iBreath:
Alkoholkontrolle am iPhone

Mit iBreath hat der Entwickler David Steel angeblich eine halbwegs funktionierende Alkoholkontrolle für das iPhone entwickelt.

iBreath kontrolliert das Saufverhalten

iBreath kontrolliert das Saufverhalten

Wenn man nicht sehr charakterstark und/oder Anti-Alkoholiker ist, dann kennt man die Situation. Beim angenehmen Essen am Abend hat man statt dem einem dann doch ein zweites Glas Wein getrunken, vielleicht noch ein Absacker etwas später oben drauf. Hat man dann schon die magische Grenze überschritten, die einen den Führerschein kosten kann? Außerdem möchte man ja nun auch keinen Unfall verursachen, der einen ein Leben lang verfolgt. Mit dem iBreath soll man diese Frage direkt am iPhone beantworten können. Video nach dem Klick:

Der Entwickler David Steel hat ein kleines Gerät entwickelt, dass man unten mit dem iPhone oder dem Touch verbindet. Ist man sich in Sachen Alkoholpegel nicht so richtig sicher, kann man ein kleines Mundstück ausfalten. Dort bläst man mindestens fünf Sekunden hinein und wenige Sekunden später soll dann ein Ergebnis erscheinen. Wie man weiß, sind diese Alkoholtester nicht zu 100% sicher, aber einen Annäherungswert sollten sie schon geben.

 

Hat man zu viel getrunken, kann man den iBreath sogar noch weiter verwenden. Denn der hat einen eingebauten FM-Empfänger, so dass man ein wenig Radio hören kann, wenn man aufs Taxi wartet. Aber im Grunde genommen sollte immer gelten, dass man den Wagen lieber stehen lässt. Ein Taxi ist immer billiger, als ein Unfall. Den iBreath gibt es bei David Poole für knapp 79 Dollar.

Gesehen bei Crave

 

Mehr lesen

Medea Vodka: Hochprozentige Laufschrift

15.4.2010, 1 KommentareMedea Vodka:
Hochprozentige Laufschrift

Medea Vodka hebt sich weniger durch den Inhalt vom Wettbewerb ab als durch die Verpackungm mit einer programmierbaren Laufschrift.

Binocktails Flachmänner: Alkoholschmuggel mit Gadgets

28.3.2010, 7 KommentareBinocktails Flachmänner:
Alkoholschmuggel mit Gadgets

Binocktails Bev-Burry und Bev-Cam sind Flachmänner in Form von Smartphone und DigiCam

Kiss-o-Meter: Erst pusten, dann knutschen

8.2.2009, 1 KommentareKiss-o-Meter:
Erst pusten, dann knutschen

Die Probleme der Menschheit, sie lösen sich auf. Das Kiss-o-Meter schafft endlich Klarheit in Sachen schlechtem Atem

Compleat Foodskin: Lunchbox sitzt wie eine zweite Haut

27.2.2014, 3 KommentareCompleat Foodskin:
Lunchbox sitzt wie eine zweite Haut

Compleat Foodskin ist eine Lunchbox der besonderen Art. Die stilvolle Box passt sich dem Inhalt durch ihren flexiblen Silikondeckel an und ist leer so flach, dass sie im Schrank oder in der Aktentasche kaum Platz beansprucht.

Foodini: Ich geh mal eben mein Essen ausdrucken

27.12.2013, 3 KommentareFoodini:
Ich geh mal eben mein Essen ausdrucken

Mit Foodini soll man künftig jede Menge Zeit und Mühe sparen und sich sein Essen einfach ausdrucken. Noch sind die Möglichkeiten des 3D-Food-Druckers aber recht eingeschränkt.

Breville Radio Toaster: Hol mal das Brot aus dem Radio

20.3.2011, 2 KommentareBreville Radio Toaster:
Hol mal das Brot aus dem Radio

Der Breville Radio Toast toastet und spielt das Radioprogramm.

Qual der Wahl: iPad mini oder iPhone 6 Plus?

11.9.2014, 4 KommentareQual der Wahl:
iPad mini oder iPhone 6 Plus?

Mit seinen neuen XL-iPhones schließt Apple zur Konkurrenz auf und sorgt zugleich für Entscheidungsprobleme ganz neuer Art: Sofern man sich das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll anschafft, kann man sich doch dann das iPad mini mit 7,9 Zoll sparen – oder etwa nicht? Wir haben einmal das Für und Wider zusammengestellt.

Q-Pic: Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

8.9.2014, 1 KommentareQ-Pic:
Der stylische Fernauslöser für wackelfreie Selfies

Wer perfekte Selfies schießen will, benötigt eine ruhige Hand und den richtigen Abstand. Wer das mit seinen Armen nicht leisten kann, der kann zum neuen Smartphone-Fernauslöser Q-Pic greifen.

iPhone Projector: Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

28.8.2014, 2 KommentareiPhone Projector:
Hülle, Beamer und Akku in einem – eine gute Idee, aber…

Dieses Konzept bietet wie ein Überraschungs-Ei drei Dinge auf einmal: Es ist eine iPhone-Hülle mit integriertem Beamer und Akku in einem. Das klingt reizvoll, zumal der Preis fast schon lächerlich niedrig ist. Trotzdem hat das Crowdfunding-Projekt ein paar Schwächen.

Instant White Wine Chiller: Simpler Flaschenaufsatz kühlt den Wein beim Ausgießen

16.5.2014, 4 KommentareInstant White Wine Chiller:
Simpler Flaschenaufsatz kühlt den Wein beim Ausgießen

Ein simpler Flaschenaufsatz, der dauerhaft im Eisfach gelagert wird, bringt Weißwein in Sekundenschnelle auf die richtige Trinktemperatur.

Miracle Machine: Schlaue Flasche macht aus Wasser Wein [Update: leider doch nicht]

11.3.2014, 3 KommentareMiracle Machine:
Schlaue Flasche macht aus Wasser Wein [Update:
leider doch nicht]

Teuren Wein auf kleinstem Raum zu Hause selbst herstellen? Soll bald möglich sein in einer knapp 400 Euro teuren Weinmaschine in Flaschenform, die natürlich mit einem Smartphone kommuniziert. Die Qualität? Nicht vom Spitzenwein zu unterscheiden, sagen die Anbieter der Miracle Machine, aber das darf getrost bezweifelt werden.

Bosch Ixo Vino: Akkuschrauber als Korkenzieher

7.12.2010, 1 KommentareBosch Ixo Vino:
Akkuschrauber als Korkenzieher

Bosch Ixo Vino ist ein Akkuschrauber, der neben diversen Schrauben-Bits auch über einen Korkenzieher-Aufsatz verfügt

4 Kommentare

  1. “FM-Transmitter” bedeutet aber, dass der nächstgelegene Radio die Musik vom iPhone empfängt…
    (kein FM-Empfänger)

  2. klugscheisser-alarm!!

  3. wie bitte? *kopfschüttel*
    ist doch ein gravierender unterschied, oder?
    (man kann eben NICHT radiohören, sondern dann im taxi seine eigene musik reintun)

  4. Wirkst so als ob man nicht ausreichend besoffen ist, so lange man das teil noch bedienen kann ;) #scnr

2 Pingbacks

  1. [...] geht es jedoch nicht um die Technologie dieser Geräte an sich, sondern um ein Zusatzgerät namens iBreath, welches den Alkoholpegel nach dem Prinzip des Pustens, wie bei Polizeikontrollen, bestimmen soll. [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder