Navigon MobileNavigator:
Erste Navi-Software fürs iPhone

Die Navigon MobileNavigator Software ist für das iPhone 3G gestrickt und funktioniert auch ohne Online-Verbindung.

Navigon MobileNavigator - Freie Fahrt mit dem iPhone (Bild: Navigon)

Navigon MobileNavigator - Freie Fahrt mit dem iPhone (Bild: Navigon)

Eine der großen Vorteile von Handys ist, dass man eine Navigationssoftware aufspielen kann. Ich habe seit drei Jahren auf dem betagten Nokia N70 eine von TomTom drauf, die mich, nach dem Upload der entsprechenden Karten, auch in den USA sicher überall hingeführt hat. Mit dem iPhone hatte man zwar Google Maps nebst Routenplanung, aber keine aktive Routenführung. Das ändert sich nun:

Die Firma Navigon hat das was gebastelt, was auf das iPhone 3G und 3G S passt. Dafür muss man allerdings sage und schreibe 1.65 GB aus dem iTunes-Store runterladen, was bei der Downloadgeschwindigkeit des Stores eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen dürfte.

Navigon MobileNavigator - Bis Ende Juni für 75 Euro (Bild: Navigon)

Navigon MobileNavigator - Bis Ende Juni für 75 Euro (Bild: Navigon)

Wenn man die Software installiert hat, bekommt man allerdings die Karten aller wichtigen europäischen Länder auf das Telefon und kann so auch außerhalb von Deutschland oder der Schweiz seinen Weg finden. Da die Software Karten mitbringt, muss man nichts mehr über das UMTS-Netz ziehen, wenn man unterwegs ist. Ein kleines Schmanckerl – man kann die Adressdaten des iPhone direkt mit der Navigation verbinden.

Bis zum 30. Juni gilt ein Einführungsangebot, was 75 Euro kosten soll. Danach wird sich der Preis deutlich erhöhen. Die Software gibt es im App-Store (Direktlink iTunes)

 

Mehr lesen

Apple Special Event October 2014: Wenig Überraschungen

17.10.2014, 2 KommentareApple Special Event October 2014:
Wenig Überraschungen

Gestern Abend gab Apple das neue Betriebssystem Yosemite zum Download frei und stellte neue Geräte vor: iPad Air und iPad mini, iMac und Mac mini entsprachen mehr oder weniger den Erwartungen und Gerüchten. Es gab auch eine echte Neuerung, die aber wurde gar nicht erwähnt

10.10.2014, 0 KommentareFrei verfügbare Prototypen der iSmartwatch:
Die Apple Watch zum Ausdrucken

Woox Innovations Philips Fidelio M2L: Kopfhörer mit Lightning-Anschluss, 24-Bit-DAC und integriertem Verstärker

12.9.2014, 0 KommentareWoox Innovations Philips Fidelio M2L:
Kopfhörer mit Lightning-Anschluss, 24-Bit-DAC und integriertem Verstärker

Woox innovations bringt den ersten Kopfhörer exklusiv für Apple-Audioplayer mit Lightning-Anschluss auf den Markt. Für optimale digitale Klangübertragung soll darüber ein integrierter Verstärker und ein Digital-Analog-Wandler (DAC) mit 24 Bit sorgen

6.10.2014, 0 KommentareChargerito:
Dieser Smartphone-Charger ist so klein, dass er an den Schlüsselbund passt

Relonch Camera: iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

23.9.2014, 3 KommentareRelonch Camera:
iPhone-Kameramodul mit großem Sensor und lichtstarkem Objektiv

Relonch Camera ist eine Kamera mit APS-C-Sensor und einem lichtstarken Objektiv, die die mobile Fotografie revolutionieren will. Sie wird mit einem iPhone 5(S) oder iPhone 6 verbunden, das als Bedienerschnittstelle fungiert. Auf der Photokina hat Relonch einen Prototypen vorgestellt.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

Hammerhead: Einzigartiges Fahrrad-Navi mit sozialer Komponente

13.9.2013, 4 KommentareHammerhead:
Einzigartiges Fahrrad-Navi mit sozialer Komponente

Hammerhead ist ein Fahrrad-Navi ohne Display, das sich über Bluetooth mit einer App auf dem Smartphone des Nutzers verbindet. Über die Crowdfunding-Plattform Dragon Innovation will das Unternehmen Hammerhead Navigation aus New York in den nächsten 30 Tagen das nötige Geld für die Produktion des Fahrrad-Navis einsammeln

\

18.1.2013, 3 Kommentare"GPS 2.0":
Locata entwickelt zentimetergenaue Positionsbestimmung auch in Gebäuden

Das ungenaue GPS wird für immer mehr mobile Anwendungen zum Ärgernis, die eine zuverlässige Positionsbestimmung verlangen. Das australische Unternehmen Locata arbeitet deswegen an einem Assistenten, der deutlich präziser sein soll als GPS, selbst in Gebäuden, Häuserschluchten und Minen.

Ovi 3D Maps: Mehr Auswahl beim 3D-Ausflug

20.4.2011, 0 KommentareOvi 3D Maps:
Mehr Auswahl beim 3D-Ausflug

Nokias Ovi 3D Maps bietet eine überragende 3D-Ansicht der Welt.

Navigon Mobile Navigator für Android im Test (2/2): Daumen runter beim Kartenupdate

4.8.2010, 0 KommentareNavigon Mobile Navigator für Android im Test (2/2):
Daumen runter beim Kartenupdate

Im zweiten Teil unseres Test der Mobil Navigator Software für Android geht es um die wichtigen Kartenupdates.

Navigon Mobile Navigator für Android im Test (1/2): Wenig Licht, sehr viel Schatten

3.8.2010, 0 KommentareNavigon Mobile Navigator für Android im Test (1/2):
Wenig Licht, sehr viel Schatten

Mobile Offline Navigation für Android Handys gibt es einige, darunter auch die von Navigon. Doch die hat ihre Tücken.

Navigon 7310: Sprachsteuerung und 3D-Ansicht

3.3.2009, 1 KommentareNavigon 7310:
Sprachsteuerung und 3D-Ansicht

Mit dem Navigon 7310 kommt ein Navigationsgerät auf den Markt, dessen Sprachsteuerung auch funktionieren soll

8 Kommentare

  1. Sieht ja ganz vernünftig aus, fragt sich dann nur wies mit der Qualität aussieht. Zudem wird man für den Normalpreis ab dem 1. Juli wohl auch ein normales GPS kaufen können.

  2. Die machen bloss Druck mit dem Preis weil TomTom mit einer kompletteren Lösung aufwarten wird. Stau-Umfahrung und co. gibt es bei Navigon for iPhone nämlich nicht – genausowenig wie eine Lösung für Scheibenmontage und Ladegerät!

  3. @Roger
    Ich habe das Navigon schon getestet und die Qualität ist Super. Stauumfahrung und solche Dinge brauchts bei uns in der Schweiz eh nicht.

  4. Hab die Software gestern getestet – funktioniert einwandfrei, zumindest hatte ich bislang keine Probleme. Eine Halterung + Ladegerät habe ich mir für ca. 20 Euro bei Amazon bestellt. Nachteile gibt es aber auch: Straßennamen werden (noch) nicht angesagt, Stau-Umfahrung fehlt ebenefalls. Ein Update mit weiteren Features ist aber bereits angekündigt. Ansonsten könnte der Lautsprecher des iPhone noch etwas lauter sein.

  5. Was meint ihr mit Stau-umfahrung das ‘alte’ TMC oder TMCpro? TMC wird wohl noch kommen – TMCpro wohl erstmal nicht. Ist noch nicht in der Software drin und ein Empfänger ist auch nicht da!
    Und das neue was TomTom anbietet (mit den Handydaten) wird es wohl auch nicht für das iPhone geben. Den Fahrspurassistenten hat ja schon Navigon. Dennoch konnt mich (habe es beim Freund heute getestet – sonst PDA NavigonNavigation) nicht recht überzeugen.
    1. viel zu leise!
    2. etwas unscharf bei bescheiden Licht Verhältnissen
    2.1 ganz besonders bei Dämmerung
    3. kein TMC bzw. TMCpro
    Aber im großen und ganzen war ich doch recht positiv überrascht und kann nicht verstehen warum Appel solange damit gewartet hat!

    Dennoch wer viel und weit Fahren muss sollte auf einen PNA, PDA oder fest Integriertes Navi zurück greifen. Hoffe doch das Navigon sowie TomTom weitere Updates für das iPhone bringen werden.

  6. @Stefan S.

    Was bitte hat die Navisoftware mit der Scheibenmontage zu tun, merkst Du es eigentlich noch?

  7. Erstmals hallo allerseits

    Die Meinungen über das Navigon gehen ziemlich auseinander. Dennoch bin ich überzeugt, dass dieses Gerät eine gute Sache ist.

    Für mich noch unklar ist, ob die GPS-Verbindung via Internet (in der Schweiz ja kostenpflichtig!) aufgebaut wird oder ob dieses Programm wie ein “normales” GPS-Gerät kostenlose Verbindung aufbaut.

    Besten Dank für Ihre Hilfe

    (Sorry ich bin absoluter Laie auf diesem Gebiet)

  8. Finger weg von Navigon! Seit einiger Zeit habe ich ein Navigon 6310 -hätte ich das bloss nicht gekauft-. Leider habe ich dazu die Trucksoftware bei Navigon für 130 Euro dazu erworben. Ein Alptraum. Es lief kurze Zeit, dann kamen die Updates. Brücken wurden nicht erkannt, die Trucksoftware löschte sich von selbst und ist nicht mehr bei Navigon zu laden. Das Geld futsch. Der Service brachte eine weitere Rechnung durch anrufen von 20 Euro. Für absolut nichts !!! Servicewüste Navigon! Warnung ! Finger weg von Navigon !!!

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder