Indamixx Netbook:
Musik-Produktionsstation zum Subnotebookpreis

Indamixx ist der Name eines neuen Mini-Notebooks, das auf Linux basiert und auf die Produktion von Musik spezialisiert ist.

Indamixx Netbook: Viel Hard- und Software fürs Geld

Indamixx Netbook: Viel Hard- und Software fürs Geld

Netbooks, beziehungsweise Mini-Notebooks, übervölkern den Markt. Daher müssen sich die Hersteller einiges einfallen lassen, um Aufmerksamkeit zu bekommen oder neue Käuferschichten anzusprechen. Dachte sich wohl auch “Indamixx”, beziehungsweise die Trinity Audio Group, und bringt das erste Netbook speziell für Musiker. Es wartet mit einigen Besonderheiten auf, so zum Beispiel eine extra angepasste Version des Linux-Betriebssystems mit dem Namen “Transmission” und eine Menge vorinstallierter Musiksoftware.

Das Indamixx-Netbook folgt dem Subnotebook Motto: kaufen und loslegen. Die Software, die auf dem “Transmission 2.1″ Betriebssystem vorinstalliert ist, lässt kaum Wünsche offen, sodass man direkt mit der Produktion von Musik, DJ-Sets oder Podcasts loslegen kann. Anstatt auf teure Lizenz für Audiosoftware zu setzten, bedient man sich hier wesentlich günstigerer, und zum Teil auch freier, Software für Linux:

  • EnergyXT für Musikproduktionen
  • Ardour für Audio-Editing
  • Über 260 Plugins und Effekte
  • 2900 Drum-Sounds, sowie 350 weitere Samples
  • Ardor Xchange, zum Im- und Exportieren von Sounds und Projektdateien von anderen Audioapplikationen
  • Hydrogen Drums und DJ Software Mixxx
  • Eine Internet-Konsole, um Live-Sets über das Internet zu streamen
  • Windows-Kompatibler VST-Host

Das Netbook selbst basiert auf der Technik des “Sylvania G Meso”. Es hat daher wohl folgende technische Daten: 1.6Ghz Intel Atom CPU, ein 8,9 Zoll Display mit einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln, 512MB oder 1GB Speicher, sowie eine Festplatte mit 80 GB Speicherplatz. 3 x USB, VGA, Kopfhörer, Mikrofon, Mulit-Card-Reader, sowie WLAN und ein 10/100 LAN Ethernet Port.

Das Netbook wird von der Trinity Audio Group hergestellt und kostet um die 500 Dollar, wobei es auf der Webseite von Indamixx noch weitere Optionen gibt, durch verschiedene Pakete noch Rabatte auszuhandeln. Zum Beispiel wenn man sich MIDI-Hardware oder weitere Software, wie das Behringer Podcast-Studio, gleich dazu bestellt. Die Trinity Audio Group hat schon einige Hardwareexperimente von “mobilen Aufnahmestudios” gemacht, die eher in die Richtung von Tabletops oder Handhelds gingen. Deswegen scheint es ein konsequenter Schritt zu sein, wie mit diesem Computer auch das Netbookformat voll auszureizen. Denn für dieses Geld bekommt man schon einiges geboten.

[via CreateDigitalMusic]

 

Mehr lesen

Jamstik: Weck den Jimi Hendrix in dir!

6.5.2013, 2 KommentareJamstik:
Weck den Jimi Hendrix in dir!

Wäre es nicht toll, eine so kompakte E-Gitarre zu haben, dass man sie praktisch immer mitnehmen kann? Und wäre es nicht zugleich großartig, auf lockere Art und Weise das Spielen darauf zu lernen? Genau das will das Indiegogo-Projkt "Jamstik" leisten. Prototypen von Hard- und Software sind bereits fertig.

Smack Attack RITW: Trommel aufs Lenkrad ein

19.4.2013, 1 KommentareSmack Attack RITW:
Trommel aufs Lenkrad ein

RITW steht für "Reinventing The Wheel", und beim Rad, das hier neu erfunden wird, handelt es sich um das Lenkrad des Autos. Denn die Hülle RITW des kleinen Unternehmens Smack Attack wird einfach über das Lenkrad gezogen und verwandelt es in ein elektronisches Schlagzeug.

Bass Box Shop Kontrabass-Lautsprecherbox: Recycling für Instrumente

11.9.2012, 2 KommentareBass Box Shop Kontrabass-Lautsprecherbox:
Recycling für Instrumente

Der Bass Box Shop bei Etsy hat sich darauf spezialisiert, ganz besondere Lautsprecherboxen herzustellen: zum Beispiel die Kontrabass-Lautsprecherbox. Ein antiker Dreiviertel-Kontrabass dient als Gehäuse, in das die entsprechenden Lautsprecher, Frequenzweichen und Anschlüsse eingebaut werden.

Lenovos IdeaPad A10 im Test: Wie gut arbeitet es sich mit dem Android-Netbook?

26.3.2014, 4 KommentareLenovos IdeaPad A10 im Test:
Wie gut arbeitet es sich mit dem Android-Netbook?

Android als Desktop-Betriebssystem ist die heimliche Leidenschaft dieses Autors. Lenovo hat ihm den Gefallen getan und das Netbook IdeaPad A10 mit Android ausgestattet. Im Test zeigt sich: Im Vergleich zu Windows 8 hat man sich hier schneller eingelebt, vermisst so manchen Komfort dann aber doch.

Sol Ubuntu Laptop: Solarzellen machen Stromzufuhr bei diesem Laptop überflüssig

7.8.2013, 3 KommentareSol Ubuntu Laptop:
Solarzellen machen Stromzufuhr bei diesem Laptop überflüssig

Die kanadische Firma Wewi hat mit dem Sol Laptop einen Computer entwickelt, der unabhängig von externen Stromquellen betrieben werden kann. Grund hierfür sind an den Laptop angebrachte Solarzellen, die den Akku automatisch aufladen.

Acer Aspire One 756: Atomkraft, nein danke!

14.7.2012, 1 KommentareAcer Aspire One 756:
Atomkraft, nein danke!

Acer stellt mit dem Aspire One 756 ein Netbook vor, das nicht wie üblich mit Atom- sondern mit einem Pentium-Prozessor angetrieben ist.

Ein Pingback

  1. [...] alternative zu den anderen Geräten ist. Weitere Informationen zu dem Gerät gibt es bei Neuerdings. Diesen Artikel in Social Dienste eintragen Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder