Nexus One kriegt Multitouch:
Google wagt sich vor

Das Googlephone Nexus One erhält noch diese Woche Multitouch – in den USA hat Android bisher diese Technik nicht unterstützt. Neu gibts auch ein Dock.

Nexus One mit Google Maps: Bald ohne Lupen-Symbol

Nexus One mit Google Maps: Bald ohne Lupen-Symbol

Google räumt Vorsicht aus dem Weg: Nachdem Android-Systeme in den USA bisher kein Multitouch boten – das Droid von Motorola beispielsweise kann nicht auf mehr als eine Berührung reagieren, die Europa-Version “Milestone” dagegen schon – hat der Konzern jetzt auch in Amerika ein Update angekündigt, das Multitouch bringt.

Bisher hiess es, Google fürchte Patentklagen von Apple und habe die im System integrierte Funktionalität deshalb bisher gesperrt.

Gehackte Nexus One-Telefone hatten die Multitouch-Möglichkeiten bereits angezapft. Allerdings beschränkt sie sich bisher auf die “Zangengriff”-Vergrösserung von Websites, Fotos und Karten – ich persönlich brauche das nicht nur nicht, sondern finde eigentlich die “Doppelklick”-Methode zur Vergrösserung des Bildschirminhalts bequemer und präziser: Sie rückt die Stelle des Doppelklicks ins Fensterzentrum und vergrössert dann, was vor allem auf Webseiten und Karten sehr praktisch ist. Das tut die Pinch-Methode zwar auch, aber die Auswahl des Ausschnitt-Zentrums stelle ich mir weniger präzise vor.

Allerdings ist nicht abzusehen, was Multitouch alles noch bringt und welche Ideen sich die Entwickler einfallen lassen, umd die Technik sinnvoll zu nutzen.

Das Update kommt direkt von Google auf die Telefone und kann nicht zuvor aus der Systemanwendung abgerufen werden. Ich hab’s noch nicht gekriegt und bin gespannt, ob es sich mit dem gerooteten Nexus One verträgt oder ein ganzes ROM flashen will.

Das erste Nexus One-Dock: 45 Dollar

Das erste Nexus One-Dock: 45 Dollar

Ausserdem hat Google jetzt auch das erste Dock für das Nexus One vorgestellt: Es lässt das Telefon aufrecht stehend umgehend die Weckradio/Musik/Fotogallerie-Applikation anzeigen, die nachttischgerecht gedimmt werden kann. Das Dock hat ausserdem einen 3.5-mm Klinkenstecker-Anschluss für Stereo- und andere Anlagen.

Ganz nett vielleicht, aber 45 Dollar für einen Plastikklotz mit zwei Steckadaptern ist dann doch eher Abriss, finde ich.

 

Mehr lesen

goTenna: Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

22.7.2014, 4 KommentaregoTenna:
Verschlüsselte Nachrichten auch ohne Netz senden und empfangen

goTenna ist ein Unternehmen, das handliche kleine Langwellen-Sender und -Empfänger herstellt. Diese verbinden sich via Bluetooth Low Energy mit Android- oder iOS-Smartphone und ermöglichen den Versand und das Empfangen von Nachrichten auch ohne Mobilfunknetz oder WLAN.

DotPen: Feiner Stift für Tablets und Smartphones

19.7.2014, 5 KommentareDotPen:
Feiner Stift für Tablets und Smartphones

Mit dem DotPen soll man besonders elegant Notizen, Skizzen und mehr auf seinem Smartphone oder Tablet anfertigen können. Auf Kickstarter suchen die Macher nach Unterstützern. Es gibt aber bereits mächtig Konkurrenz.

LG KizOn: Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

10.7.2014, 1 KommentareLG KizOn:
Buntes Minimal-Handy plus GPS-Tracker für Kinder

Mit dem Armband „KizOn“ will LG allen Eltern helfen, die über den aktuellen Standort ihres Kindes auf dem Laufenden bleiben wollen. Damit die Kleinen das etwas klobig geratene Gerät auch tragen wollen, kommt es mit bunten Accessoires daher.

Hilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden: Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

18.7.2014, 1 KommentareHilfe für Millionen Diabetiker könnte teuer werden:
Schweizer Pharmariese Novartis stellt Googles schlaue Kontaktlinse her

Der Basler Pharmariese Novartis hat bekannt gegeben, dass er Googles smarte Kontaktlinse bauen wird. Diese soll Diabetikern die Last abnehmen, ständig den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Doch Novartis hat sich den Ruf eingehandelt, ein Preistreiber zu sein.

Google Cardboard: Papp dir deine Oculus Rift

30.6.2014, 7 KommentareGoogle Cardboard:
Papp dir deine Oculus Rift

So ist das eben manchmal: Da arbeitet Google an etlichen Fronten an Zukunftstechniken und das, was am meisten Presse bekommt ist ein Stück Pappe. Na, okay: Cardboard ist ein bisschen mehr. Es ist eine Art Billig-Version der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift – und dabei erstaunlich gut.

Google I/O: Auffällige Abwesenheit innovativer Ideen

26.6.2014, 10 KommentareGoogle I/O:
Auffällige Abwesenheit innovativer Ideen

Die Keynote zu Googles-Entwicklerkonferenz I/O war voller Dinge, bei denen das Unternehmen zur Konkurrenz aufschließen will oder muss und bei denen verpasste Chancen der Vergangenheit deutlich wurden. Sie bestach zugleich durch die komplette Abwesenheit eines einstiges Prestigeprojekts: Google Glass.

Samsung Nexus Two: Dichtung oder Wahrheit?

30.10.2010, 4 KommentareSamsung Nexus Two:
Dichtung oder Wahrheit?

Google soll ein Nexus Two in Auftrag gegeben haben - bei Samsung.

Google Nexus One im Test (III): Rechenzentrum in der Hosentasche

19.1.2010, 22 KommentareGoogle Nexus One im Test (III):
Rechenzentrum in der Hosentasche

Das Nexus One von Google begeistert weniger durch seine Hardware als durch die Leistung von Google.

Googlephone Nexus One: Ab 5. Januar für 530 Dollar

30.12.2009, 8 KommentareGooglephone Nexus One:
Ab 5. Januar für 530 Dollar

Googles Nexus One wird am kommenden Dienstag angekündigt und für 530 Dollar verfügbar.

Orée Touch Slab: Multi-Touch Trackpad aus Holz

13.12.2013, 0 KommentareOrée Touch Slab:
Multi-Touch Trackpad aus Holz

Orée produziert Computerzubehör mit einem ganz besonderen Touch: Tastaturen aus Holz, Hüllen aus Leder, und mit dem Orée Touch Slab ein Multi-Touch-Trackpad aus einem einzelnen Stück Holz.

Hardware für Microsofts neues Betriebssystem (Teil 3/3): Für Windows 8 muss es kein Tablet sein

25.10.2012, 0 KommentareHardware für Microsofts neues Betriebssystem (Teil 3/3):
Für Windows 8 muss es kein Tablet sein

Wer die Welle der Geräte rund um den Windows-8-Start beobachtet, könnte auf die Idee kommen, es seien nur Tablets oder Convertibles geeignet. Das stimmt natürlich nicht.

Bubblescreen: Multi-Touch-Wand mit Kinect-Bewegungssensoren

7.3.2012, 0 KommentareBubblescreen:
Multi-Touch-Wand mit Kinect-Bewegungssensoren

Microsofts Kinect ist nur zum Spielen auf der Xbox 360 zu gebrauchen? Keinesfalls, wie der Redmonder Konzern und etliche Hobbybastler in der Vergangenheit bewiesen. Aktuell kann man sich auf der CeBIT ein weiteres Beispiel beeindruckender Bewegungssteuerung anschauen - den Bubblescreen.

Samsung Nexus Two: Dichtung oder Wahrheit?

30.10.2010, 4 KommentareSamsung Nexus Two:
Dichtung oder Wahrheit?

Google soll ein Nexus Two in Auftrag gegeben haben - bei Samsung.

Android 2.2 \

26.5.2010, 53 KommentareAndroid 2.2 "Froyo" im Test:
Kaum mehr Wünsche offen

Die neuste Android-Version ist pfeilschnell, beherrscht Flash und Tethering und bringt eine Reihe kleiner Verbesserungen

Android 2.2 \

21.5.2010, 2 KommentareAndroid 2.2 "Froyo":
Mit Tethering und Flash

Die neuste Version des Android-Betriebssystems bringt Flash 10.1, integriertes Tethering als Wifi-Hotspot, mehr Speicherplatz und ein paar andere Goodies.

3 Kommentare

  1. ich bin nich auf dem neusten stand, wird es das handy in deutschland überhaupt geben, wenn ja, wann?

  2. Das Nexus wird sicher nach Deutschland kommen. Die Frage “wann” würde ich beantworten mit “sobald Googles Spracherkennung auf Deutsch funktioniert”, und das ist leider eine sehr unbestimmte Antwort.

  3. also mein nexus läuft schon mit android 2.1 update1 :)
    und nein, ich hab kein ota update bekommen. da du dein nexus scheinbar auch gerooted hast, wirst du mit der prozedur vertraut sein, einfach die update.zip laden und ins root verz. deiner sd packen: http://androidforums.com/…2010-ota-update.html
    hf ;)

Ein Pingback

  1. [...] » Nexus One kriegt Multitouch: Google wagt sich vor [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder