Fonic Surf Stick:
Per UMTS und Prepaid günstig surfen

Fonic bietet Prepaid Nutzern mit dem Fonic Surf Stick (Affiliate-Link)eine UMTS-Tagesflatrate für 2.50 Euro an

Fonic Surf Stick bringt Prepaid Kunden günstig ins Netz

Fonic Surf Stick bringt Prepaid Kunden günstig ins Netz

Für Menschen, die eher wenig telefonieren, lohnt sich ein langfristiger Vertrag mit einer Telefongesellschaft eigentlich nicht. Statt monatlicher Grundgebühren muss man zwar bei den Gesprächskosten etwas mehr bezahlen, aber am Ende kann das durchaus günstiger sein. Problematisch wird es allerdings, wenn man ins Netz will. Die Prepaid Anbieter lassen sich jedes Megabyte viel Geld kosten, eine Flatrate ist bisher nicht in Sicht. Der Anbieter Fonic, der zur Telefónica O2 Gesellschaft gehört, prescht jetzt mit einem Angebot nach vorne. Nur 2.50 Euro soll ein Tagespass kosten, allerdings ist die Anschaffung des Bundles nicht gerade billig.

Ab dem 15. September will Fonic auf seiner Homepage ein Bundle anbieten, mit dem es auch Prepaid Usern möglich ist, per USB Stick das Netz in UMTS Qualität zu durchforsten, wenn kein kostenloses WLAN vorhanden ist. Der USB Stick nimmt die SIM-Karte auf und eine spezielle Software (Windows, Mac) sorgt für die Einwahl ins Fonic Netz. Die Karte kann aber auch in jedem Handy ohne SIM-Lock eingesetzt werden.

Das Angebot klingt nicht schlecht, zumal die meisten Hotspots doch ordentlich Geld kosten. Ein paar Wermutstropfen gibt es natürlich. Zum einen beschränkt man den Daten Download auf 1 GB, danach wird man auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt. Weitere Einschränkungen: VOIP und peer-to-peer sind verboten. Das mit den Tauschbörsen kann man verstehen, dass Fonic sich nicht das Geschäft von VOIP kaputt machen lassen möchte, irgendwie auch.

So billig das Surfen mit Fonic sein wird, so teuer ist die Anschaffung des Bundles. 89,95 Euro will der Provider für das Angebot inkl. des USB-Sticks haben. Die Karte verfügt beim Kauf auch über kein Guthaben, also kommen noch mal ein paar Euro hinzu. Dafür sind die ersten 5 Tage surfen umsonst, wenn man die Karte bis zum 30.09. aktiviert.

Für Vielsurfer lohnt sich das Angebot sicher nicht, denn man jeden Tag online sein möchte, zahlt man im Monat ca. 75 Euro. Unklar ist auch, was der Datenverkehr kosten soll, wenn man im Ausland ist. Wer aber nur ab und an auf einer Messe, im Hotel oder schnell mal von unterwegs online sein muss findet hier sicher ein interessantes Angebot.

Fonic Surf Stick

 

Mehr lesen

Logitech Keys-to-go: Ultraschlanke Bluetooth-Tastatur verträgt auch eine Tasse Kaffee.

28.10.2014, 1 KommentareLogitech Keys-to-go:
Ultraschlanke Bluetooth-Tastatur verträgt auch eine Tasse Kaffee.

Logitechs neueste Tastatur Keys-to-go ist dazu gedacht, als mobiler Begleiter immer zur Hand zu sein, wenn etwas zu tippen ist. Sie ist flach, klein und robust. Dank ihrer sogenannten FabricSkin-Oberfläche ist sie vor Schmutz, Krümeln und Flüssigkeiten geschützt

Hemingwrite: Das perfekte ablenkungsfreie Schreibgerät?

25.10.2014, 5 KommentareHemingwrite:
Das perfekte ablenkungsfreie Schreibgerät?

Hemingwrite ist einer der Semi-Finalisten im Hardware-Wettbewerb Insertcoin von Engadget. Das Gerät richtet sich an Menschen, die viel schreiben und möglichst nicht durch E-Mail, Messenger und die Verlockungen des Internets abgelenkt werden wollen.

24.10.2014, 4 KommentareBargeldlos zahlen:
Das Smartphone als Zahlungsmittel oder als Kasse

Apple Pay ist gerade in den USA gestartet. Das iPhone 6 (Plus) ersetzt dann bei bestimmten Handelspartnern die physische Kreditkarte. Aber es gibt auch Systeme, bei denen das Smartphone als Kasse für die EC-Kartenzahlugn dient. Besonders praktisch für kleinere Betriebe und Selbständige. Und für Kunden, die weniger Bargeld mit sich führen müssen und sich Überweisungen oder den Gang zum Geldautomaten sparen können.

CyCell OwnFone Minimalhandy: Genial oder banal?

28.8.2012, 0 KommentareCyCell OwnFone Minimalhandy:
Genial oder banal?

Das OwnFone des britischen Unternehmens CyCell soll das erste personalisierte Mobiltelefon der Welt sein. Es besitzt allerdings kein Display und man kann höchstens 12 Personen anrufen

iDuck Stand: Entenschnabel für Smartphones und Tablets

25.6.2012, 2 KommentareiDuck Stand:
Entenschnabel für Smartphones und Tablets

Plattformübergreifend, innovativ, niedlich und orange - so sieht ein gut durchdachtes Gadget aus. Der iDuck Stand klebt sich an die Rückseite von Smartphones und kleinen Tablets und bietet so nicht nur Halt, sondern auch eine Aufbewahrung für Headsets.

Vitaminsdesign: Kreative Mobiltelefon-Verpackung

29.2.2012, 9 KommentareVitaminsdesign:
Kreative Mobiltelefon-Verpackung

Wer hat's erfunden? Nein, diesmal waren es nicht die Schweizer, die kreativen Köpfe der britischen Design-Schmiede vitaminsdesign zeigen uns wie man ein Mobiltelefon auch verpacken kann.

Swissvoice L7: DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

30.10.2014, 0 KommentareSwissvoice L7:
DECT-Telefon mit Interkom-Funktion, Fulleco-Modus und Retro-Design.

Das DECT-Telefon Swissvoice L7 fällt auf. Durch sein Retro-Design und die aufrechte Haltung. Das L-förmige Telefon steht auf seiner Ladeschale und auf seinem Standfuß, so dass es immer gut zu sehen ist. Neben seinem ungewöhnlichen Design mit Retro-Charme hat es auch einige technische Finessen zu bieten: einen strahlungsarmen Fulleco-Modus und die Funktion einer Gegensprechanlage mit der Basisstation.

UrbanHello Home Phone: Das Festnetz lebt

2.6.2014, 0 KommentareUrbanHello Home Phone:
Das Festnetz lebt

Das UrbanHello Home Phone ist ein Telefon für alle, die sich noch nicht komplett auf ihr Mobiltelefon verlassen. Das ungewöhnlich designte Telefon mit Freisprecheinrichtung wird an eine bestehende DECT-Anlage angeschlossen. Außerdem ist es nach Aussage von UrbanHello „das erste Gerät seiner Art für das breite Publikum, das mit Internet-Routern mit HD-Sound wie dem Speedport der Deutschen Telekom und der Fritzbox kompatibel ist (Norm CAT-iq)“.

Hamburger-Telefon: Zeit für die Burger-Sprechstunde

12.11.2013, 0 KommentareHamburger-Telefon:
Zeit für die Burger-Sprechstunde

Das schnurgebundene Hamburger-Telefon mit Retro-Charme ist deutlich haltbarer als ein echter, verzehrbarer Hamburger und verfügt über ein Tastenfeld mit Wahlwiederholung und Stummschaltung. Der Hörer ist in der oberen Hälfte, das Mikrofon in der unteren

My Data Manager App: Datenverbrauchskontrolle für Android

20.6.2011, 4 KommentareMy Data Manager App:
Datenverbrauchskontrolle für Android

Die kleine Applikation My Data Manager misst nicht nur den Datenverbrauch, sondern stellt diesen auch gut grafisch dar.

Palm Tablets: Opal und Topaz kommen

20.1.2011, 0 KommentarePalm Tablets:
Opal und Topaz kommen

Ein geleaktes Foto der neuen Palm Tablets zeigt, dass es nicht mehr lange dauert, bis die WebOS Tablets kommen.

Nokia X3 Touch and Type: Günstiger Zwitter

18.8.2010, 2 KommentareNokia X3 Touch and Type:
Günstiger Zwitter

Das Nokia X3 Touch and Type verbindet eine feste Tastatur mit einem Touchscreen in einem günstigen Handy.

PK Paris K\'3: Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

1.10.2014, 1 KommentarePK Paris K'3:
Winziger USB-3.0-Stick funktioniert auch mit Android

PK Paris hat einen neuen USB-Stick mit dem Namen K'3 im Programm. Das Besondere des USB-3.0-Winzlings: Am anderen Ende verbirgt sich unter einer Kappe ein Micro-USB-Stecker. Dadurch kann man ihn direkt mit Android-Geräten koppeln. Unterstützen diese OTG, können Sie auf die Inhalte des PK Paris K'3 zugreifen

Brinell private Cloud: Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

31.7.2014, 0 KommentareBrinell private Cloud:
Edle kabellose Speichererweiterung für Tablets, Smartphones und Rechner

Das Karlsruher Unternehmen Brinell erweitert seine Produktlinie von edlen Festplatten und USB-Sticks um eine sogenannte Private Cloud, eine kabellose Speichererweiterung für WiFi-fähige Geräte. Dabei handelt es sich um einen WLAN-Hotspot mit abnehmbaren USB-Stick und Powerakku

Photofast i-Flashdrive HD ausprobiert: Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

25.6.2014, 11 KommentarePhotofast i-Flashdrive HD ausprobiert:
Speichererweiterung für iOS-Geräte - praktisch, simpel und schnell

Der Photofast i-Flashdrive ist ein USB-Stick mit einem zweiten Stecker für Lightning-Buchsen und einer dazugehörigen kostenlosen App. Damit können Inhalte zwischen i-Flashdrive HD und iOS-Gerät ausgetauscht werden - und zwar in beide Richtungen. Wir haben ausprobiert, wie gut das klappt.

23 Kommentare

  1. Weitere Einschränkungen: VOIP und peer-to-peer sind verboten. und 1 GB pro Tag UMTS ?

  2. Aus den AGBs von Fonic:

    Ab Datennutzung über 1 GB/Tag wird Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit beschränkt

  3. Super danke, kann mal jemand einen portscan oder nmap machen, mich würde interessieren welche ports “offen” sind ;)

  4. Ich finde das Ganze auf Prepaid-Basis ist auf jeden Fall eine sinnvolle Variante für alle User, die keine Lust auf 24monatige Verträge haben und auch mit 6monatigen Verträgen wenig anfangen können. Es gibt nämlich unzählige Menschen, die tatsächlich nur ab und an mobil ins Internet gehen wollen. Und um das o2-Netz ist es ja auch nicht schlecht bestellt. Da stehen einige Modernisierungen an. Vieles ist ja auch schon abgeschlossen: http://www.umtsdatentarife.de/fonic/flatrate.html

    Aber das Fonic-Angebot ist ja nicht die einzige Prepaid-Mini-Flat dieser Art auf dem Markt. ;-)

  5. Ich habe mir den Fonic Surfstick jetzt mal angefordert und alles in einem ausführlichen Erfahrungsbericht dokumentiert. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen hilfreich:
    http://surf-stick.net/erf…fonic-surfstick.html

  6. @Ringo
    danke für deinen Erfahrungsbericht :-)

  7. Ich habe ebenfalls einen kleinen Testbericht veröffentlicht: http://handypark.de/wisse…fonic-surfstick.html

  8. Auch bei uns gibt es einen ausführlichen Testbericht zu dem Fonic Surfstick und vorallem zu meiner Berlin-Reise:

    http://prepaid-discounter…fonic-surfstick.html

  9. Hi,
    Fonic ist mittlerweile nicht mehr der einzige Anbieter einer Tagesflatrate. Zudem kommen für häufige Nutzer eh nur richtige Flatrates in Frage und die sind auch schon für unter 30€ zu bekommen! Ich hab alle Anbieter und Tarife verglichen und sortiert. http://www.freeconnect.de

  10. Stimmt, neben Fonic gibt es mitlerweile einige UMTS Anbieter mit Tagesflatrates. Zu beachten ist natürlich auch immer die Netzabdeckung. Bei Vodafone zumindest habe ich bislang nur positive Erfahrungen sammeln dürfen.

  11. O2 /69,90 Einmalig für den Stick und 25 Euro für 3GB und einen Monat Frei ist auch nicht schlecht. Man müsste selbst von Zuhause über den DSL Router “roamen” können :-)

    Gruss

  12. Mittlerweile sind wirklich einige UMTS Anbieter auf dem Markt und die Tarife werden auch immer günstiger, nur machen halt viele den Fehler und kaufen einfach drauf los ohne überhaupt zu wissen wieviel Traffic man denn so im Monat verbraucht … das kann schnell ins Geld gehen.

    Hab mir auch den Fonic Surf Stick geholt und mittlerweile bin ich auf die web&go Flat umgestiegen, gemütlich draußen surfen macht süchtig ;)

    Hier mal noch ein einen Link zum Thema – UMTS Flatrate, hat mir maßgeblich bei meiner Entscheidung geholfen :)

  13. Hier ein Link der beschreibt wie man ein Vodafone Surfstick mit Fonic nutzen kann… recht interessant
    denn einige wie ich auch haben womöglich einen stick von vodafone anleitung schritt für schritt nutzen und es funktioniert :)
    http://www.vodafonesurfstick.blogspot.com

  14. Cool, sogar ein Hinweis darauf, dass der erste Hinweis zu Amazon ein Affiliatelink ist! Oder ist das eine Extension?

  15. Kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich mir den Stick holen soll? Alex, was meinst denn Du? Lohnt es sich, oder eher nicht?

    Grüße

    Andreas

  16. Mega Problem !!!

    Ich habe einen PPC , ein älteres G4 book , und der” icon210″

    O2 connection manager läuft nur auf “INTEL” !!!111elfelf

    WTF!!! Helpppppp

    Gibts da was von Ratiopharm ?

    Danke!!!

  17. Wenn ich nur wüßte wie gut mein UMTS Empfang hier im Kaff ist. Also die hier aufgeführten Anbieterauflistungen gibt es wie Sand am Meer http://umtstarife.org ist eine weitere. Wie aktuell sind diese Preisvergleiche eigentlich? Gibt es auch Seiten über die Empfangsstärke (nach Anbieter) in den verschiedenen Regionen Deutschlands?

  18. O2 ist meiner Erfahrung im Bereich “mobiles Surfen” von den Preisen her Vorreiter der Branche. Ich bin gespannt wie sich der Markt im nächsten Jahr entwickeln wird, kommen doch immer mehr internetfähige Handys (Stchwort iPhone) auf den Markt, die mit Ihren großen Bildschirmen eine mobile Nutzung erst ermöglichen. Ich nutze im Moment das INternet Paket M mit 200Mb und anschließender GPRS Flatrate für 10 Euro im Monat. Das reich für Emails vollkommen aus!

  19. Bin überrascht, dass das mittlerweile schon so günstig ist. 2,50 Euro pro Tag sind ja ein Schnäppchen. Da lohnt sich die Anschaffung meiner Meinung nach schon.

  20. @Markus: 2,50 am Tag sind aber immerhin noch 75 Euro im Monat. Da gibt es bereits andere Anbieter die mit Ihren Flatrates deutlich günstiger liegen. Aber für Gelegenheitssurfer die nur mal 1-2 Tage Internet brauchen eine gute Sache!

  21. @Gerd: Muss man denn die 2,50 nur zahlen wenn man auch surft, oder ist das automatisch jeden Tag?

  22. habe vodafone und kann nur sagen das es super funktioniert…toller bericht und danke für die ganzen guten informationen und kommentare! werde auch mal vergleichen und schauen wo ich mit vodafone liege und abschneide…wünsche noch allen einen angenehmen tag gruß robert

  23. Mittlerweile zahlt man bei Fonic für die Flat nur noch max. 25 EUR pro Monat! Ein Haken hat das Angebot aber, dass Volumen ist auf 500 MB/Tag und 5GB/Monat begrenzt…

5 Pingbacks

  1. Dontox.de sagt:

    Fonic Surfstick: Günstig mobil surfen mit UMTS-Tagesflatrates…

    Überall mit dem Laptop ins Internet ohne Hotspot: Mobiles Internet ist eines der großen Trends in der Nutzung des WWW. Aber auch nicht ganz billig: Wer eine Flatrate fürs Internet unterwegs möchte, bezahlt mindestens 30 Euro pro Mon…

  2. [...] Wildbahn auch nicht unbedingt weiter. Man kann sich außerhalb eines WLAN-Netz zwar mit einem UMTS-Stick, behelfen, aber praktischer ist es doch, wenn so ein Empfänger direkt ins Laptop eingebaut [...]

  3. [...] lange darüber auslassen, wie er aussieht, wie er funktioniert oder wie gut oder schlecht er ist. Das haben schon andere getan. Bevor ich meine ersten online-Versuche damit mache, will ich ihn erstmal [...]

  4. Internet sagt:

    [...] solche Sticks gibt es. Bei Fonic kostet das 2,50 Euro pro Tag. Guckst du mal hier. Weitere Informationen: Welcher Prepaid-Surfstick? (Computerbild) Prepaid-Surfsticks im [...]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen.

* Pflichtfelder