht einfach in die Schreibtischoberfläche einlassen? Das wäre eine gut Lösung.

    • …klar, wenn Du Deinem Schreibtisch mit der Sticksäge (falls es keiner mit einer Glasplatte ist) auf den Pelz rücken möchtest.
      Sähe aber bestimmt klasse aus!

  2. ich find das Ding cool.
    Gibt es auch bei amazon für 54€…..

  3. Hi,
    gute Sache.
    Wenn du den Link nimmst, konvertiert er auch noch besser ;)

    http://sowaswillichauch.d…hp?keywords=messless

    Gruß
    Stefan

  4. Ich hab diese 2x hier

    wer will, wer hat noch nicht?

    LG

2 Pingbacks

  1. […] einen festen Platz an der Steckdose zu sichern. Was diese Ladestation von anderen wie zum Beispiel Messless unterscheidet, ist vor allem der integrierte iPad-Ständer und die durchdachte […]

  2. […] gleichzeitig aufzuladen. Im Gegensatz zum auch recht gut aussehenden und praktischen Multilader Messless verfügt das IDAPT i4 über einen gut zugänglichen Ein- und Ausschalter an der Oberseite, so dass […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder