Nokia E71 getestet:
Funktionalität als Eleganz

Das Nokia E71 (Affiliate-Link)ist ein würdiger Nachfolger für die bisherige Produktivitäts-Königsklasse E61i. Im Multimedia-Bereich sind die Neuerungen nicht ganz so beeindruckend wie anderswo.

Das Nokia E71: Deutlich schlanker und eleganter als das e61i, bei gleicher Bildschirmauflösung.
Das Nokia E71 löst das E61i ab. Alle Bilder © All About Symbian

Während wir hier noch strampeln, um von Nokia ein E71-Testgerät zu kriegen, hat Steve Litchfield von All About Symbian längst einen ausführlichen Bericht verfassen können. Sein Fazit:

Das Nokia E71 im Vergleich zum E61i: Nicht nur schlanker, auch sehr viel eleganter.

Das Nokia E71 im Vergleich zum E61i: Nicht nur schlanker, auch sehr viel eleganter.


Das Nokia E71 im Vergleich zum E61i: Nicht nur schlanker, auch sehr viel eleganter.

Er sagt sinngemäss, das E71 sei ein miniaturisiertes Meisterwerk, das in allen Belangen der Produktivität massive Verbesserungen bringt und – jenseits des N90 – Blackberry, Windows-Mobile-Geräte und das iPhone für Arbeits- und Kommunikationszwecke weit hinter sich lässt. Und das alles im Formfaktor eines ganz normalen Mobiltelefons.

Leise Abstriche macht Steve bei den Multimedia-Fähigkeiten. Dabei ist in Betracht zu ziehen, dass diese zum Beispiel dem iPhone in Sachen Hard- und Software abgesehen vom Display noch immer überall überlegen sind.

Er fasst es so zusammen:

Das iPhone überragt die Konkurrenz, wenn es um den Konsum von Inhalten geht; die Stärken des E71 liegen in der Schaffung von Inhalten.

Trotzdem: Videoaufnahmen, 3.2 Megapixel Autofokus-Kamera, Frontkamera für Video-Anrufe, Flash lite (Youtube-fähig) und die integrierten Upload- und Download-Möglichkeiten von Multimedia-Inhalten sind für mich und wohl die Mehrheit der Gerätchen-Arbeits-Nomaden nette Dreingaben, aber kein Must.

Nokia E71 Formfaktor: Gleich dünn wie das E61i, aber viel schlanker - ohne grosse Abstriche bei Monitor und Tastatur

Nokia E71 Formfaktor: Gleich dünn wie das E61i, aber viel schlanker - ohne grosse Abstriche bei Monitor und Tastatur


Nokia E71 Formfaktor: Gleich dünn wie das E61i, aber viel schlanker – ohne grosse Abstriche bei Monitor und Tastatur

Mir reicht eigentlich die Beschreibung, dass das E71 ein rundum verbessertes E61i ist, in einem angenehmeren Formfaktor und – das ist meine Anforderung an die Hardware – mit integriertem GPS. Zusammen mit 8GB-MicroSD-Unterstützung und 160 MB RAM und der damit beseitigten Speicherproblematik des E61i hat es endgültig alles, was ich derzeit haben will. Mein aktueller Breitmaulfrosch E61i dient nämlich vor allem vier Zwecken: Er ist Routenplaner und Mobiltelefon unterwegs, dient daheim und unterwegs mit WLAN als kostengünstiges “Festnetz”-Voip-Telefon, es ist Kalender- und Email-Maschine und gelegentlich Notizblock an Veranstaltungen.

E71: Podcasting, Flash, FM-Empfang und Direktuplaod sind Multimedia-Eigenschaften, die der Geschäftsmann kaum braucht, vielleicht aber schätzt.
E71: Podcasting, Flash, FM-Empfang und Direktuplaod sind Multimedia-Eigenschaften, die der Geschäftsmann kaum braucht, vielleicht aber schätzt.

Nach dem Wechsel vom Palm Treo vor einem halben Jahr hat mich das etwas zu weiche, obwohl deutlich grössere Keyboard gestört. Und hier, sagt Steve, hat Nokia dazu gelernt: Die Tasten liegen zwar auf dem E71 unmittelbar aneinander, aber der Druckpunkt und die Wölbung sind gerade um soviel verbessert worden, dass das E71 an den Treo rankommt – und dessen Keyboard war bisher ungeschlagen unter den Daumenklavieren. In seinem persönlichen Test schrieb Steve 28 Wörter (Englisch – kurze Wörter!) in einer Minute, etwa gleichviel wie mit dem E61i. Ich kann mir nach zwei Wochen Üben nicht vorstellen, dass der durchschnittliche iPhone-Benutzer je ein solches tempo erreicht. Zwei Daumen sind nun mal schneller als ein Zeigefinger. Intelligtene Textvorhersage hat das E71 übrigens auch (obwohl ich mit Steve Litchfield einig gehe, dass dies bei dem Tipptempo kaum mehr Zeit spart, weil das hochblicken auf den Monitor und das bestätigen des Wortes mehr Zeit braucht als es fertig zu tippen. Auf Deutsch mag das etwas anders sein, aber da ich ohnehin ständig Gemischtsprachlich unterwegs bin, wird das ohnehin kein Thema sein).

Dass die Software am E71 in Sachen Kalender, Email und Telefonbuch ein bisschen verbessert und die Funktionalität der bisherigen Copy-Paste und anderer Funktionen verschlimmbessert wurden, sind für mich nicht so wichtig, ebenso wenig wie die nach wie vor angeblich etwas umständliche SMSerei oder die massiv verbesserte Einrichtung von Email-Konten – letzteres hilft einem grade ein Mal, SMS spielt in eminem Nutzerprofil eine Rolle weit hinter Email.

Das Nokia E71 verbessertes das Tethering (Gebrauch als Modem)

Das Nokia E71 verbessertes das Tethering (Gebrauch als Modem)


Das Nokia E71 verbessertes das Tethering (Gebrauch als Modem)

Hardware-Verbesserungen, die ich aber wirklich schätze, ist der Verzicht auf den unsäglichen proprietären Anschluss zugunsten einer standardisierten Mini-USB-Buchse und, dazu passend, eine extreme Vereinfachung des Tethering (Benutzung des Telefons als Modem): Nach dem Anschliessen des USB-Kabels installiert das Telefon automatisch die Treiber auf dem Notebook und stellt die Verbindung her.

Dass sich das gesamte Telefon verschlüsseln lässt – alle Inhalte zu encrypten, dauert laut Steve Lichfield zwar eine Weile, aber im Gebrauch danach merke man keinen Unterschied (wobei der Prozessor angeblich rund 50% schneller ist als der im E61i) – könnte theoretisch meinen Passwort-Safe überflüssig machen, obwohl ich erstens kaum vor jedem Gebrauch ein Passwort in mein Telefon eintippen will und zweitens Kreditkarten, Sozialversicherungsnummer und alle sonstigen lebenswichtigen Daten wohl dennoch zusätzlich verschlüsseln würde.

Im Geschäftsleben wird das E71 nicht nur wegen seiner VPN-Unterstützung punkten, sondern auch mit der Fernlöschung: Ein Anruf auf das verlorene oder gestohlene Handy genügt, um alle Benutzerdaten restlos zu löschen. Missbrauch durch böswillige IT-Abteilungen nicht ganz ausgeschlossen…

Nokia E71 Hauptkamera (auf der Front sitzt noch eine): Autofokus, LED-Blitz, Makro und 3.8cm Minimalabstand

Nokia E71 Hauptkamera (auf der Front sitzt noch eine): Autofokus, LED-Blitz, Makro und 3.8cm Minimalabstand


Nokia E71 Hauptkamera (auf der Front sitzt noch eine): Autofokus, LED-Blitz, Makro und 3.8cm Minimalabstand

Ich werde das E71 bei der ersten Gelegenheit einer akribischen Untersuchung unterwerfen, aber ich sehe eigentlich jetzt schon, dass es mein grade eben erst vollständig verstandenes E61i ablösen wird. Dieses hat mein Festnetz-Telefon zu Hause eliminiert, das E71 wird den zweitletzten Schritt tun und den Bluetooth-GPS-Empfänger verbannen. Fehlt nur noch eine wirklich brauchbare Kamera – aber für meine Ansprüche auch an Spaziergang-Fotografie wird es eine Handy-Kamera wohl nie machen.

nokiae71tb

nokiae71tb


Nokia E71 Testbild (Klick für Ausschnitt 1:1)

Ein letzter Punkt schliesslich, den ich dem E61i schlecht verzeihen kann, ist mit dem E71 behoben worden: Es hat sowohl Sprecher-unabhängige als auch trainierbare Sprachwahl. Das E61i lässt kein Training von Sprachbefehlen zu, was das Anwählen von Telefonnummern durch Sprachbefehl beispielsweise am Bluetooth-Headset faktisch unbrauchbar gemacht hat.

Bisher fand ich dieses Feature ziemlich überflüssig, obwohl ich gelegentlich im Auto gerne mit einem simplen namensaufruf gewählt hätte. Seit ich das Mobiltelefon aber auch zu Hause auf insgesamt drei “Leitungen” als Kommunikationsgerät nutze und es dabei immer in seiner Cradle neben dem Rechner steht, während ich mit Bluetooth-Headset in der (winzigen) Wohnung herumspaziere, habe ich mir mehrfach gewünscht, es würde funktionieren.

Und, wenn wir schon abschliessend dabei sind: Das Annehmen und Aufhängen bei Voip-Anrufen via Bluetooth-Headset-Knopfdruck wäre auch ein gewaltiger Fortschritt. Aber alles kann man wohl nicht haben.

Copy/Paste allerdings muss nun einfach sein.

[Via AllaboutSymbian]

 

Mehr lesen

Binatone \

14.9.2013, 1 KommentareBinatone "The Brick":
Der "Knochen" ist wieder da!

Retro-Handys gibt es nicht nur mit Wählscheibe und Hörer. Binatone hat nun das erste echte Handy wieder auferstehen lassen, allerdings mit weit besseren technischen Daten.

Simvalley Mobile Kinder-Handy KT-612 im Test: Nach Hause telefonieren

4.1.2013, 4 KommentareSimvalley Mobile Kinder-Handy KT-612 im Test:
Nach Hause telefonieren

Dem Nachwuchs zur Sicherheit ein Handy mit in die Schule geben, ohne nachher Jamba-Klingelton-Abos und Beschwerden der Lehrer am Hals zu haben? Das geht mit einem speziellen Kinder-Handy. Wir haben uns das Simvalley Mobile KT-612 einmal angesehen.

Emporia Elegance im Test: Wie vertragen sich das \

18.12.2012, 5 KommentareEmporia Elegance im Test:
Wie vertragen sich das "Senioren-Handy" und die Zielgruppe?

Die demografische Entwicklung macht nicht nur Sorgenfalten, wenn es um die Renten geht. Sie sorgt auch dafür, dass Produkte speziell für Senioren auf dem Vormarsch sind. Das ist ganz sinnvoll, denn der Markt wächst. Aber nur weil "Senior" draufsteht, muss es der Zielgruppe ja nicht unbedingt gefallen. Oder?

HSTI MoboPlay im Test: Universalgenie für Multimedia-Freaks

30.8.2012, 2 KommentareHSTI MoboPlay im Test:
Universalgenie für Multimedia-Freaks

Der HSTI Moboplay spielt Musik, Videos oder Fotos von vielen Medien über HDMI oder AV-Out ab. Wir testeten aus, wie gut er das kann und wie einfach sich das kleine Kistchen bedienen lässt.

Teufel Raumfeld One: Musik liegt in der Luft

7.1.2012, 3 KommentareTeufel Raumfeld One:
Musik liegt in der Luft

Audio-Streaming wird eines der großen Themen in diesem Jahr. Viele grosse Hersteller bauen derzeit ihr Sortiment in diesem Bereich aus. Auch Teufel mischt hier mit und erweitert die Raumfeld-Reihe um den kompakten All-in-One Streaming-Stereo-Speaker Raumfeld One.

Chumby One im Test: Wecker mit Widgets

20.1.2010, 10 KommentareChumby One im Test:
Wecker mit Widgets

Chumby One ist ein Nachttisch-Gadget für alle diejenigen, die nicht per iPhone rund um die Uhr mit der Welt verbunden sind.

CyCell OwnFone Minimalhandy: Genial oder banal?

28.8.2012, 0 KommentareCyCell OwnFone Minimalhandy:
Genial oder banal?

Das OwnFone des britischen Unternehmens CyCell soll das erste personalisierte Mobiltelefon der Welt sein. Es besitzt allerdings kein Display und man kann höchstens 12 Personen anrufen

iDuck Stand: Entenschnabel für Smartphones und Tablets

25.6.2012, 2 KommentareiDuck Stand:
Entenschnabel für Smartphones und Tablets

Plattformübergreifend, innovativ, niedlich und orange - so sieht ein gut durchdachtes Gadget aus. Der iDuck Stand klebt sich an die Rückseite von Smartphones und kleinen Tablets und bietet so nicht nur Halt, sondern auch eine Aufbewahrung für Headsets.

Vitaminsdesign: Kreative Mobiltelefon-Verpackung

29.2.2012, 9 KommentareVitaminsdesign:
Kreative Mobiltelefon-Verpackung

Wer hat's erfunden? Nein, diesmal waren es nicht die Schweizer, die kreativen Köpfe der britischen Design-Schmiede vitaminsdesign zeigen uns wie man ein Mobiltelefon auch verpacken kann.

Nach Microsofts Quadcore-Vorstoß: 17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

24.7.2014, 5 KommentareNach Microsofts Quadcore-Vorstoß:
17 brauchbare Smartphones unter 100 Euro

Microsoft hat das preiswerteste Einsteiger-Windows Phone im Preis halbiert und ihm einen Quadcore spendiert. Nun geht der Preiskampf bereits ab 99 Euro los. Was hat die Konkurrenz dem derzeit entgegen zu setzen? Eine Übersicht.

Kahlschlag: Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

17.7.2014, 1 KommentareKahlschlag:
Microsoft streicht 18.000 Stellen, stellt Nokia X und Asha ein

Microsoft macht Kleinholz aus dem, was einst Nokia war, und beendet dabei das Experiment Nokia X sowie auch die Feature-Phone-Plattform Asha. Künftig will sich der Konzern nur noch auf Windows Phone konzentrieren.

Wireless Charging Trousers: Modedesigner entwirft Hose mit integrierter Ladestation

21.6.2014, 1 KommentareWireless Charging Trousers:
Modedesigner entwirft Hose mit integrierter Ladestation

Der britische Modedesigner A. Sauvage entwirft derzeit eine Hose, die als kabellose Ladestation für ein Smartphone dienen soll. Klingt clever? Ist aber nicht unbedingt eine revolutionäre Idee, dafür eine elegante.

UrbanHello Home Phone: Das Festnetz lebt

2.6.2014, 0 KommentareUrbanHello Home Phone:
Das Festnetz lebt

Das UrbanHello Home Phone ist ein Telefon für alle, die sich noch nicht komplett auf ihr Mobiltelefon verlassen. Das ungewöhnlich designte Telefon mit Freisprecheinrichtung wird an eine bestehende DECT-Anlage angeschlossen. Außerdem ist es nach Aussage von UrbanHello „das erste Gerät seiner Art für das breite Publikum, das mit Internet-Routern mit HD-Sound wie dem Speedport der Deutschen Telekom und der Fritzbox kompatibel ist (Norm CAT-iq)“.

Hamburger-Telefon: Zeit für die Burger-Sprechstunde

12.11.2013, 0 KommentareHamburger-Telefon:
Zeit für die Burger-Sprechstunde

Das schnurgebundene Hamburger-Telefon mit Retro-Charme ist deutlich haltbarer als ein echter, verzehrbarer Hamburger und verfügt über ein Tastenfeld mit Wahlwiederholung und Stummschaltung. Der Hörer ist in der oberen Hälfte, das Mikrofon in der unteren

Binatone \

14.9.2013, 1 KommentareBinatone "The Brick":
Der "Knochen" ist wieder da!

Retro-Handys gibt es nicht nur mit Wählscheibe und Hörer. Binatone hat nun das erste echte Handy wieder auferstehen lassen, allerdings mit weit besseren technischen Daten.

Pyle Retro-Festnetztelefon: Wählscheiben für Festnetz und Mobiltelefone

21.11.2012, 1 KommentarePyle Retro-Festnetztelefon:
Wählscheiben für Festnetz und Mobiltelefone

Der New Yorker Audiospezialist Pyle stellt eine Reihe von Retro-Telefonen für das Festnetz vor, die aussehen, als seien sie Anfang des 20. Jahrhunderts produziert worden. Trotz Holzgehäuse, Elementen aus gebürstetem Kupfer und Wählscheibe lassen sie sich aber auch als Handset am Rechner und fürs Smartphone nutzen.

Jabra Pro 930: PC-Headset mit hoher Reichweite und langem Atem

22.1.2012, 4 KommentareJabra Pro 930:
PC-Headset mit hoher Reichweite und langem Atem

Das Headset Jabra Pro 930 buhlt um einen Platz auf dem Schreibtisch und wirft Reichweite und Ausdauer in die Wagschale.

GetDigital USB Retro Telefon im Test: Nostalgisch skypen und voipen

14.5.2011, 0 KommentareGetDigital USB Retro Telefon im Test:
Nostalgisch skypen und voipen

Das USB Retro Telefon ist ein altmodisch aussehender Telefonhörer, der per USB an einen Rechner angeschlossen wird und dann als Headset beim Telefonieren via Skype oder VOIP allgemein ein nostalgisches Gefühl hervorruft. Wir haben den Retro Telefonhörer getestet

My Data Manager App: Datenverbrauchskontrolle für Android

20.6.2011, 4 KommentareMy Data Manager App:
Datenverbrauchskontrolle für Android

Die kleine Applikation My Data Manager misst nicht nur den Datenverbrauch, sondern stellt diesen auch gut grafisch dar.

Palm Tablets: Opal und Topaz kommen

20.1.2011, 0 KommentarePalm Tablets:
Opal und Topaz kommen

Ein geleaktes Foto der neuen Palm Tablets zeigt, dass es nicht mehr lange dauert, bis die WebOS Tablets kommen.

Nokia X3 Touch and Type: Günstiger Zwitter

18.8.2010, 2 KommentareNokia X3 Touch and Type:
Günstiger Zwitter

Das Nokia X3 Touch and Type verbindet eine feste Tastatur mit einem Touchscreen in einem günstigen Handy.

La Metric: Der Smart Ticker für Beruf und Freizeit

1.7.2014, 5 KommentareLa Metric:
Der Smart Ticker für Beruf und Freizeit

La Metric ist ein Smart Display, das über eine App konfiguriert werden kann, um alle möglichen Informationen in Form eines Tickers anzuzeigen - von Google Analytics-Daten über Wetter, Termine, Social Network-Nachrichten etc. Auch IFTTT-Rezepte lassen sich einbinden.

20.4.2014, 3 KommentareChui Doorbell:
Die schlaue Türklingel mit Kamera und Gesichtserkennung

Die High-Tech-Türklingel Chui kann nicht nur ein Livevideo der klingelnden Person aufs eigene Smartphone schicken, sondern sie per Gesichtserkennung auch gleich hineinlassen – oder abweisen. Zudem arbeitet sie mit weiteren Smart-Home-Systemen zusammen.

Vifa Copenhagen: Kabelloser Klang mit Stil

31.3.2014, 1 KommentareVifa Copenhagen:
Kabelloser Klang mit Stil

Copenhagen vom dänischen Hersteller Vifa ist ein Lautsprecher, der auf diversen Wegen Anschluss findet, toll aussieht und ebenso klingen soll.

25.9.2008, 2 KommentareSpykee von Meccano:
Die Roboter-Revolution im Kinderzimmer

Spykee beobachtet heimlich, videotelefoniert und spielt mp3-Musik.

15.9.2008, 4 KommentareElectrolux Flatshare Kühlschrank:
Jedem das Seine

Modulwohnen mal anders: Für einen Designwettbewerb von Electrolux wurde dieser Kühlschrank entworfen. Mit dem Flatshare Fridge könnten Besitzstreitereien in Wohngemeinschaften bald ein Ende haben.

26.8.2008, 2 KommentareChococlock:
Futterautomat für Büromenschen

An einem Arbeitstag sollte man sich nicht nur stur vor die Arbeit hocken, sondern sich ab und an auch mal belohnen. Die Chocomatic Chococlock spuckt zu jeder Stunde eine kleines Häppchen Süßware aus und versüßt so stetig den Alltag.

59 Kommentare

  1. Ich weiß, ich weiß, darum geht es eigentlich nicht, aber absolut niemand tippt auf dem iPhone mit seinem Zeigefinger, jeder benutzt die beiden Daumen. Oder beim einhändigen Tippen eben einen Daumen. (Überhaupt wüsste ich nicht, wie man ein iPhone mit dem Zeigefinger bedienen sollte, weil ich es ja u.a. mit dem Zeigefinger festhalte.)

  2. Bisher stand das E61i auf meiner Wunschliste. Hat sich jetzt erledigt :)
    (Wobei iPhone 3G auch interessant für mich ist)

  3. Das E61i, das ich und mein Kollege haben (was evtl. Zufälle ausschließt) sind so ziemlich das Schlimmste, was ich bisher als Mobiltelefon in Händen hielt. Nicht die Features, die sind eh toll, sondern die Software und Qualität derselben. Abstürze, Freezes, langsam wie eine Schnecke, usw. – Schlechteste Qualität!

    Ehrlich: Finger weg von dem Nokia-Müll ;)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das 71er nun eine besser Qualität hat.

  4. (Überhaupt wüsste ich nicht, wie man ein iPhone mit dem Zeigefinger bedienen sollte, weil ich es ja u.a. mit dem Zeigefinger festhalte.)
    => im offiziellen apple werbespot wird der zeigefinger benutzt und das iphone wird nicht mit dem Zeigefinger gehalten sondern mit der ganzen hand. http://de.youtube.com/watch?v=e7tMiLYN8vA
    DArf ich helfen, dir die rosarote brille anzunehmen?!?!

  5. @Max, Pauli: Ich suche seit Tagen nach den Bildern, die ich an der ersten Präsentation des iPhones im Januar 2007 geschossen habe, kann aber den Ordner nicht mehr finden: Ich mache jede Wette, ich hab eins dabei, auf dem Jobsy das Phone in der linken hält und mit dem rechten Zeigefinger eine SMS tippt.

    Aber der hat ja auch keine Ahnung, wie man solche geräte bedient ;-)

  6. Danke für den herrlichen Bericht, Peter, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen… und wenn ich dran denke, dass ich am Erscheinungstag (20. Juni) Geburtstag hatte, dann weiss ich auch schon was auf meinem Wunschzettel steht: ein Nokia E71

  7. p.s.
    nachdem mein HTC Hermes vor ein paar Tagen den Geist aufgegeben hat, habe ich mein TREO 650 mit der aktellsten Firmware ausgerüstet – super usability und pfeilschnell (im Vergleich zu Symbian / Windwos Mobile).

  8. Die Funktionen sprechen ja für sich, aber optisch gesehen ist das nicht so der Bringer.

  9. Das Nokia scheint ein gelungener Wurf. Ein User berichtete mir, dass viele Macken des Vorgängers behoben wurden. PIM ist mit Bordmitteln zwar noch halbwegs ein Krampf, aber da Symbian OpenSource wird, dürften mittelfristig Apps erscheinen, die auch dieses Problem lösen. Die Hardware Tasten (natürlich lässt sich darauf schneller schreiben als auf jeder soften Alternative – Daumen hin,Zeigefinger her), die Modem- Funkt. und die Freiheit der Provider- Wahl (in D) machen das Teil gegenüber einem iPhone äusserst attraktiv

  10. ich habe das E71 seit einigen Tagen im Einsatz. Der Akku ist genial – hält und hält – Texte tippen macht wieder Spass (kein Touchscreen-Tastatur-Krampf mehr) und Software dafür gibt es in Hülle und Fülle. Endlich ein aktuelles Handy, das aktuelle Technik mit einer vernünftigen Akkulaufzeit und guter Bedienbarkeit vereint!
    @FLOG: Leider ist der Treo 650 auch mit neuster Firmware in den Netzen nicht pfeilschnell unterwegs; dazu fehlen ihm Goodies wie UMTS, HSDPA und WLAN… nicht zu reden von GPS…
    @Max: Natürlich tippt man auf dem iPhone mit dem Zeigefinger – die Daumen sind viel zu unpräzise und die Tippfehler überfordern jede Textkorrektur.

  11. Habe das E71 seit 14 Tagen im Praxistest. Es bewährt sich bestens. Die ExchangeServer-Anbindung ist fehlerfrei und einfach. Da lass ich jedes IPhone oder PDA liegen. Erwähnenswert ist die Akkudauer von echten 6 bis 7 Tagen, incl. Telefonate und Mailabrufen! Kann alles und das sehr schnell und sehr lange …

  12. Leider ist die Auflösung nicht das Beste (320×240). Das Display des E60 mit 352×416 pixeln zeigt gestochen scharfe Bilder und ist bisher unerreicht!

  13. Weiss jemand, wie man die nervigen Nokia-Bookmarks im Browser entfernen kann (z.B. “Progr.-Downlads”)? Die Bookmarks sind nervig, weil die URLs überhaupt nicht auf Seiten führen, die hilfreich wären.

  14. Angeblich hat das E71 aufgrund der im Edelstahl- Gehäuse ungünstig verbauten GSM Antenne nur sehr bescheidene Empfangseigenschaften, die es für Nutzer unter überwiegend schwierigen Bedingungen etwa in ländlichen Gebieten komplett untauglich machen. Erfahrungen hierzu ?

  15. Im Bereich der Antennen besteht das Gehäuse aus Plastik. Die Empfangseigenschaften für GPS sind gut.

    Das Problem in ländlichen Gebieten ist eher, dass keine Datenübertragung, jedenfalls keine schnelle per 3G oder 3.5G, verfügbar ist. Das spürt man dann bei der ersten Ortung per Handy-Funkstationen sowie beim fehlenden A-GPS. Aber auch so ist die Navigationsfunktion alles andere als untauglich.

  16. Ok, das GPS funktioniert. Aber wie sieht es mit dem GSM (Telefon) aus ? Hat das E71 tatsächlich einen schlechteren Empfang als vergleichbare Smartphones ?

  17. Ich kann es natürlich nicht mit Messungen beurteilen, aber im täglichen Gebrauch habe ich bisher nie den Eindruck gehabt, mit dem E71 schlechteren Empfang als mit anderen Geräten zu haben.

  18. Der Autor ist ja ein ganz toller Business-Mensch! Ich bekomme den Eindruck er möchte mehr sich selber als ach so anspruchsvollen “Manager” darstellen als einen objektiven E71 Bericht schreiben.
    Aber ich will den mehrsprachigen Autor nicht weiter stören bei seinen tausend Terminen. Ein seriös Arbeitender bloggt nicht.

  19. Was ist dein Problem ? Wo ist der Bericht nicht objektiv ? Kannst du deinen Beitrag nachvollziehbar gestalten, statt dir nur ominösen Frust von der Seele zu schreiben ?

  20. GSM funktioniert auch gut, eigentlich immer. Mich nervt mehr, dass 3G oder 3.5G nicht immer verfügbar ist, aber das liegt am Netz. EDGE läuft zum Glück fast immer.

    Kommt eigentlich noch ein Test von neuerdings.com selbst?

    Interessieren würde mich auch, wie man VoIP ausser Gizmo einrichten kann.

    Und dann gäbe es noch einiges an Schwächen zu berichten.

  21. Dann halt mal einige gesammelte Schwächen von mir:
    - es können nur zwei E-Mail-Accounts automatisch abgerufen werden
    - Aktivierung der “E-Mail-Benachrichtung” für E-Mail-Accounts, die man nicht automatisch abruft (oder abrufen kann), zeigt null Funktion
    - Bookmark-Ordner von Nokia lassen sich nicht entfernen und stehen im Browser im Weg
    - Bookmarks von Nokia sind häufig falsch und führen auf nicht mehr existierende Seiten der Nokia-Website
    - kein richtiges vor und zurück im Browser
    - Eingabe von URL ohne WWW umständlich (“www.” muss zuerst immer gelöscht werden)
    - in der Kalenderwochenansicht ist vertikales scrollen notwendig (und die standardmässig zu sehenden Tagesstunden, z.B. 8-20 h, können nicht ausgewählt werden)
    - nur ein Kalender verfügbar (im Gegensatz zu x Kalendern in iCal auf dem Mac)
    - Auswahlbutton im Steuerkreuz für Kalenderdetails nutzlos (reagiert nicht, man muss via Menü die Details bearbeiten)
    - Nokia Maps hat keinen Vollbildmodus
    - Kernfunktionen von Nokia Maps müssen kostenpflichtig abonniert werden
    - Verkleinern/vergrössern in Nokia Maps läuft nicht über seitliche Tasten am Handy, sondern über Sonderzeichen auf der Tastatur, die man mühsam auswählen muss
    - bei den SMS gibt es zwar Sendeberichte, aber man kann sich die dazugehörige Nachricht nicht anzeigen lassen (und umgekehrt, man sieht im SMS-Ausgang die Sendeberichte nicht)
    - für VOIP muss man Gizmo verwenden, etwas anderes ist nicht vorgesehen, einen “neutralen” SIP-Client gibt es auf dem Handy nicht
    - für die Personalisierung ist auf dem Handy sehr wenig vorhanden, kaum Bilder und so (und möchte man etwas downloaden, funktionierten die fixen Nokia-Bookmarks nicht wie oben schon geschrieben)

    Soooo viel für den Augenblick!

  22. @Max: Vielen Dank für die Hinweise. Wir warten hier schon lange auf ein Testgerät, nach Angaben der PR-Abteilung von Nokia sind aber noch keine verfügbar, und ich nehme deshalb mit wachsender Verwunderung zur Kenntnis, dass das E71 offenbar im Handel längst erhältlich ist.
    Was die Nokia Maps und den Kalender angeht – die waren beide schon bisher auf dem E61i indiskutabel (die Maps wären nett, aber ein Routenplaner, der “rechts abbiegen” sagt, wenn in einer Dreiergabelung geradeaus gefahren werden müsste, ist unbrauchbar), und ich habe mit dem 100 Dollar teuren, aber umfassenden Paket “HandyTools” von epocware alle wichtigen Funktionen auch im Kalender gefunden. Den Nokia Browser habe ich rasch durch Opera ersetzt und bin damit glücklich; dass alle Links in Emails und SMS allerdings im Systembrowser geöffnet werden und sich das nicht ändern lässt (immer am E61i) ist sehr, sehr ärgerlich.
    Entsetzt bin ich ob Deiner Aussage, dass kein neutraler SIP-Client zur Verfügung stehen soll – auf dem E61i ist die SIP-Funktionalität vollständig integriert, das Adressbuch gibt bei jedem Anruf die Wahl, ob per GSM oder über eine der SIP-Konfigurationen gewählt werden soll. Wenn Nokia SIP tatsächlich ausgelagert statt weiter integriert haben sollte, wäre das ein gewaltiger technischer Rückschritt und für mich der Dealbreaker – ich benutze mein E61i längst als einziges telefon mit einer GSM und zwei SIP-Anbindungen.

  23. Ah, diese HandyTools muss ich mir ansehen, vielleicht gibt es sie auch für das E71!

    Der Kalender ist eigentlich besser als früher, aber halt immer noch mit Bedarf für Verbesserungen. Also nicht mehr so schlimm wie auf dem E61i.

    Opera Mini habe ich schon ausprobiert. Das grosse Problem damit ist, dass ich nur die reinen Buchstaben eingeben kann. Alle anderen Zeichen auf der Tastatur werden nicht akzeptiert, also auch keine Zahlen. Nur die Zeichen, die ohne Umschalttasten und so da sind, kann ich eingeben.

    Theoretisch müsste ein “neutraler” SIP-Client von Nokia dabei sein, hat man mir gesagt. Aber das ist nicht so, unter “Internet-Telefonie” steht nur Gizmo da. Angeblich können Provider den SIP-Client entfernen durch Branding, aber mein Handy ist nicht gebrandet und von Sunrise habe ich schriftlich (OK, E-Mail), dass sie nichts entfernt haben, sondern die Original-Software verwenden. Gefunden habe ich den SIP-Client aber nicht und das, obwohl ich jetzt wirklich alle verschachtelten Menüs kenne.

    Das E71 ist in der Schweiz tatsächlich erhältlich, ich habe es vor 3 Wochen gekauft. Die weisse Version soll noch kommen, aber die graue ist für mich OK.

  24. HandyCalendar (aus den HandyTools, kann auch separat erworben werden) läuft einwandfrei auf dem E71 und sogar in deutsch. Sehr empfehlenswert. Behebt nebenbei die Kalender-Kritikpunkte von Max Headroom.
    Leider gibt es unter Symbian weiterhin nicht die Option, mehrere Kalender zu verwalten oder wenigstens mit Kategorien zu arbeiten. Wäre äusserst praktisch!

    @Max Headroom: Ich verstehe drei deiner Kritikpunkte nicht.
    Punkt 2: E-Mail Benachrichtigung ist eine Einstellung für automatischen Mailabruf – was erwartest du für eine Funktionalität, wenn genau der automatische Abruf bei einem Konto deaktiviert ist?
    Punkt 5: Was ist “richtiges” Vor und Zurück im Browser? Ich nutze dafür den Verlauf mit Previews der Seiten. Oder verstehe ich dich falsch?
    Punkt 11: Kernfunktion einer Navigationssoftware ist wohl die Navigation. Und die ist – zumindest bei mir – kostenlos dabei. Über den Map Loader kann ich mir zudem Karten frei herunter laden. Erwartest du da nicht etwas zu viel?

  25. @Max Headroom: Ich verstehe drei deiner Kritikpunkte nicht.
    Punkt 2: E-Mail Benachrichtigung ist eine Einstellung für automatischen Mailabruf – was erwartest du für eine Funktionalität, wenn genau der automatische Abruf bei einem Konto deaktiviert ist?

    Es gibt zwei Funktionen: 1. Automatischer E-Mail-Abruf für maximal 2 Accounts und 2. E-Mail-Benachrichtung. Entweder oder pro Account. Das automatische Abrufen funktioniert, aber eben nur für 2 Accounts. Die E-Mail-Benachrichtigung hingegen hat null Effekt. Was genau sollte sie bewirken? Ich dachte, ich würde über neue E-Mail informiert, die ich danach manuell abrufen könnte. Das funktioniert aber nicht.

    Noch ein E-Mail-Problem: Accounts kann man nicht von POP3 auf IMAP oder umgekehrt umstellen. Man muss dafür den Account vollständig neu einrichten.

    Punkt 5: Was ist ?richtiges? Vor und Zurück im Browser? Ich nutze dafür den Verlauf mit Previews der Seiten. Oder verstehe ich dich falsch?

    Ich hätte gerne ein “Zurück” ohne Umweg über die Previews. Die Previews sind eine gute Idee, aber vom Bildschirm her häufig halt kaum zu lesen.

    Punkt 11: Kernfunktion einer Navigationssoftware ist wohl die Navigation. Und die ist – zumindest bei mir – kostenlos dabei. Über den Map Loader kann ich mir zudem Karten frei herunter laden. Erwartest du da nicht etwas zu viel?

    Wo auf dem Handy finde ich den Map Loader? Und klar, kann sein, dass ich zu viel erwarte! Wobei mich an Nokia Maps am meisten stört, dass die Bedienung über Sonderzeichen erfolgt, das ist doch eher peinlich für eine Nokia-App auf einem Nokia-Handy.

  26. Gerade herausgefunden: y = Zurück im Browser! :D

  27. @Max Headroom:
    Den Map Loader kannst du bei Nokia beziehen. Es ist eine Software für Windows, funktioniert aber auch gut auf dem Mac mit VMWare Fusion oder Parallels.

  28. Ich denke die Auflösung von 320×240 ist nicht so schlecht, wobei der Ipod classic ja die selbe Auflösung hat. Aber zurück zum momentanen Thema…

    Eine Funktion, die den Posteingang verwaltet – über neue Nachrichten sofort bescheid gibt, wäre sehr wünschenswert. Ein liebevolles ,,sie haben Post” wie aus der AOL-Werbung wäre sehr nett, aber vielleicht auch ein wenig übertrieben.

    Ich wollte fragen, dabei muss ich zugeben ich habe keinerlei Erfahrung mit solchen mobilen ,,E-mailGeräten”… kann ich mein E-mail Accout wie gewöhnlich einrichten. Damit mein ich: LUKAS@hotmail.com Passwort: ….

    Sehe ich meinen Poseingang im Nokia-design.. oder wie normal im MSN Design.

    Dumme Fragen, aber gebt mir dennoch Antwort ;)

  29. Es entsteht hier allmählich der Eindruck, dass der Nokia Mail-Client sehr eingeschränkt sei. Das stimmt so nicht – ich weiss nicht genau, wo meine Vorredner Probleme haben, aber bei mir funktioniert Mail einwandfrei:
    Selbstverständlich meldet sich das E71, wenn neue Mails eintreffen (vorausgesetzt, man hat diese Funktion aktiviert). Ist der Ton eingeschaltet, ertönt ein Signal und der Rand des Navigationsbuttons blinkt.
    Der Nokia-Client kann für alle Accounts eingerichtet werden, die POP und/oder IMAP-Funktionalität bieten. In diesen Fällen wird die Mail innerhalb des Clients dargestellt (Frage von Lukas).
    Mehr noch: der Nokia-Client ist in der Lage, IMAP-IDLE zu benutzen, d.h. man kann damit echtes Push-Mail einrichten, ohne Microsoft Exchange benutzen zu müssen. Viele IMAP-Mailanbieter wie z.B. Google beherrschen IMAP-IDLE. Tolle Sache! Man wird über neue Mails praktisch im gleichen Moment benachrichtigt, wie sie auf dem Mailserver eintreffen.

  30. Der Nokia Mail-Client ist sehr eingeschränkt, er kann nicht einmal HTML anzeigen. Das Abrufen von neuer Mail geht nur für zwei Adressen. IMAP IDLE läuft mehr schlecht als recht, da das Handy die Verbindung abbrechen lässt (ein bekannter Fehler, wie man durch Reports anderswo schnell herausfinden kann). Für dieses Handy hat Nokia an der S60-Ware einiges verbessert, der Nokia Mail-Client gehört nicht dazu. Und einiges am Handy ist wirklich ein Witz. Zum Bleistift sieht man bei den SMS-Berichten nicht, für welche SMS der Bericht gilt (Versendet? Toll, welche SMS ist angekommen?) Schwach ist auch das Multimedia-Set. Viele Videopodcasts werden nicht im Bild abgespielt, nur den Ton hört man. Unter den Smartphones ist dieses Handy sicherlich eines der besten, aber das spricht nicht für Nokia, sondern zeigt vor allem, wie mies diese ganze Szene immer noch aufgestellt ist!

  31. Leute, darf ich euch e-mail-prog-meckerern einen tip geben: ProfiMail 2.91!
    Verwalten von mehreren accounts, pop3 und imap; html darstellung; automatischer abruf im hintergrund möglich (minimum 1 minuten Intervall) uvm.
    Es gibt nichts Besseres. http://www.lonelycatgames.com kostet ein bißchen was, aber vertretbar.
    Auf gehts!

    (übrigens, alles auf dem E71 getippt und versendet)

  32. Wieso muss ich mir bei einem Handy, das als E-Mail-Handy vermarktet wird, ein extra E-Mail-Programm dazu kaufen, bloss damit dieses E-Mail-Programm dann doch nicht allzu gut im Handy integriert ist? Trotz allem gefällt mir das N71. Dennoch gibt es noch viel zu verbessern. Eine kurze erste Liste von mir:
    * kein Standard-USB-Anschluss (stattdessen proprietäres Kabel)
    * kein Standard-3.5mm-Kopfhöreranschluss (stattdessen 2.5mm)
    * nur langsames USB 1.1 (anstatt schnelles USB 2.0)
    * kein Aufladen per USB
    * Verarbeitung nicht optimal (sichtbarer Spalt zwischen Bildschirm und Tastatur)
    * D-Pad nur aufgeklebt (jedenfalls fühlt er sich so an und klingt beim Benutzen auch so)
    * Tastatur kann zu wenig genutzt werden (mehr Shortcuts, im Browser sollte man z.B. mit Space scrollen können)
    * seitliche Tasten werden kaum verwendet (nur für die Lautstärkenregelung, Scrollen wäre z.B. nützlich)
    * Konfiguration verteilt sich über unzählige verschachtelte Menüs mit mehrheitlich nicht erkennbarer innerer Logik
    * keine Unterstützung für HTML-E-Mail
    * kein schlauer Verbindungs-Manager (z.B. automatisches Umschalten von UMTS auf bevorzugte WLANs)
    * viele Aktionen sind unnötig aufwendig (z.B. Schreiben einer E-Mail, neuer Eintrag im Kalender, neuer Kontakt im Adressbuch)
    * Bildschirm spiegelt
    * Lautsprecherqualität an der unteren Grenze des Erträglichen
    * Vibration und Klingeltöne lassen sich zu wenig genau konfigurieren (z.B. unterschiedliches Verhalten für neue SMS und neue E-Mail)
    * automatisches Abrufen funktioniert nur für zwei E-Mail-Konten
    * falsch gespeicherte Texte können in der Autovervollständigen-Funktion nicht gelöscht werden (und nerven ständig)
    * RealPlayer auf dem Handy spielt wichtige Formate nicht (insbesondere spielt er iPod-taugliche Videopodcasts leider nicht ab, sondern man hört nur den Ton)
    * Umschalten auf Vollbild bedingt im RealPlayer drei Eingaben und unterbricht die Wiedergabe
    * Copy und Paste funktioniert nicht in allen Standard-Anwendungen
    * Nokia-Bookmark-Gruppen können nicht gelöscht werden (selbst wenn man die Bookmarks darin entfernt hat)
    * umständliches Aktivieren des Autofokus der Kamera über die T-Taste
    * keine Auslösetaste für die Kamera
    * schlechte Bildqualität der Kamera
    * Frontkamera kann nicht aktiviert werden
    * Angebot an Software für das Handy sehr klein und das Vorhandene ist ziemlich teuer
    * Browser lädt viele Webseiten zwei Mal (zuerst die Struktur, danach nochmals alles, dabei erfolgt ein Reload, was mühsam ist, wenn man schon begonnen hat, in der Seite zu scrollen oder zu lesen)
    * Chat-Applikation von Nokia ist unbrauchbar, da zu keinem gängigen Instant Messaging-Dienst kompatibel
    * keine Dialog-Anzeige für SMS (Chat-artige Darstellung)
    * SMS-Sendebestätigungen können gesendeten SMS nicht zugeordnet werden
    * keine vorinstallierte Anwendung für die Nutzung der IR-Schnittstelle (Fernsteuerung?)
    * Kalender kennt keine Kategorien/verschiedenen Kalender
    * Kalender kennt keine ganztägigen Ereignisse (solche werden als 00:00-23:59 angezeigt)
    * UMTS ist nur als Dualband vorhanden
    * Browser ist in Ordnung, schafft es aber z.B. häufig nicht, Textspalten an die Handy-Breite anzupassen, so dass man zuerst ein paar mm nach rechts scrollen muss
    * Adobe PDF-Anwendung auf dem Handy ist nicht für kleinen Bildschirm optimiert
    * Termine, die per E-Mail eingehen, werden nicht erkannt und können nicht automatisch in den Kalender eingetragen werden
    * Radio ohne RDS (Senderbezeichnungen werden nicht automatisch angezeigt)
    * Anwendung für Internet-Radio nicht verfügbar für dieses Handy (aber für andere Nokia-Handys)
    * kein Streaming mit dem RealPlayer auf dem Handy
    * Liste aller Shortcuts ist in Handbuch nicht vorhanden (und viele Shortcuts werden im Handbuch nirgends erwähnt)
    * SIP-Konfiguration (VoIP) sehr aufwendig, u.a. weil sie sich über verschiedene, nicht logisch benannte Menüs verteilt
    * Handy muss bisweilen neu gestartet werden, wenn z.B. einige Funktionstasten nicht mehr wie konfiguriert funktionieren
    * Navigationsfunktion der Nokia Maps-Anwendung teilweise unbrauchbar (z.B. Aufforderungen zum Umdrehen auf der Autobahn und viele weitere Fehler dieser Art)
    * Lichtsensor für die Tastatur reagiert sehr langsam (d.h. erst wenn quasi Nacht ist)
    * Fotobetrachter-Anwendung sehr langsam
    * Browser bleibt bisweilen hängen (wie “schiesst” man ein Programm ab?)
    * Multimedia-Anwendungen sind eher schwach, sie genügen ganz knapp
    * Spieleangebot für dieses Handy äusserst mager
    * GUI wirkt altbacken (und die unzähligen abgekürzten Begriffe in der GUI nerven)
    * GPS ohne A-GPS benötigt ziemlich lange um die Position zuverlässig zu finden
    * IMAP-Unterstützung teilweise fehlerhaft
    * Fingerabdrücke verunstalten das spiegelende Gehäuse sofort beim Benutzen
    * E-Mail-Anzeige beginnt standardmässig beim Betreff (um den Absender zu sehen, muss man immer erst nach oben scrollen)
    * Kalender zeigt bei Terminen die Teilnehmer nicht an
    * Browser unterstützt keinen Download von beliebigen Dateien
    * Adressbuch ist nicht vollständig durchsuchbar
    * RSS-Funktion im Browser ist durch die Verwendung von ausschliesslich sehr kleinen und sehr grossen Schriftgrössen eine Zumutung in der Nutzung
    * Batterieleistung ist in Ordnung, bei intensiver Nutzung muss man das Handy aber täglich aufladen

  33. teilweise berechtigte kritik. Allerdings denke ich kann man von einem handyhersteller nicht die perfekte software für jedes unterprogramm erwarten. Es gibt auch bei windows und apple spezialentwickler die bessere software herstellen. Meiner meinung nach hat nokia für einen preis von ca. 400 euro ein ausgezeichnetes gerät im angebot mit einer sehr guten und brauchbaren softwareausstattung. Das iphone ohne vertrag liegt immerhin bei 800 euro und hat auch schwächen. Vieles ist geschmackssache. Lasst mal die kirche im dorf!

  34. Toller Testbericht….

  35. Micky: Was mir an Deiner Liste auffällt, ist die hohe Zahl an bemängelbaren Features, die andere, gehypte Geräte gar nicht haben (Autofokus? 3MP? Voip? Copy/Paste? USB-Schnittstelle?)
    Ich krieg mein E71 erst, aber mein E61i hat USB2, lässt sich via Zubehörkabel (USB) aufladen (allerdings nicht mit dem doofen Nokia-Kabel, das stimmt); das E71 hat einen Mini-USB-Anschluss, den ich ebenso als Standard bezeichnen würde wie 2,5mm Klinke.

    Beim “Radio” hab ich dann begriffen, dass Du vom N71 sprichst und nicht vom hier behandelten E71…

  36. Micky hat Recht: es ist kein normaler Mini-USB, sondern ein flacherer (proprietärer?) Stecker am E71. Die üblichen Kabel gehen leider nicht. USB 2.0 ist es aber schon.
    Und wie weit 2.5 mm Klinke Standard ist, ist Ansichtssache: Ich finde jedenfalls praktisch nirgends Kopfhörer mit diesem Stecker und muss immer einen Adapter bemühen.
    Ach ja: das E71 hat tatsächlich auch Radio, also ist bei Micky das “N” in “N71″ bloss ein Verschreiber.

  37. Durch welche Software würdet ihr den offenbar unvermeidbaren RealPlayer ersetzen, der mich von 5 Palms nun bis auf das E71 verfolgt ? (argh!)

  38. Für alle, die ein kompaktes Handy mit Tastatur benötigen, ist das E71 meiner Erfahrung nach empfehlenswert. Selbstverständlich hat auch das E71 Macken, aber im Grossen und Ganzen handelt es sich um ein ausgereiftes Gerät ? :)

  39. Bin zwar noch ein E61-Anwender, dort nutze ich aber seit mehr als einem Jahr für IM und VoiP http://www.fring.com. Der IM unterstützt Skype, ICQ, Googletalk, Twitter; VoiP unterstützt Skype und SIP. Die Installation und Konfiguration ist narrensicher. Immerhin hab sogar ich es gechafft :-)
    Kann das mal jemand auf dem E71 ausprobieren?

  40. Nutze das E71 jetzt seit gut knapp 4 Wochen. Kann mich bisher nicht beklagen, obwohl es zwischendurch mal so aussah als würde der Akku heiss werden….

    Meine ersten Eindrücke

  41. In diesem Forum wird das E71 besprochen von Nutzern, die von Palm- Geräten kommen: http://www.dritthirn.de/board.php?boardid=25
    ebenso hier: http://nexave.de/forum/32…o-von-nokia-e71.html

  42. Liebe Freunde!

    Kurz zum i-Phone von Wurm-Apple. Hier wird in vielen Foren von Rissen in der (übringens hässlichen) hinteren Plastikhülle gesprochen. Ich konnte so ein(Un)ding beim Saturn begutachten, hat meine Meinung bestätigt, durch das ständige “befummeln” mit den Fingern war es unlesbar schutzig (viel Spaß mit dem Mikrofasertuch). Ich verwende das E71 seit 2 Wochen und bin durch und durch zufrieden. Schneller Start, gutes Display, viel Software und sehr sehr schnelles GPS. Ich kenne das N95 8G das brauch mind. doppelt solange für den Abruf der Satellitenabruf von Tom Tom ganz zu schweigen. Die Verarbeitung ist super und durch das etwas höhere Gewicht liegt es super in der Hand. Ich finde auch das “echte” Metall angenehm gegen die sonstigen Plastikbomber wo der Eindruck entsteht eine Joghurtbecher vom Lidl in der Hand zu halten ( Samsung und Co)! Ich kann diese Produkt nur sehr empfehlen. Übrigens finde ich den Radio super, schnell man Nachrichten oder Musik hören.

  43. Erfreuliche Neuigkeiten: Die «Internet Radio»-Anwendung ist nun auch für das Nokia E71 verfügbar (siehe http://europe.nokia.com/A41121127)! :)

  44. Ich fand das E 61 sehr gut und habe nun das E 71, welches besser ist. Was ich aber nicht verstehe ist, dass Nokia sich bis heute weigert, eine automatische oder zumindest schnelle Umschaltung des Mail for Exchange-Clients auf verschiedene Verbindungen anzubieten. Wie sicherlich viele andere Nutzer verbinde ich das Gerät zum E-Mail-Abrufen zuhause mit meinem WLAN, beim Job mit dem dortigen WLAN, anderswo bisweilen mit T-Mobile. Jedes Mal muss ich tief in das Menü von MfW einsteigen, um diese einfache Umstellung vorzunehmen: einfach nur nervig! Dabei hatte das E 61 beim normalem E-Mail-Client bereits vorgeführt, wie es gehen könnte: Verbindungspunkte in Gruppen zusammenfassen und automatisch umschalten. Wenn da nicht bald etwas passiert, werden andere Betriebssysteme interessanter.

  45. Vielen Dank für diesen Bericht und für nützliche komments. Ich habe eine Frage, kann man mit diesem Handy auch mal seiten wie studentevz od. lokalisten usw besuchen, anmelden usw? Gibts dabei irgendwelche Probleme? Und Msn/ICQ verwenden? – ist so was möglich bei dem Gerät?! Danke!

  46. @Stefan: Fring funktioniert

  47. Hallo zusammen,

    Möglicherweise findet es nirgendswo explizit erwähnung weil es selbstverständlich ist, aber:

    Kann man mit dem E71 word/excel dokumente öffnen und bearbeiten?

  48. @Flex
    Ja – es ist Quickoffice auf dem E71 installiert. Damit kann man Word, Powerpoint und Excel öffnen und bearbeiten (bis Version 2003 habe ich es versucht; ob neuer auch geht, weiss ich nicht). Quickoffice hat natürlich Limits und unterstützt nicht sämtliche Funktionen der Microsoft Programme, aber grundsätzlich geht es.

  49. So erstmals Danke an alle für Kommentare und Testergebnisse.
    Spät aber doch hol ich mir demnächst auch das E71 (war zuvor einfach zu teuer für mich).
    Kurz getestet hab ich’s trotzdem schon. Ich finds klasse!
    Natürlich hat es schwächen, aber manche hier denken das sie mit dem E71 einen Laptop haben. Aber Achtung es ist ein Telefon! ;-)
    Vergleiche mit dem IPhone sind nicht relevant da es nicht im geringsten mithalten kann, das kann Kleinigkeiten wie Dateien per Bluetooth austauschen nicht, MP3′s nur per ITunes ist ebenso schwachsinnig wie viele andere Kleinigkeiten.

    Mein Fazit:
    Einfach ein toller Allrounder.

    PS.: Ich hole mir allerlei Themes und Games immer von Zedge.net

    PPS.: Für mich gibt es nur eine Alternative, das viel zu teure OMNIA von Samsung (gefällt mir nur nicht das Plastik Teil).

    mfg Bernd13

  50. Toller Bericht, ausführliche u. nützliche Kommentare, aber seltsamerweise ist ein Punkt bislang unerwähnt geblieben:

    Mailabfrage per pop3 bietet i E71 die Option “Nur Kopfzeiler herunterladen” oder “Nur Anhänge bis zu einer bestimmten Größe herunterladen” – aber in der Praxis funktioieren beide Auswahlmöglichkeiten nicht ;-(

    Es werden immer alle kompletten (möglicherweise unerwünscht große) Mailanhänge runtergeladen – bei einem Volumentarif eine teure und damit ärgerliche Sache ;-(

    Ansonsten schließe ich mich den überwiegend begeisterten Kommentaren an – das E71 ist in Punkto Aussehen, Handling, Tasttatur, Sprach u. Empfangs/Sendeeigenschaften absolute Spitze und im Preis/Leistungsverhältnis ungeschlagen !

  51. Hast Du mal das letzte Update gemacht? Danach sollte soweit ich weiß auch dieser Fehler behoben worden sein.

    Kann ich aber nicht bestätigen, da ich Mail for Exchange nutze.

  52. Mich wuerde mal interessieren ob sich gegenueber dem
    Grottenschlechten E61 endlich mal der Editor verbessert
    hat. Dort nervt es naemlich exterm das Nokia immer zu
    raten versucht ob man nun gerade ein Wort Gross oder
    Klein-schreiben will, da man als 10-Finger-Tipper naemlich
    gewohnt ist selber diese Umschaltung vorzunehmen und
    man so die Bemuehungen von Nokia zunichte macht und es
    meist einige Buchstaben oder gar Woerter spaeter merkt.
    Von dem unsaeglichen Krampf der dabei rumkommt wenn man
    wirklich Email in verschiedenen Sprachen schreibt garnicht
    zu reden.

    Ausserdem wuerde mich interessieren dieses angebliche
    Businesshandy ENDLICH mal in der Lage ist asiatische
    Schriftzeichen wenigstens mal darzustellen!

    Im uebrigen ist die Digitalkamera unsinn. Wenn man
    naemlich nicht mehr in der Uni abhaengt wird man
    feststellen das in den meisten grossen Firmen solche
    Handys VERBOTEN sind. Da duerft ihr euer Lustspielzeug
    beim Pfoertner abgeben.

    Olaf

  53. @Olaf: Ich glaube, das E71 ist nichts für dich. Du brauchst etwas für Leute, die in grossen, wichtigen Firmen arbeiten, wo man keine Kameras braucht, mit 10 Fingern auf einem E61 tippt und asiatische Sprachen benutzt…

  54. Es geht nicht darum ob man die Kamera braucht oder nicht,
    schliesslich koennte man einfach auf die Nutzung
    verzichten. Aber du hast Probleme in viele Firmen
    reinzukommen wenn du eine Handy mit Kamera hast.
    Das ist also bei einem Handy das als Businessmodell
    beworben wird ein grosser Nachteil.

    Olaf

  55. Olaf mach dir mal keine Sorgen wegen der Kamera. Ich arbeite in einer großen Firma. Mein Firmenhandy ist ein Blackberry Bold. Mit Kamera. Kein Problem.

  56. hallo, habe hier viele interessant sachen über mein e71 gelesen, bin auch bestens zufrieden mit dem telephon hab nur eine sorge und zwar kann ich keine spiele online runterladen und spielen wie zb. Poker oder schach bei yahoo. Weiß den jemand wie es doch funktioniert? Würde mich auch über ne antwort per mail freuen mrado@web.de

  57. Wer braucht eigentlich eine volle Tastatur? Mit Netbook und normalem Handy-Riegel-Design (als Modem) ist man deutlich schneller unterwegs – auch im Zug, Flugzeug und Taxi. ;-)

  58. Also ich trage mein E71 in der Brusttasche meines Hemdes mit mir rum. Und du dein Netbook und dein Riegel-Handy? ;-)

  59. E90 und sonst nichts ……

4 Pingbacks

  1. [...] Im totalen iPhone 3G-Hype geht das neue Nokia Flaggschiff E71 fast unter, das alles besser kann als … (Juni 2008) [...]

  2. [...] interessant dazu ist auch der Artikel auf [...]

  3. [...] zu einer «echten» Mini-Tastatur wie man sie von klassischen BlackBerry-Geräten oder auch vom Nokia E71-Smartphone her kennt. Im Vergleich zu herkömmlichen iPod-Modellen fehlt ausserdem das [...]

  4. […] zu einer «echten» Mini-Tastatur wie man sie von klassischen BlackBerry-Geräten oder auch vom Nokia E71-Smartphone her kennt. Im Vergleich zu herkömmlichen iPod-Modellen fehlt ausserdem das «Click […]

Kommentar schreiben

Wir sind sehr an einer offenen Diskussion interessiert, behalten uns aber vor, beleidigende Kommentare sowie solche, die offensichtlich zwecks Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden, zu editieren oder zu löschen. Mehr dazu in unseren Kommentarregeln.

* Pflichtfelder