Hagenuk fono DS 300:
Zweimal ist besser

Das Hagenuk fono DS 300 gehört zu jenen Handys, die gleich zwei SIM-Karten schlucken können.

Hagenuk Fono DS - Ich bin zwei Handys (Foto: Hagenuk)

Hagenuk Fono DS - Ich bin zwei Handys (Foto: Hagenuk)

Die Firma Hagenuk hat man in Sachen Handys nicht so wirklich im Gedächtnis. Dabei hat die Firma in Sachen Telefonen eine durchaus ruhmreiche Vergangenheitl. In den 70er Jahren stellte sie für die Deutsche Post das Standart Telefon FeTAp 611 (Fernsprechtischapparat 611) her, also dieses schrecklich grüne, orangene oder graue Ding mit Wählscheibe. In den 90er verliert sich die Spur der Firma, die nach mehreren Insolvenzen und Inhaberwechseln komplett zerfiel. Dieses Handy soll zumindest die Marke Hagenuk wieder etwas besser da stehen lassen

Ob das gelingen wird, ist allerdings so eine Sache. Die Idee mit den zwei, parallel funktionierenden SIM-Karten ist zwar nicht schlecht, aber beide Karten laufen allerhöchstens im GSM-Betrieb. Das ist nicht mehr so ganz zeitgemäß, gibt es doch auch die ersten Geräte, bei denen zumindest eine SIM per UMTS funktioniert:

Auch ansonsten ist die Ausrüstung eher dünn. Bluetooth gibt es, auch einen mp3-Player und ein Radio. Aber damit hat es sich auch schon in Sachen Technik. Die eingebaute Kamera liefert eine nun wirklich nicht mehr zeitgemäße Auflösung von 0,3 MP. Die wird man also eher nicht gebrauchen können.

Dafür ist das Gerät billig. Wenn es im Juli auf den Markt kommt, soll es ca. 99 Euro kosten. Man bekommt also ein sehr günstiges Handy zum telefonieren. Für seine Daten wird man dann ein weiteres benötigen. Aber geht der Trend schon zur dritten SIM-Karte?

Update: Das Gerät ist jetzt bei Amazon (Affiliate-Link) verfügbar.

 

Mehr lesen

Binatone \

14.9.2013, 1 KommentareBinatone "The Brick":
Der "Knochen" ist wieder da!

Retro-Handys gibt es nicht nur mit Wählscheibe und Hörer. Binatone hat nun das erste echte Handy wieder auferstehen lassen, allerdings mit weit besseren technischen Daten.

Simvalley Mobile Kinder-Handy KT-612 im Test: Nach Hause telefonieren

4.1.2013, 4 KommentareSimvalley Mobile Kinder-Handy KT-612 im Test:
Nach Hause telefonieren

Dem Nachwuchs zur Sicherheit ein Handy mit in die Schule geben, ohne nachher Jamba-Klingelton-Abos und Beschwerden der Lehrer am Hals zu haben? Das geht mit einem speziellen Kinder-Handy. Wir haben uns das Simvalley Mobile KT-612 einmal angesehen.

Emporia Elegance im Test: Wie vertragen sich das \

18.12.2012, 5 KommentareEmporia Elegance im Test:
Wie vertragen sich das "Senioren-Handy" und die Zielgruppe?

Die demografische Entwicklung macht nicht nur Sorgenfalten, wenn es um die Renten geht. Sie sorgt auch dafür, dass Produkte speziell für Senioren auf dem Vormarsch sind. Das ist ganz sinnvoll, denn der Markt wächst. Aber nur weil "Senior" draufsteht, muss es der Zielgruppe ja nicht unbedingt gefallen. Oder?

Micro SIM: T-Mobile hat sie...

5.6.2010, 0 KommentareMicro SIM:
T-Mobile hat sie...

Jetzt ist die MicroSIM für den Einsatz im iPad bei T-Mobile in Deutschland zu kriegen.

Cut My Sim: Der Micro-Simkartenstanzer

3.6.2010, 3 KommentareCut My Sim:
Der Micro-Simkartenstanzer

"Cut My Sim" ist ein Stanzer, der aus Mini-SIM Micro-SIMs macht - und sie später wieder vergrössert.

MicroSIM: Selber gemacht - mit Schablone

24.5.2010, 7 KommentareMicroSIM:
Selber gemacht - mit Schablone

Wer aus seiner SIM- für das iPad eine MicroSIM-Karte machen will, kriegt inzwischen allerlei Helfer.

10 Kommentare

  1. Gibts diese Firma wirklich noch? Ich weiss noch als ich um die 20 war hat die Firma das erste Handy mit integrierter Antenne hergestellt. Mein Kumpel hat so eines und war unglaublich stolz darauf. Bis zu dem Tag an dem ihn seine “Fernbedienung” beim Skifahren überholt hat.

  2. Hagenuk ist eine großartige Firma mit DECT- und ISDN-Telefonen welche immer wieder den iF-Design Award abkassieren. Im Moment stellen diese auch noch nur Senioren-Handys her.

    Wichtiger als aller technische Schnickschnack sind doch eigentlich Haptik und Optik. Zumindest vom Bild her ist die Optik schon interessant. Allerdings ist es erst wirklich gut wenn die Materialien stimmen. Es wird endlich mal Zeit, dass vernfünftige Mobiltelefone aus entsprechenden Materialien und zu einem vernünftigen Preis auf den Markt kommen. Nokia Scirocco, Vertu und ähnliches sind doch etwas zu überdimensioniert. Etwas ähnlich gutes wie das Motorola SLVR L7 gab es seither leider nicht mehr.

  3. Hallo!

    Schöner und interessanter Artikel über das Hagenuk fono DS 300.

    Wir haben auch ausführlich über das Hagenuk berichtet. Bei Interesse einfach mal in unserem Blog vorbeischauen.

    Liebe Grüße,
    Andrea Berger

  4. ich habe mir das gerät gekauft. sehr genial nun mit 2 simkarten gleichzeitig mobil zu sein.

    zu den oben genannten kritikpunkten: es muss halt berücksichtigt werden, welche käufergruppe angesprochen werden soll. ich brauche kein umts, am liebsten wäre gar keine cam drin. radio und mp3 (und damit mobiler massenspeicher) sind für mich die einzigen multimedialen musts.

    entsprechend _günstig_ kommt das gerät auf den markt, nicht billig.

    der einzige wirklich gravierende nachteil ist für mich das fehlende T9. sms schreiben wie vor 15 jahren!

  5. … bin beruflich viel unterwegs und muss telefonisch optimalst erreichbar sein. Bisher mühte ich mich mit 2 Handys ab, musste unterschiedliche Klingeltöne einstellen um orten zu können, welches Handy grade klingelte. Außerdem war es eher sehr lästig stets auf 2 Handys zu achten und z.B. vor Diesbtahl pp. zu sichern. Das Hagenuk fono DS 300 ist ideal für Leute wie meiner einer, Geschäftsleute, Vertreter, Künstler usw., die auf ständige Erreichbarkeit beruflich angewiesen sind. Seit dem ruhen meine beiden SONYS C 902 und hüten den Schrank. Und technisch reicht das fono DS 300 allemale aus. OK., 5 Mill. Pixel hat die Kamera nicht. Auch könnte die Tastatur Beleuchtung besser sein. Denn die Simtasten erkennt man im Dunkeln kaum. ;aber man gewöhnt sich halt dran, welche Taste zu benutzen ist. Auch die Schrift zumindestens dahingehend, für welche SIM Card ein Gespräch ankommt sollte deutlicher bzw. größer sein. Die Gerätebeschreibung ist fast wie chinesische Beschreibungen. Hier besteht ein Mangel. Auch die Menüführung ist zum Teil ein Rätsel. Um das Display Hintergrundbild zu veändern, muss man über Spiele gehen ???
    Bluetooth nimmt mein Handy nicht an ??? frage bei Hagenuk an warum nicht Und die Klingeltöne sind exotisch. Aber ansonsten und jetzt nach vierwöchigen Gebrauch will ich es nicht mehr missen, weil es wie gesagt bequem ist, nur ein anstatt zwei Handy Geräte mitzuführen. Vom Design kann es allemale mit SONY, NOKIA , SAMSUNG und allen anderen durchaus mithalten, zumal der Anschaffungspreis interessant ist.

  6. Das Gerät is aboslut genial. Danke für den schönen Bericht. LG aus Dresden.

  7. Genial und nicht teuer,für mich ist wichtig:zwei Simkarten(Beruflich und Privat),Design,Stanbyzeiten und Empfang(empfindlichkeit)das wars,alles anderes ist Schnick-Schnack,braucht nicht jeder(IMHO).
    Jürgen.

  8. Frage an Besitzer des DS300:
    kann man für beide SIM-Karten manuelle Netzwahl einstellen? Ich bin Grenzgänger und habe je eine SIM-Karten von Providern beider Länder. Zurzeit habe ich ein Samsung SGH880-D, bei dem die 2. SIM-Karte grundsätzlich automatische Netzwahl hat. Das führt dazu, dass man die eigentlich durch das Dual-SIM-Handy zu verhindernden Roaming-Gebühren für eine SIM-Karte doch in Lauf nehmen muss.

    Danke!

    Falk

  9. Ja, das geht.
    Einstellungen dann Netzerkeinstellung.

  10. Ist einfach. Der oberste linke Tastenknopf ist für die eine Karte,der darunter liegende Knopf in der Farbe Grün ist für die andere Karte. Welche Karte angewählt wurde wird angezeigt. Ist eigentlich ganz einfach. Ich nutze eine Blau de Karte für den normalen Betrieb. Sprich 9 Cent in alle deutsche Netze, Und eine zweite Karte von Unimedia zu Unimedia zum Nulltarif.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder