OQO und Ugobe Pleo:
Die Krise fordert ihre Opfer

In Zeiten wie diesen scheint man kein Interesse mehr an besonderer Technik zu haben. So wird für gleich zwei Hersteller das nahe oder sichere Aus vermeldet: Ugobe beerdigt sich und seinen Pleo, und auch dem Hersteller OQO geht es nicht besonders gut.

Faszinierender UMPC - leider ohne Zukunft, wie es scheint (Bild: OQO)

Faszinierender UMPC - leider ohne Zukunft, wie es scheint (Bild: OQO)

OQO stellte schon Ultra Mobile PCs (UMPCs) her, da gab es diese Kategorie noch gar nicht. Die Geräte boten hohe Leistung, volle Ausstattung und Windows XP bzw. in der neusten Version sogar Vista, doch wurde das teure und exklusive Gerät von der Welle an Netbooks und Smartphones überrollt. Inzwischen werden von Distributoren keine Bestellungen mehr für das noch im Januar mit Pauken und Trompeten vorgestellte O2+ angenommen, Der CEO musste seinen Hut nehmen, Gerüchte über eine Akquisition machen die Runde.

Pleo hat die Augen schon geschlossen, denn seine Firma ist insolvent (Bild: Ugobe)

Pleo hat die Augen schon geschlossen, denn seine Firma ist insolvent (Bild: Ugobe)

Ugobe ist da schon weiter: der Hersteller des Dino-Roboters musste nicht nur Gläubigerschutz nach US-Recht beantragen, sondern ist inzwischen auch insolvent.

Die OQOs seien zu groß für ein Smartphone und zu klein, um vernünftig drauf tippen zu können wie auf einem Netbook, glauben Experten wie z. B. IDC-Analyst Rick Shim. Um nicht auf Orders sitzen zu bleiben, die dann doch nicht ausgeliefert werden können, werden Bestellungen für das +02 nicht mehr angenommen. Denn OQO hat selbst Aufträge storniert, obwohl es mit seinem 5-Zoll-OLED-Display der Star der CES im Januar war. Und im Militär- oder Medizinsektor besteht ein Bedarf für solche Geräte – wahrscheinlich werden dann entsprechende Entscheidungen getroffen, wenn es OQO in dieser Form nicht mehr gibt.

Warum die beiden Firmen untergingen, wird man sicher noch untersuchen, doch eines ist sicher: Nur auf ein einzelnes Produkt zu setzen war sicher nicht die glücklichste Strategie. Und das hat auch wenig mit der immer gern als Grund genommenen Krise zu tun.

[via Wired und Computer Reseller News]

 

Mehr lesen

Giada i35/i35G: Eleganter Kraftzwerg

6.12.2011, 0 KommentareGiada i35/i35G:
Eleganter Kraftzwerg

Giada präsentiert einen Allround-PC der Einsteigerklasse, der durch geringe Abmessungen besticht.

Lenovo IdeaCentre Q180: Weltweit kleinster Desktop-PC

29.11.2011, 9 KommentareLenovo IdeaCentre Q180:
Weltweit kleinster Desktop-PC

Lenovo hat mit dem IdeaCentre Q180 den laut eigener Aussage weltweit kleinsten, vollständig funktionalen Desktop-PC vorgestellt. Dieser ist lediglich 22 mm dick.

AVM Fritzbox 7330: Viel mehr als nur ein Router

28.10.2011, 2 KommentareAVM Fritzbox 7330:
Viel mehr als nur ein Router

Die neue Fritzbox 7330 AVM deckt so ziemlich alles ab, was man von einem Router erwartet.

28.10.2014, 3 KommentareLG 55EC930V:
OLED-TV erweckt WebOS zum Leben

Der südkoreanische Elektronikkonzern LG stellt mit dem Smart-TV 55EC930V einen OLED-TV vor, welcher mit einem gewölbten 55-Zoll-Display ausgestattet ist und bei der Bedienung ganz auf WebOS setzt.

Flexible Displays: Das biegsame Smartphone und andere Dehnübungen

26.1.2013, 5 KommentareFlexible Displays:
Das biegsame Smartphone und andere Dehnübungen

Flexible Displays geistern schon länger durch Designkonzepte und Patente, aber inzwischen scheinen sie zum Greifen nah. Entwürfe wie das iFlex Concept zeigen, was da auf uns zukommt. Besonders interessante Ideen hatte dabei kürzlich Samsung gezeigt.

Futaba Flexible OLED Watch: Smartes Armband

12.10.2012, 3 KommentareFutaba Flexible OLED Watch:
Smartes Armband

Zwar kann man die Futaba Flexible OLED Watch noch nicht kaufen, aber sie zeigt, dass Designer schon bald sehr viel mehr Freiheiten haben, wenn es ums Display geht. Das Smartwatch-Konzept demonstriert einen flexiblen und dabei sehr dünnen Screen.

Inno Labs Pleo Reborn: Jurassic Park, Robo-Version

19.10.2010, 0 KommentareInno Labs Pleo Reborn:
Jurassic Park, Robo-Version

Der Pleo Reborn von Inno Labs ist die Wiedergeburt des programmierbaren elektronischen Dinosaurier.

5.6.2008, 7 KommentareWrex the Dawg:
Frankensteins Hund

Wrex the Dawg von WowWee ist so wacky wie wein wame - Wentschuldigung. Der total durchgeknallte Spielzeugroboter kann mehr als wellen - wetten?

14.5.2008, 6 KommentareTest Ugobe Pleo II/II:
Wie dressiert man einen Dino?

Der Pleo von Ugobe ist mehr als ein niedliches Spielzeug . Mit speziellen Windows-Programmen kann man dem Dinosaurier neue Kunststücke beibringen. Dazu wird er eine neue Persönlichkeit einfach auf eine übliche SD-Speicherkarte kopiert und diese dann dem Pleo verfüttert.

MultiDock: Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

27.10.2014, 4 KommentareMultiDock:
Aufgeräumt und vollgeladen - Der Minischrank für Smartphones und Tablets

Ist das ein antikes Radio? Ein Lautsprecher im Retro-Design? Ein kompakter Heizstrahler? Oder eine Mikrowelle? Falsch. Was auf den ersten Blick wie eine Mischung aus Musik-Anlage und Haushaltsgerät aussieht, ist ein durchdachte Aufbewahrungsmöglichkeiten für unsere mobilen Devices. Aber die ist nicht gerade billig.

19.10.2014, 2 KommentareVertu for Bentley:
Nicht für den Normalverbraucher geeignet - Ein edles Android-Smartphones für 12.500 Euro

9.10.2014, 4 KommentareSNAP!6:
Mit dieser Hülle wird das iPhone zur Kompaktkamera

Geliebt und gehasst: Goodbye Windows XP

9.4.2013, 6 KommentareGeliebt und gehasst:
Goodbye Windows XP

Ein Nachruf auf Windows XP? Dafür scheint es noch viel zu früh zu sein. Dennoch: Microsoft will den Support für das altgediente System in einem Jahr auslaufen lassen und empfiehlt Nutzern einen Wechsel auf Windows 8 - oder Windows 7. Ein Porträt.

AIS RT10IA8M-U1/LC: Tablet für den Extremsportler

6.4.2010, 0 KommentareAIS RT10IA8M-U1/LC:
Tablet für den Extremsportler

Das RT10IA8M-U1 von AIS ist ein Tablet für die härtesten Bedingungen.

Microsoft XP: Patch legt Rechner lahm

13.2.2010, 10 KommentareMicrosoft XP:
Patch legt Rechner lahm

Ein in dieser Woche veröffentlichter Patch für XP kann unter Umständen den gesamten Rechner lahm legen.

2 Kommentare

  1. Die Leute haben einfach keinen Bock mehr auf teure Geräte mit miesen Betriebssystem. Da kaufen sie sich das schicke Kleine von Sony für fast 3000€ und drauf läuft träge wie ein betrunkener das eitle Vista. Die Zeiten von Windows sind langsam wirklich vorbei. Mit Wirtschaftskriese hat das nichts zu tun, siehe Apple.

  2. @Robert: Doch, in meinen Augen hat das zwar nicht nur aber zum großen Teil auch mit der Wirtschaftskrise zu tun. Die Käufer werden einfach sensibler hinsichtlich des Gebrauchswertes ihrer Anschaffungen und solche “Wackelkandidaten” wie eben OQO oder Ugobe (bei denen man sich, mit Verlaub, schon immer fragte wie sie es von einem ins nächste Jahr schaffen…) fallen dann zwangsläufig hinten runter.
    Das Ganze hat weniger mit dem reinen Verkaufspreis der Dinge zu tun sondern eher mit dem individuell verstandenen Wert einer Ware – das ist etwas ganz anderes. Anders formuliert: auch in Krisen geben die Leute viel Geld für etwas aus, das es ihnen wert erscheint!

    Profitieren können davon immer diejenigen, die wirklich solide Produkte mit einem durchgängigen Konzept aufweisen, denn selbige geraten umso mehr in den Fokus der Käuferinteressen – siehe eben Apple.

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder