WowWee Tinker Bell:
Fliegende Märchenelfe im Kinderzimmer

Der Spielzeughersteller WowWee bringt mit seiner fliegenden Elfe Technikspass für Mädchen, Jungs werden auch bedient.

Fliegende Schönheit mit kurzem Atem (Bild: WowWee)

Fliegende Schönheit mit kurzem Atem (Bild: WowWee)

Fliegendes Spielzeug macht den größten Reiz aus, zumindest bei meinen Kindern. Dabei ist es egal ob es fliegende Teppiche, Klassenzimmer oder Kissen sind, sie sind einfach unwiderstehlich. Genauso faszinierend ist die Geschichte von Peter Pan, der, wie Tinker Bell fliegen kann. Tinker Bell heißt im Deutschen Glöckchen, sie ist die kleine Fee, die Peter Pan begleitet.

Zwar keine Engelsflügel.. (Bild: Amazon.de)

Zwar keine Engelsflügel.. (Bild: Amazon.de)

WowWee hat die Fee mit echten Flügeln ausgestattet, so dass sie jetzt auch im Kinderzimmer fliegen kann. Möglich wird das durch eine spezielle Flugtechnik die den Insekten abgeschaut wurde, das Schlagwort heißt Ornithopter. Es beschreibt das Flugprinzip bewegter schwingender Flügel, wie z.B. die einer Libelle.

Und so ist es der süßen Figur möglich auf und ab zu schweben, dank eingebautem Motor und Fernbedienung auch kontrolliert. Die Fernbedienung ist in Form einer Blume gestaltet und klein genug um auch mit Kinderhänden bedient zu werden. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt leider zurück, denn die Elfe hat nur Puste für vier Minuten Flugzeit, danach muss sie sich für eine viertel Stunde erholen.

Nur fliegen ist schöner.. (Bild: WowWee)

Nur fliegen ist schöner.. (Bild: WowWee)

Doch wie oben erwähnt die Jungs gehen nicht leer aus. Denn WowWee hat auch Drachen im Sortiment, die sogar brüllende Geräusche von sich geben können. Fliegen tun sie allerdings auch nur hoch und runter.

Im Lieferumfang befinden sich eine Ladestation und die Fernbedienung. Für rund 42€ bei Amazon (Affiliate-Link) erhätlich.

Weitere Infos gibt es bei WowWee direkt.

 

Mehr lesen

PowerUp 3.0: Papierflieger per Smartphone steuern

2.12.2013, 1 KommentarePowerUp 3.0:
Papierflieger per Smartphone steuern

Ein "Smart Modul" nennt Entwickler Shai Goitein seinen PowerUp: Es ist eine Kombination aus Funkempfänger und Propeller, die aus einem Papierflieger ein Modellflugzeug macht, das man wiederum über sein Smartphone fernsteuern kann.

Carsten Mehring Street Flyer: Das (F)liegefahrrad

8.2.2011, 0 KommentareCarsten Mehring Street Flyer:
Das (F)liegefahrrad

Street Flyer ist eine Kreuzung aus Hängegleiter und Liegefahrrad, das Menschen ein ähnliches Gefühl wie beim Drachenfliegen vermitteln soll - nur eben knapp einen Meter über dem Boden

Parrot AR Drone: Per iPhone Kampfdrohnen fliegen

7.1.2010, 15 KommentareParrot AR Drone:
Per iPhone Kampfdrohnen fliegen

Die AR Drone von Parrot ist ein Flugroboter, der sich via iPod Touch und iPhone steuern lässt.

PowerUp 3.0: Papierflieger per Smartphone steuern

2.12.2013, 1 KommentarePowerUp 3.0:
Papierflieger per Smartphone steuern

Ein "Smart Modul" nennt Entwickler Shai Goitein seinen PowerUp: Es ist eine Kombination aus Funkempfänger und Propeller, die aus einem Papierflieger ein Modellflugzeug macht, das man wiederum über sein Smartphone fernsteuern kann.

Avitron Bionic Bird: Modellflieger für Vogelfreunde

21.7.2013, 0 KommentareAvitron Bionic Bird:
Modellflieger für Vogelfreunde

Der Bionic Bird von Avitron ist ein Modellflieger, der sich mit seiner Art der Fortbewegung an der Natur orientiert. Wie der Name schon sagt, ähnelt er einem Vogel und schlägt auch mit den Flügeln wie ein solcher.

Fat Shark Predator im Test (1/2): Modellfliegen mit Videobild - die Sicht der Drohne

3.6.2013, 9 KommentareFat Shark Predator im Test (1/2):
Modellfliegen mit Videobild - die Sicht der Drohne

FPV – das Fernsteuern von Flugmodellen und Quadcoptern mit Kamera anhand des funkübermittelten Videobildes - hebt die Luftfilmerei mit Kameradrohnen wie dem DJI Phantom in eine weitere Dimension. Wir haben das FPV-Set "Predator" von Fat Shark getestet.

Ornithopter \

25.9.2010, 2 KommentareOrnithopter "Snowbird":
Flatterndes Flugzeug

Den Vogelflug - mit Flügelschlag - wollte schon Leonardo da Vinci kopieren. Jetzt ist das einem kanadischen Uni-Team mit einem Menschenkraft-Fluggerät erstmals gelungen (Video).

WowWee MiP: Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

28.7.2014, 0 KommentareWowWee MiP:
Der lustige Spielzeugroboter im Praxistest

MiP möchte mein neuer Roboterfreund sein. Für rund 130 Euro tanzt er für mich. Und er lässt sich mittels Smartphone steuern. Auch kann er selbständig auf seinen zwei Rädern balancieren, Dinge tragen und mich unterhalten. Aber ist MiP von Hersteller WowWee wirklich eine Bereicherung für das eigene Leben? Wir haben es ausprobiert.

30.6.2008, 5 KommentareFlytech Bladestar:
Flugkreisel mit Sensoren

Bladestar ist ein volldrehender Fernsteuer-Heli von Robot-Spielzeughersteller Wowwee. Das Modell weicht Hindernissen selbsttätig aus.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder